Heimatverein Karlsbad

Nachruf

07.01.2018

Zusammen mit ihrem Mann Wolfgang, den Kindern, Schwiegerkindern und Enkeln trauert der Heimatverein Karlsbad um sein Gründungsmitglied Bärbel Becher.

Bereits im Vorfeld der Ittersbacher 750-Jahr-Feier 1982 brachte sich Bärbel bei der Erstellung des hierzu erschienenen Heimatbuchs ein. Als der Heimatverein aus der Taufe gehoben wurde, engagierte sie sich beim Aufbau und der Einrichtung des Heimatmuseums und führte voller Stolz Besuchergruppen und insbesondere Schulklassen durch die Räumlichkeiten. Auch gehörte sie der Gruppe an, die in der jüngeren Vergangenheit für die Neueinrichtung und Umgestaltung der Museumsräume zuständig war.

Zwar gehörte Bärbel anfangs als Beisitzerin der Verwaltung an, doch legte sie auf diese Art, den Verein nach außen zu vertreten, nicht ihr Hauptaugenmerk. Lieber agierte sie im Hintergrund und widmete sich ihren Projekten. So begründete sie zusammen mit Gudrun Drollinger den Martinimarkt und legte dabei in den letzten Jahren besonderen Wert auf die Kooperation mit der Förderschule/Schwarzwaldschule. Überhaupt war ihr der Umgang mit Kindern eine Herzensangelegenheit und so initiierte und betreute sie zusammen mit Gudrun und Wolfgang bis zuletzt den Ferienspaß der Gemeinde Karlsbad. Ein letztes Projekt - die geplante Einrichtung eines Ittersbacher Bücherschranks - konnte sie leider nicht mehr vollenden.

Bei der Herrichtung des Backhauses und den danach eingeführten Backtagen war Bärbel ebenso allgegenwärtig wie beim Maibaumstellen, bei Straßenfesten und allen Veranstaltungen, bei denen es etwas zu bewirten gab.

Mit Bärbel Becher verliert der Heimatverein eine gute Seele. (MGI)