Karlsbader Mitteilungsblatt

Klinikum Karlsbad

Es gibt ein Leben danach

04.12.2017

Hoffnung und Perspektiven für Menschen mit Querschnittlähmung schaffen

Wetten-dass-Kandidat Samuel Koch, Stabhochsprung-Ass Kira Grünberg und Mountainbike-Crack Luca Biwer teilen ein Schicksal: Sie sind querschnittgelähmt. Bundesweit trifft es etwa 2.000 Menschen pro Jahr. Für die Betroffenen und deren Angehörige ist dies ein einschneidender Schicksalsschlag. Alles ist auf einmal anders. Und der Patient muss sich Stück für Stück ins Leben zurückkämpfen. Um ihm das zu ermöglichen, sind eine medizinische Soforthilfe, umfassende Therapiemaßnahmen, eine professionelle Pflege sowie eine lebenslange Begleitung über die Medizin hinaus erforderlich.

Die Abteilung Querschnittlähmungen am SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach erfüllt diesen Auftrag seit nunmehr 40 Jahren. Im Zuge des Jubiläums lud die Klinik zu einer besonderen Ärztefortbildung ein. Dabei richteten die Gastredner nicht nur den Blick zurück in die Geschichte der Paraplegiologie sondern auch in die Zukunft - auf neue technische Möglichkeiten und innovative Therapieansätze. Mit einem Grußwort lobte und bedankte sich Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundestages, für den täglichen Einsatz von Ärzten, Therapeuten und Pflegern des Langensteinbacher Klinikums.

Heute werden in der Abteilung Paraplegiologie 200 bis 300 Patienten pro Jahr betreut. Die Abteilung zählt zu den bedeutendsten Zentren für die Behandlung von Querschnittgelähmten in Süddeutschland. Ein Baustein des Erfolgs ist die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit. Die Experten beziehen bei Diagnose und Therapie von Anfang an Fachärzte aus Orthopädie, Unfallchirurgie, Neurochirurgie, Chirurgie, Plastische Chirurgie, Neurologie, Psychiatrie, Radiologie, Innere Medizin und Urologie mit ein. Ein anderer Erfolgsfaktor sind die Therapieangebote, darunter spezielle Trainings- und Bewegungstherapien. Immer mit dem einen Ziel vor Augen: dem Patienten später die bestmögliche Selbstständigkeit im Alltag zu ermöglichen.

Eine Hürde ist nicht selten das Verarbeiten des Traumas und die Schwierigkeit, die neue Situation anzunehmen. Auch hier stehen die Spezialisten ihren Patienten und Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite. Sie machen den Betroffenen Mut und geben entsprechende Tipps sowie Hilfestellungen, ihr Leben wieder selbst zu gestalten. Nicht selten entwickeln sich aus solchen Kontakten lebenslange Verbindungen. Das zeigt: Ein vertrauensvolles, ehrliches Miteinander aller Beteiligten ist der Grundstein dafür, den Blick wieder nach vorne richten zu können. Dass es möglich ist, beweisen Samuel Koch, Kira Grünberg und Luca Biwer und viele andere sehr eindrucksvoll. Sie sind im zweiten Leben angekommen.

40jähriges Jubiläum Abteilung Paraplegiologie Querschnittlähmung am SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach

Neben den Beiträgen der hochkarätigen Gastredner richtete auch Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundestages, ein Grußwort zum Jubiläum der Abteilung Paraplegiologie am SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach.