Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Gruppen, Vereine und Initiativen > Weitere Informationen > Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz von häuslichen Pflegepersonen

ARCHIV: Weitere Informationen

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz von häuslichen Pflegepersonen

21.03.2017 – 31.05.2017

Information der Unfallkasse Baden-Württemberg

Das Thema häusliche Pflege wird in unserer Gesellschaft immer wichtiger, denn Pflegebedürftigkeit kann jeden betreffen. Vielfach werden die Pflegebedürftigen von Personen aus dem Familien oder Freundeskreis gepflegt, wodurch der Aufenthalt in einem Pflegeheim oder einer ambulanten Einrichtung hinausgezögert werden kann und die Pflegebedürftigen länger in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können. Häusliche Pflegepersonen stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung bei der Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW). Durch das 2. Pflegestärkungsgesetz haben sich umfangreiche Änderungen beim Unfallversicherungsschutz ergeben.  Personen, die eine pflegebedürftige Person mit mind. Pflegegrad zwei, wenigstens zehn Stunden wöchentlich, verteilt auf regelmäßig mindestens zwei Tage in der Woche, in häuslicher Umgebung nichterwerbsmäßig pflegen, sind bei der UKBW gesetzlich unfallversichert.

Versichert sind pflegerische Maßnahmen in folgenden Bereichen:

- Mobilität

- kognitive und kommunikative Fähigkeiten

- Verhaltensweisen und psychische Problemlagen

- Selbstversorgung

- Bewältigung von und selbständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten

  Anforderungen und Belastungen

- Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

-Haushaltsführung und der Teilnahme an Pflegekursen

sowie auf den damit zusammenhängenden Wegen.

Versichert sind Personen- nicht aber Sachschäden.

Ereignet sich ein Unfall steht die UKBW als starker Partner unter dem Motto: „Alles aus einer Hand“ an der Seite der Pflegepersonen. Der Versicherungsschutz ist beitragsfrei und wird über die Gemeinden finanziert. Nach Eintritt eines Unfalls sollte eine Unfallanzeige (www.ukbw.de à „Informationen und Service“) ausgefüllt an die UKBW übersendet werden.

Auf unserer Homepage erhalten Sie unter der Rubrik „Versicherte & Leistungen“ „häusliche Pflegepersonen“ weitere Informationen.Ansprechpartner für Rückfragen:

UKBW-Service Center: 0711-9321-0,  0721-6098-0