Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Landkreisinformationen > Agentur für Arbeit Ettlingen

ARCHIV: Landkreisinformationen

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Agentur für Arbeit Ettlingen

31.07.2018 – 31.08.2018

Zahl der Arbeitslosen stieg um 26 auf 1206

Saisonüblicher Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit

Die Arbeitslosenquote liegt bei 2,5 Prozent.

1206 Frauen und Männer waren in diesem Monat ohne Arbeit, das sind 26 mehr als im Juni. Die Arbeitslosenquote –berechnet auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen– erhöhte sich auf 2,5 Prozent. Im Vergleich zum Juli 2017 gab es 135 Arbeitslose weniger. In dieser Zeit hatte die Arbeitslosenquote 2,8 Prozent betragen.

„Saisonbedingt melden sich im Juli viele Jugendliche arbeitslos. Auch in diesem Jahr sind es mit 75 Personen überdurchschnittlich viele Menschen unter 25 Jahren die sich bei der Agentur für Arbeit registriert haben. Die Jugendarbeitslosigkeit erreicht im Juli und August regelmäßig ihren Höhepunkt. Das hängt damit zusammen, dass in dieser Zeit viele Schul- und Berufsausbildungen enden. Wir sind jedoch zuversichtlich, den jungen Menschen schnell eine berufliche Perspektive zu bieten“, erläutert Benjamin Gondro, Pressesprecher der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt die Entwicklung im Bezirk der Geschäftsstelle Ettlingen.

Im Juli waren 542 Frauen und 664 Männer arbeitslos gemeldet. Unter den Arbeitslosen befanden sich 336, die das 55. Lebensjahr bereits vollendet hatten, 259 waren länger als ein Jahr arbeitslos. Die Zahl arbeitsloser Schwerbehinderter sank um 1 auf 107. Die Zahl der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger erhöhte sich um 11 auf 336.

Der Bezirk der Geschäftsstelle Ettlingen weist mit 2,5 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote im Stadt – und Landkreis Karlsruhe auf. Die Arbeitslosenquoten betragen für Bruchsal 2,9 Prozent, für Waghäusel 3,0 Prozent, für Bretten 3,6 Prozent, und für den Stadtbezirk Karlsruhe mit den umliegenden Gemeinden 3,5 Prozent.

Unter den 1206 Arbeitslosen waren 673 Bezieher von Arbeitslosengeld I (55,81 Prozent), 533 (44,19 Prozent) waren dem Rechtskreis Arbeitslosengeld II zuzuordnen. Im Rechtskreis Arbeitslosengeld I stieg die Zahl der Arbeitslosen um 38, im Bereich Arbeitslosengeld II sank sie um 12.

Ihren Wohnsitz in Ettlingen hatten 568, darunter 240 Menschen, die Grundsicherungsleistungen nach dem Sozialgesetzbuch II erhielten. In Malsch waren es 209 (97), in Marxzell 68 (29), in Karlsbad 205 (96) und in Waldbronn 156 (71) Arbeitslose.

Betriebe und Verwaltungen meldeten der Ettlinger Arbeitsagentur 180 neue Stellen.

Das Gesamtangebot an offenen Stellen lag am Monatsende bei 726.