Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Gruppen, Vereine und Initiativen > Sport > ATSV Mutschelbach > ATSV Mutschelbach II – FC Birkenfeld 4:1 (3:0)

ATSV Mutschelbach

ATSV Mutschelbach II – FC Birkenfeld 4:1 (3:0)

04.12.2018

Revanche geglückt – Kratzer-Elf schlägt Birkenfeld deutlich.

Im letzten Spiel des Jahres 2018 empfing unsere Landesligamannschaft den wiedererstarkten FC Birkenfeld in der KONSTANDIN Kunstrasen-Arena. Nach schwachem Saisonstart des eigentlichen Topfavoriten auf die Meisterschaft konnte sich die Mannschaft von Trainer Bruno Martins zuletzt rehabilitieren und kam mit einer Serie von fünf ungeschlagenen Partien ins Waldenserdorf.

Unsere Mannschaft knüpfte jedoch direkt nach Anpfiff der Partie an die sehr guten Leistungen der vergangenen Wochen an und machte frühzeitig deutlich, dass die sehr unglückliche Hinspielniederlage im Birkenfelder Erlachstadion korrigiert werden sollte. So gelang erneut Torjäger Caleta das frühe Führungstor für unsere Mannschaft. Nach Kapplers Balleroberung im Mittelfeld wurde unser Mittelstürmer in Szene gesetzt. Gewohnt souverän und überlegt erwischte Caleta den Birkenfelder Keeper auf dem falschen Fuß und schob aus 16 Metern zur umjubelten Führung der Waldenser ein.

Beflügelt von der frühen Führung spielte sich unsere Mannschaft in den kommenden Minuten in einen Rausch. Ball und Gegner wurden teilweise sehenswert laufen gelassen, die wenigen Gästekonter von unserer Defensive souverän und konsequent unterbunden. Folgerichtig erhöhte der erneut starke Konstandin bereits in der 15. Minute auf 2:0. Nach tollem Pass von Altmeister Caleta vollstreckte der Ur-Mutschelbacher aus halblinker Position ins lange Toreck. Unsere Gäste erholten sich von den frühen Gegentoren erst wenige Minuten vor der Pause, drängten dann aber noch vorm Seitenwechsel auf den Anschlusstreffer. In dieser Phase zeigte die Waldenserelf von Marco Kratzer ein weiteres Mal, wie gut Sie einen starken Gegner verteidigen kann. Ein abgefangener Angriff der Birkenfelder und ein daraufhin vorgetragener Konter, eingeleitet durch Jonhoffs langen Ball, verwertete Reinhard Schenker äußerst abgezockt zum bereits vorentscheidenden 3:0 in der 42. Spielminute.

Auch nach dem Seitenwechsel boten beide Mannschaften ansehnlichen Fußball und zeigten auf, dass für beide Teams eine höhere Positionierung in der Tabelle sicher möglich ist. Birkenfeld warf im zweiten Durchgang nochmals alles nach vorne und agierte phasenweise mit drei Stürmern. Die sehr wenigen zwingenden Torchancen, die unsere sicher stehende ATSV-Defensive zuließ, entschärfte Torwartlegende Christian Seel gewohnt routiniert. Lediglich der Treffer zum 3:1 sprang für unsere Gäste heraus: Nach Eckball von Faas setzte sich Alex Hoffmann am kurzen Pfosten gegen mehrere Waldenser durch und beförderte das Leder mit dem Rücken unhaltbar ins lange Eck. Nach dem Gegentreffer übernahm unsere Mannschaft jedoch wieder vermehrt die Kontrolle am Spiel. Nach langem Ball aus der eigenen Hälfte nutzte der pfeilschnelle und gut aufgelegte Engert einen Abstimmungsfehler zwischen Gästekeeper Kraft und seinen Vorderleuten zum endgültig entscheidenden 4:1 in der 61. Minute. Die Gegenwehr der Martins-Elf war damit gebrochen und unsere Mannschaft konnte die deutliche Führung souverän bis zum Schlusspfiff verwalten.

Fazit: Wieder eine sehr starke Leistung unserer Elf. Mit dem zweiten Sieg in Serie klettert die Mannschaft ums Trainergespann Kratzer/Kappler auf den zwölften Tabellenrang. Nach der nun anstehenden Winterpause muss die Mannschaft sofort wieder an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen, um sich weiterhin Luft im Kampf um den Klassenverbleib zu verschaffen.