Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Parteien und Wählervereinigungen > SPD Karlsbad > SPD Spielberg strebt Verbesserung der Verkehrssituation in Spielberg an

SPD Karlsbad

SPD Spielberg strebt Verbesserung der Verkehrssituation in Spielberg an

15.01.2019

Die SPD hat in einem Schreiben an den Ortschaftsrat und die Gemeindeverwaltung einen Antrag zur Aufstellung eines Verkehrsspiegels am Spielberger Rathaus gestellt und wir regen gleichzeitig an, die Ortsdurchfahrt von der Karlsruher Straße aus in Richtung Langensteinbach zu überprüfen und hier gegebenenfalls eine Zone mit Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 einzurichten.

Hintergrund für diesen Schritt ist im Wesentlichen die Verkehrssicherheit. Beim Rathaus in Spielberg haben es die von der Dobelstraße kommenden Verkehrsteilnehmer schwer, nach links in die Karlsruher Straße einzubiegen. Ein Spiegel kann hier hilfreich sein und auf unkomplizierte Art die Lage verbessern.

Bei der Karlsruher Straße und der Enzstraße gibt es mehrere kritische Kreuzungsbereiche. Insbesondere parkende Fahrzeuge im Kurvenbereich bei der Bäckerei Nussbaumer haben schon manche kritische Situationen verursacht. Im weiteren Verlauf ortseinwärts und in Richtung Langensteinbach folgen nach dem Rathaus auf der Enzstraße die Kreuzungsbereiche mit der Birkenstraße/Kirchgasse und später die sehrunübersichtliche Kreuzung mit der Eyachstraße/Marktstraße. Diese Stelle ist aufgrund der Nähe zur Grundschule besonders brisant. Schließlich gibt es noch die Kreuzung mit der Turmbergstraße/Hinter der Kirche, wo parkende Fahrzeuge die anderen Verkehrsteilnehmer immer wieder zum "Lückenspringen" zwingen.
Hier wollen wir prüfen, ob nicht ebenfalls eine Tempo 30-Zone in Verbindung mit einem Parkverbot sinnvoll wäre.

Beispiele aus den Karlsbader Nachbarorten zeigen eine positive Wirkung ähnlicher Maßnahmen, so zum Beispiel bei der Ortsdurchfahrt Langensteinbach.
Der Verkehrsstrom auf dieser Achse hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen und wenn in wenigen Jahren das Neubaugebiet "Holderäcker II" folgt, dürfte die Verkehrsbelastung nochmals erheblich ansteigen. Wir sollten daher vorsorglich handeln und alle Möglichkeiten zur Steigerung der Verkehrssicherheit und der Verbesserung Verkehrsflusses in Erwägung ziehen.

Besuchen Sie uns auch im Internet:
https://www.spd-karlsbad.de/
https://www.facebook.com/spdkarlsbad