Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik

Waldorfkindergarten Karlsbad

02.07.2018

In den letzten Wochen vor den Sommerferien finden besonders viele Feste statt. Eingeleitet wird die Sommerzeit durch das Johannifest. Die Beeren sind zu dieser Zeit reif und wir Pflücken im Garten mit den Kindern Erdbeeren, Johannisbeeren und Himbeeren. Damit bereiten wir unser Festessen zu.Mit einigen Liedern und Tänzen feiern wir dann im Garten und essen auch dort.

Die Sommerzeit lockt uns immer mehr nach draußen. Es duftet nach verschiedenen Blüten, Kräutern und Früchten. Überall schwirren Insekten und Schmetterlinge von Blüte zu Blüte.Vögel singen. Die Natur ist voller Leben. Mit allen Sinnen versuchen wir diese Zeit aufzunehmen, damit sie uns in der kalten Jahreszeit begleiten kann.

Ein anderes Fest ist das Sommerfest, das gemeinsam mit den Eltern gefeiert wird. Wir treffen uns dazu am Nachmittag, mit Blumenkränzen geschmückt im Kindergarten Dort sind schon verschiedene Spiele vorbereitet, es können Fische geangelt werden und es gibt verschiedene Wurfspiele Wir singen und tanzen mit den Eltern unsere Sommertänze. Zur Stärkung gibt es viele Leckereien, die die Eltern vorbereitet haben. Für uns alle ist dies ein besonders schöner Nachmittag und die Kinder genießen es, vieles mit den Eltern gemeinsam zu tun.

Danach geht es langsam ans Abschiednehmen. Praktikanten verlassen uns und natürlich auch die Schulabgänger. Gerade für die Vorschulkinder sind diese letzten Wochen besonders intensiv. Vieles muss noch fertiggestellt oder nochmals gespielt werden. Manche liebgewordenen Rituale werden ein letztes Mal erlebt und ausgekostet.So vieles steckt in diesen letzten Wochen und schließlich ist der letzte Kindergartentag für unsere Großen gekommen. Ein Lebensabschnitt geht zu Ende -  Neues wartet darauf entdeckt zu werden.