Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Gruppen, Vereine und Initiativen > Sport > ATSV Mutschelbach > ATSV Mutschelbach II. – FC Seltz I. 3:2 (0:1)

ATSV Mutschelbach

ATSV Mutschelbach II. – FC Seltz I. 3:2 (0:1)

08.08.2017

Mutschelbach II holt den dritten Titel im Jahr 2017 mit dem PAMINA-SUPERCUP!

Am gestrigen Mittwoch stand in Mutschelbach das Endspiel um den Pamina Supercup aus. Im Vorspiel traten die jeweiligen D-Jugendmannschaften der Vereine gegenüber. Dieses Spiel konnten die Gäste aus Seltz knapp für sich entscheiden.

Das Spiel der beiden Seniorenmannschaft, welches erst eine Stunde später als geplant angepfiffen wurde (die Landesliga-Spieler des FC Seltz standen im Stau), konnte man zuvor nicht richtig einordnen, da beide Mannschaften über den jeweiligen Gegner nicht viel wussten.

Doch bereits ein paar Minuten nach den abgespielten Nationalhymnen war klar, dass dies kein normales Freundschaftsspiel werden würde. Der spielstarke FC Seltz ging von Anfang an drauf, spielte hohes Pressing und Mutschelbach war erst einmal überrascht. Auch die harte Gangart der französischen Gäste machte den ATSV-Spielern erst einmal zu schaffen. Das Tempo war sehr hoch und beide Mannschaften spielten auf technisch gutem Niveau. Nach zwanzig Minuten kam dann der ATSV besser in die Partie und erspielte sich über außen mehrmals gute Aktionen, die aber nicht perfekt zu Ende gespielt wurden. Die Gäste kamen nach einem Sonntagsschuss per Direktabnahme aus 18m, welche im linken Winkel landete, dann zum nicht unverdienten Führungstreffer. Bis zur Halbzeit gingen beide Teams noch weiter ein hohes Tempo und auch in den Zweikämpfen war einiges an Potenzial vorhanden.

Nach dem Seitenwechsel war der ATSV fast über die gesamte Spielzeit spielbestimmend, nahm die Zweikämpfe an, war enger bei den Gegenspielern und erspielte sich gute Möglichkeiten. Belohnt wurde der Mehraufwand dann in der 65. Minute, als Niko Caleta einen noch leicht abgefälschten Freistoss aus 20mtr. in den rechten oberen Winkel hämmerte. Beflügelt von dem Anschlusstreffer und der Kenntnis, dass die Gäste dem hohen Anfangstempo der ersten Halbzeit langsam aber sicher Tribut zollen mussten, spielte der ATSV weiter gut nach vorne und kam zu Möglichkeiten von Caleta und Huber. Der ATSV war dem 2:1 gefühlt näher, als Setz der erneuten Führung. Es stand nach 80 Minuten immer noch Remis, als der Ball in der gegnerischen Hälfte leichtfertig vertändelt wurde und der FC Seltz über seine schnellen Außenspieler zum Konter ansetzte. Der Schuss des Außenstürmers wurde 10mtr. vor dem Tor noch durch den herangrätschenden Marco Kratzer abgefälscht und landete somit unhaltbar für Torwart Seel erneut im ATSV-Gehäuse. Doch der ATSV gab nicht auf und die mannschaftliche Geschlossenheit wurde belohnt, als Yousuf Freeman bereits in der 84. Min. zum 2:2 ausglich. In der 86. Minute hätte Freeman alles klarmachen können, doch sein Sololauf und Torabschluss, nach Caleta-Vorlage landete nur knapp am Außenpfosten. Somit musste Kraftpaket Cristian Cindric in der 89. Minute nachhelfen. Nach einer hohen Flanke in den Strafraum und gescheiterten Klärungsversuchen des FC Seltz (u.a. Handspiel auf der Linie), bugsierte Cindric das Leder zum Siegtreffer über die Linie. Die vom Schiedsrichter angezeigten drei Minuten Nachspielzeit wurden dann (vermutlich aus rein deutsch-französischen Interessen) noch auf sieben Minuten erweitert. Aber auch die „Extra-Nachspielzeit“ reichte den Gästen aus dem Elsass nicht mehr, um noch einmal gefährlich vor das ATSV-Tor zu kommen.

Fazit: Gegen einen richtig starken Gegner eine sehr starke spielerische als auch kämpferische Leistung gezeigt!  Drei Titel im Jahr 2017, einfach überragend!

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik