Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Rathaus im Sturm genommen

Redaktionelle Berichte

Rathaus im Sturm genommen

13.11.2018

Narren an der Macht in Karlsbad-Auerbach

Seit dem 11.11. ist das Auerbacher Rathaus nun wieder bis Aschermittwoch fest in närrischer Hand. Souverän wurden Bürgermeister Jens Timm und Ortsvorsteher Hans Kleiner von den Narren der FGAV aus dem Rathaus abgeführt, wo den beiden von FGAV-Präsident Christian Zechiel die Leviten gelesen wurden. In seiner Rede über die Missstände in Auerbach bemängelte er, dass sich die Gardemädels auf Grund fehlender Trainingsmöglichkeiten auf den Füßen stehen, ebenso die Renovierung des Kindergartens, die zu einer Beitragserhöhung führt. Mit dem üblichen Augenzwinkern wurde zudem der Ausbau des schnellen Internets in Auerbach kommentiert, der zu manch baulichen Überraschungen führte: „Und das Bushaltestellenschild in der Hailerstraße – was ist da nur passiert? Denn es wurde mitten auf dem Gehweg platziert. Wenn man da mit dem Kinderwagen will vorbei, muss man auf die Straße, Herr Timm muss das denn sei?“ Diese und weitere Versäumnisse führten dazu, dass der Rathausschlüssel auch dieses Jahr wieder an die Narren übergeben werden musste. Präsident Christian Zechiel eröffnete mit einem dreifachen „Kugelbax“ die Kampagne unter dem Motto „Die Linde wird nun 800 Jahr – das feiert die ganze Auerbacher Narrenschar“. Während der offiziellen Zeremonie sorgten die „Russegugge“ Auerbach für gute musikalische Stimmung unter den zahlreichen Besuchern. Die FGAV-Sternengarde begeisterte die Zuschauer mit ihrem Showtanz, der bereits bei den Prunksitzungen der FGAV für Furore sorgte. Nach der offiziellen Machtübernahme wurde im beheizten Festzelt hinter dem Auerbacher Rathaus kräftig weiter gefeiert. DJ Peter B. sorgte hier für die ausgelassene Stimmung – als Special Guest heizte zudem Marius Neumann mit einer Live-Einlage den Besuchern weiter ein.

Faschingstermine bei der FGAV

Nun stehen bei der FGAV noch zahlreiche Besuche bei befreundeten Vereinen auf dem Programm, bis im Januar mit dem traditionellen Narrenbaumstellen (19.01.2019) die heiße Phase der Kampagne eingeläutet wird. Diese findet mit den FGAV-Prunksitzungen am 22. und  23. Februar 2019 sowie dem Familienfasching am 03. März 2019 ihre Höhepunkte.  Damit wird Auerbach seinem Ruf als Faschingshochburg gerecht. Text: FGAV

Bürgermeister Jens Timm (links) und Ortsvorsteher Hans-Gerhard Kleiner (rechts) müssen den Schlüssel an FGAV-Präsident Christian Zechiel übergeben. Foto: FGAV

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik