Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Bürgerpreis der Karl und Hilde Holzschuhstiftung verliehen

Redaktionelle Berichte

Bürgerpreis der Karl und Hilde Holzschuhstiftung verliehen

16.01.2018

Erstmalig Kategorie für Gruppen und Organisationen

Im Zuge des Neujahrsempfangs 2018 der Gemeinde Karlsbad konnte der Vorstand der Karl und Hilde Holzschuhstiftung, Ragnar Watteroth, wieder Bürgerpreise für Einzelpersonen und – erstmalig – auch einen Gruppen-Bürgerpreis überreichen. Die Brüder Edwin und Rudi Bossert, Walter Kronenwett und Günter Wicker freuten sich jeweils über eine Zuwendung in Höhe von 4.000 Euro. Der neue Gruppenpreis in gleicher Höhe ging an den „Männerkeller“ der evangelischen Kirche in Karlsbad-Langensteinbach. Watteroth freute sich in seiner Laudatio darüber, dass die Karl und Hilde Holzschuh-Stiftung  in diesem Jahr bereits zum 10. Mal den Karlsbader Bürgerpreis verleihen kann. Zahlreiche Persönlichkeiten aus der Gemeinde seien dabei bereits für ihr außerordentliches, ehrenamtliches Engagement geehrt worden. Auch in diesem Jahr sei der Jury die Auswahl aus den zahlreichen Bewerbungen nicht leicht gefallen. Diese zeigten eindrucksvoll auf, was in einer funktionierenden Gemeinde das Ehrenamt bewirke. Bei der Auswahl habe die Nachhaltigkeit, der Nutzen für die Allgemeinheit, der lokale Bezug und nicht zuletzt die Vorbildfunktion im Fokus der Bewertung gelegen.  Dieses Jahr habe die Stiftung zum ersten Mal eine weitere Kategorie für Gruppen und Organisationen ausgelobt, da die Leistungen einer Gruppe oder Initiative nur schwer mit der einer Einzelperson vergleichbar sind.

Edwin und Rudi Bossert

Edwin und Rudi Bossert hätten sich, so Watteroth, ein halbes Leben lang intensiv ehrenamtlich für den TSV Auerbach eingebracht. Edwin Bossert sei darüber hinaus für alle Auerbacher Vereine ein hilfsbereiter Ansprechpartner gewesen. Insbesondere in der langen Zeit als Vereinsvorsitzender habe er sich aktiv um die Entwicklung von Auerbach verdient gemacht. Beide waren jahrzehntelang  in einem nachhaltigen Maße ehrenamtlich aktiv und hätten das Auerbacher Dorfleben intensiv mitgestaltet.

Walter Kronenwett

Walter Kronenwett sei seit 1960, als er als C-Jugendfußballer dem SVL beitrat, ununterbrochen in der Fußballabteilung und im Gesangverein tätig. Er habe früh ehrenamtlich Verantwortung übernommen. Nachhaltig und dauerhaft habe er somit auch mitgewirkt, dass der Kinder- und Jugendbereich heute von perfekten  Rahmenbedingungen profitieren könne. Seit 2014 sei er hauptverantwortlich für den Sonotronic-Sportpark mit allen Sportanlagen und dem Clubhaus.  

Günter Wicker

Günter Wicker sei von der Interessengemeinschaft der Ittersbacher Vereine für den Bürgerpreis 2017 vorgeschlagen und von der Jury ausgewählt worden. Man müsse ihn in Ittersbach eigentlich nicht vorstellen. Als Ortsvorsteher und Gemeinderat habe er viel für Ittersbach erreicht. Er sei unter anderem ehrenamtlich Ansprechpartner, Ratgeber und tatkräftiger Unterstützer der Ittersbacher Vereine gewesen und habe immer angestrebt, alle Vereine und Institutionen mit einzubinden.  Für das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Ittersbach, wickelte er unzählige Dienste ab und war von 1969 bis 1982 erster bzw. zweiter Vorsitzender. Dabei fungierte er als wesentlicher Impulsgeber für das eigene Vereinsgebäude der DRK in Ittersbach. 

Gruppenpreis für den „Männerkeller“

Die Gruppe „Männerkeller“ der evangelischen Kirchengemeinde Karlsbad-Langensteinbach habe ein Herz für Menschen in Not und helfe durch finanzielle und konkrete Mitarbeit in Einrichtungen und Projekten. Die Mitglieder sammelten beispielsweise Altmetall, um dieses wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückzuführen und unterstützten mit diesen Einnahmen örtliche Projekte. Bei dieser ehrenamtlichen Arbeit fielen jährlich über 250 Arbeitsstunden an. Watteroth ermutigte abschließend, Personen bzw. Gruppen, die ehrenamtlich tätig sind, auch im Jahr 2018 der Karl und Hilde Holzschuhstiftung für den Bürgerpreis vorzuschlagen.

V.l.n.r. Rudi Knodel – Vorsitzender Stiftungsrat, die Mitglieder vom Männerkeller (rote T-Shirts), Walter Kronenwett (Bildmitte 9. v.l.), Günter Wicker (rechts daneben), die Brüder Bossert (rechts daneben), Ragnar Watteroth – 1. Vorstand Karl und Hilde Holzschuhstiftung (hinter Brüder Bossert), Bürgermeister Jens Timm und Bernd Künzler – 2. Vorstand Karl und Hilde Holzschuhstiftung. Foto: Gemeinde Karlsbad / Di Nunzio.

Rubrik-Archiv anzeigen