Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Landkreisinformationen > Agentur für Arbeit Ettlingen

ARCHIV: Landkreisinformationen

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Agentur für Arbeit Ettlingen

05.02.2019 – 28.02.2019

Saisontypischer Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar

Die Arbeitslosigkeit ist im Bezirk der Agentur für Arbeit Ettlingen von Dezember auf Januar um 68 auf 1289 gestiegen. Dadurch erhöhte sich die Arbeitslosenquote - bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - von 2,5 auf 2,7 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 2,9 Prozent.

Benjamin Gondro, Pressesprecher der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt, hatte mit dieser Entwicklung gerechnet: „Der Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Jahreswechsel ist saisonüblich. Im Januar werden die Entlassungen zum 31. Dezember wirksam, das ist der häufigste Kündigungstermin eines Jahres. Außerdem sind befristete Arbeitsverhältnisse zum Jahresende ausgelaufen. Dennoch setzt die gute Entwicklung sich fort. Am meisten freut es uns, dass unser Kampf gegen die Langzeitarbeitslosigkeit erfolgreich ist. Im Vergleich zum Vorjahresmonat hat sich die Zahl all jener, die ein Jahr oder länger ohne Arbeit waren, um 13 % verringert.“

Im Januar meldeten sich 404 Personen neu oder erneut arbeitslos. Gleichzeitig konnten 333 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Im Januar waren 546 Frauen und 743 Männer arbeitslos gemeldet. Unter den Arbeitslosen befanden sich 387 ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger, 375 hatten das 55. Lebensjahr bereits vollendet und 267 waren länger als ein Jahr arbeitslos. Bei den jugendlichen Arbeitslosen unter 25 Jahren war ein Anstieg von 4 auf jetzt 110 zu verzeichnen. Die Zahl arbeitsloser Schwerbehinderter ging um vier auf jetzt 103 zurück. Das sind allerdings 9 Personen oder 9,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Der Bezirk der Geschäftsstelle Ettlingen weist weiterhin mit nun 2,7 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote im Stadt- und Landkreis Karlsruhe auf. Die Arbeitslosenquoten betragen für den Bezirk Bruchsal 2,9 Prozent, für Bretten 3,7 Prozent, für Waghäusel 3,3 Prozent und für den Stadtbezirk Karlsruhe mit umliegenden Gemeinden 3,7 Prozent.

Von den 1289 Arbeitslosen beziehen 754 Personen Arbeitslosengeld I (58,5 Prozent), 535 (41,5 Prozent) Arbeitslosengeld II. Im Rechtskreis Arbeitslosengeld I stieg die Zahl der Arbeitslosen um 54 Personen oder 7,7 Prozent, was auf die genannten saisonalen Gründe zurückzuführen ist. Im Bereich Arbeitslosengeld II betrug der Anstieg lediglich 14 Personen oder 2,7 Prozent.

Ihren Wohnsitz in Ettlingen hatten 607, darunter 253 Menschen, die Grundsicherungsleistungen nach dem Sozialgesetzbuch II erhielten. In Malsch waren es 210 (83), in Marxzell 68 (26), in Karlsbad 220 (90) und in Waldbronn 184 (83) Arbeitslose.

Betriebe und Verwaltungen meldeten der Arbeitsagentur Ettlingen 135 neue Arbeitsstellen, 54 weniger als vor einem Jahr. Das Gesamtangebot offener Stellen lag am Monatsende bei 699.