Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Parteien und Wählervereinigungen > CDU Gemeindeverband Karlsbad > Nicolas Zippelius unterwegs in Karlsbad- Teil 2

CDU Gemeindeverband Karlsbad

Nicolas Zippelius unterwegs in Karlsbad- Teil 2

07.07.2021

Am vergangenen Freitag besuchte unser Wahlkreiskandidat zunächst den Bürgermeister und den Wochenmarkt und am Nachmittag war er bei drei familiengeführten Betrieben zu Gast:

1 bei Holzbau Becker

Auf die Frage, was er sich von Nicolas Zippelius als Politiker wünsche, antwortete Otto Becker in gewohnt schlagfertiger und humorvoller Art: „Sie sollen uns schützen vor höheren Holzpreisen, vor der zunehmenden Bürokratie und hohen Unternehmersteuern“.
Holz sei genügend vorhanden aber bis zu 200% teurer. Vielfach liege dies aber auch an Preisabsprachen, die es zu unterbinden gelte.

Betriebsführung

Vor allem Dachsanierungen sind derzeit stark nachgefragt, aber auch Carports und Wintergärten, ja sogar Holzhäuser gehören zum Leistungsangebot des familiengeführten Unternehmens. Das besondere Interesse unseres Kandidaten galt der Ausbildung von Nachwuchskräften. „Wir finden immer wieder genügend Auszubildende; derzeit sind drei im Betrieb beschäftigt“, so Otto Becker.

2 bei der Konstandin GmbH

„Bremszylinder für Achterbahn in Florida“

„ Pneumatik-Zylinder für den Fusionsreaktor bei Marseille“

„Diese Vorzeigeprojekte zeigen, wie sich das Unternehmen im Bereich der Pneumatik, Hydraulik und Vakuumtechnik international einen Namen gemacht hat. Voraussetzung für diesen Erfolg sind innovative Produkte von höchster Qualität und Präzision“, so Elke Wild (kaufmännische Leiterin) und Mathias Kraft (technischer Leiter). Technischen Wandel als Chance zu begreifen gehört zu Firmenphilosophie. „Schnell und flexibel müsse man auf die Kundenwünsche eingehen, um am Markt erfolgreich zu sein“, erklärt uns Elke Wild. Daher wird im Betrieb viel Wert auf eine gute Ausbildung und ein leistungsförderndes Arbeitsumfeld gelegt.

Die Konstandin GmbH stellt alles her, was sich mit Druckluft bewegen lässt. Zylinder; Ventile und Kompaktsteuerungen u.a. für die Autoindustrie, die Ultraschall - und Labortechnik, den Maschinenbau und Windkraftanlagen.

In den Produktionsräumen

Beim Rundgang durch die Produktionsräume zeigte sich Nicolas Zippelius beeindruckt von der Automatisierung der Herstellungsprozesse. Zwei Roboter fertigen aus unbearbeiteten, backsteingroßen Metallstücken fertige Bauteile. Die maschinellen Abläufe sind somit nicht mehr an die Arbeitszeiten der Belegschaft gebunden.
Elke Wild wünscht sich von Politikern, „dass sie sich ordentlich um unsere Umwelt kümmern, unsere Wirtschaft vernünftig unterstützen und unser Gesundheitssystem voranbringen“.

 

3 bei HAGO Druck&Medien

„HAGO druckt über 10 Millionen fälschungssichere Wahlkarten (Carte D’Electeure ) für Mali.“

Mit solchen Aufträgen, die höchste Anforderungen an Qualität und Service stellen, könne ihre Druckerei die Strukturkrise in der Branche gegen die billige Internetkonkurrenz meistern, so die Firmeninhaber Markus und Michael Gossenberger. Angefangen von Werbemitteln und Katalogen für die Industrie und den Mittelstand bis zu Postern, Eintrittskarten und Grußkarten für Vereine und Privatpersonen bietet das Unternehmen ein breites Leistungsspektrum an.

In der Druckerei

Mit neuen innovativen Ideen wollen die Brüder Gossenberg ihren Betrieb weiter voranbringen. So entwickeln sie derzeit eine Internet - Plattform (exportpages), „die kleinen und mittleren Unternehmen, denen es oft an Zeit und Geld fehlt, helfen, Marketingstrategien zu entwickeln, einen Webshop zu betreiben und Übersetzungen anfertigen zu lassen,
Kommunikation in eigener Sprache mit Geschäftspartnern zu pflegen und professionelle Unterstützung zu finanzieren.“

Das neue Geschäftsfeld

Gegenüber der Politik äußern die Gossenbergers den Wunsch, „dass sich die Politiker standhaft zeigen und sich nicht gleich von der Presse oder einzelnen Gruppierungen ins Bockshorn jagen lassen.“

Dank und Anerkennung für die Betriebe

Nicolas Zippelius würdigte Mut und Risikobereitschaft sowie Engagement und Anpassungsfähigkeit der besuchten Betriebe. Gerade deshalb gelten die mittelständischen Familienunternehmer als Rückgrat der Wirtschaft. Mit Ihrem Engagement und ihrer Dynamik schaffen sie attraktive Arbeitsplätze und sorgen gleichzeitig für den wirtschaftlichen Erfolg unseres Landes.

Abschließend bedankte er sich Zippelius bei den Betrieben für die interessanten Betriebsführungen. Gerne stehe er bei Bedarf für weitere Gespräche zur Verfügung. (GD)

4 Kontakt

mail@cdu-karlsbad.de
https://www.cdu-karlsbad.de