Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Gruppen, Vereine und Initiativen > Weitere Informationen > Wechsel im Stiftungsrat der Stiftung Pro Politik

ARCHIV: Weitere Informationen

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Wechsel im Stiftungsrat der Stiftung Pro Politik

17.04.2018 – 31.05.2018

Bewerbungsphase für Stiftungspreise beginnt          

Im Rahmen der Frühjahrssitzung der Stiftung Pro Politik, die am 11. April in den Räumen der Volksbank Ettlingen stattfand, wurde das langjährige Stiftungsratsmitglied Wolfgang Schmidt verabschiedet, der das Gremium auf eigenen Wunsch verlässt. Stiftungsratsvorsitzender Landrat Dr. Christoph Schnaudigel würdigte das Engagement des früheren Schulleiters der beruflichen Albert-Einstein-Schule für die Stiftung und erinnerte, dass Wolfgang Schmidt in der Zeit von 1998 bis 2009 mit einer Unterbrechung auch als Geschäftsführer fungierte. "Es war mir ein Anliegen, jungen Menschen klar zu machen, dass es sich lohnt, sich für das öffentliche Leben zu engagieren, weshalb er die Stiftung immer als "Pro Res Publica" - "Für das öffentliche Wohl" angesehen hatte", sagte der 80-Jährige. Er freute sich besonders, dass mit der stellvertretenden Schulleiterin der Albert-Einstein-Schule Elisabeth Leowardi eine Nachfolgerin aus dem aktiven Schuldienst für den Stiftungsrat gewonnen werden konnte. Verstärkung bekommt auch die ehrenamtliche Stiftungsgeschäftsführung: Silvia Rottenecker und Christoph Ochs werden künftig von der langjährigen Schulleiterin der Wilhelm-Lorenz-Realschule Ettlingen Ulrike Gargel verstärkt, die sich schwerpunktmäßig im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit einbringen wird. Der Stiftungsrat beschloss, neben den Einzelpreisen für besondere Leistungen auch die seit einiger Zeit eingeführten und mit je 500 EUR dotierten Gruppenpreise für "Umwelt- und Nachhaltigkeit", "Wirtschaft" und "Soziales"  weiterhin auszuschreiben und auf die Kommunen auszudehnen. Die Schulen und Bürgermeister erhalten in den kommenden Wochen die Aufforderung, herausragende Leistungen zu melden. Der Termin für die Preisverleihung steht bereits fest: Sie wird am 21. Juli  Vormittags im Asamsaal des Schlosses Ettlingen stattfinden. Die Stiftung Pro Politik zeichnet junge Menschen aus, die sehr gute schulische Leistungen aufweisen und darüber hinaus durch besonderes Engagement in der Gesellschaft auffallen. Der Pro-Politik-Preis soll motivieren, sich für die Belange unserer Zeit einzusetzen und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Das Gebiet der Stiftung erstreckt sich auf den südlichen Landkreis und umfasst die Städte und Gemeinden Ettlingen, Karlsbad, Malsch, Marxzell, Pfinztal, Rheinstetten, Stutensee, Waldbronn, Walzbachtal und Weingarten.

Stiftungsratsvorsitzender Landrat Dr. Christoph Schnaudigel (links) verabschiedete Stiftungsrat Wolfgang Schmidt (2.v.r.) im Beisein von Geschäftsführerin Silvia Rottenecker und Geschäftsführer Christoph Ochs.