Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Aus der Arbeit des Gemeinderates > Grünes Licht für Beschaffung eines Gerätewagen-Transport

Aus der Arbeit des Gemeinderates

Grünes Licht für Beschaffung eines Gerätewagen-Transport

12.02.2019

Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses am 23. Januar 2019

In der ersten Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses im Jahr 2019 beschloss dieser, einen Auftrag zur Beschaffung eines Gerätewagen-Transport (GW-T) für Fahrgestell und Ausbau des Fahrzeuges zu vergeben. Das Fahrzeug kostet rund 52.000 Euro und wird von der Firma  Martin Schäfer GmbH in Oberderdingen geliefert. Separat beauftragt werden die  Lieferung eines Funkgerätes (ca. 3.500 EUR) sowie die Nebenkosten (ca. 3.000 Euro) für die Fahrzeugbeschaffung (Überführung, Zulassung, und Einweihung). Jürgen Augenstein,  stellvertretender Hauptamtsleiter der Gemeinde, beantwortete technische Detailfragen der Ausschussmitglieder. In der Vorlage der Verwaltung wird erläutert, dass die Feuerwehr Karlsbad, Abteilung Ittersbach, seit längerer Zeit einen Anhänger nutzt, auf welchem der Hebesatz für die Schienenfahrzeuge montiert ist. Die Feuerwehr Karlsbad ist zuständig für die gesamte Schienenstrecke der S 11 ab Bahnhof Busenbach bis Endschleife Ittersbach sowie für die S 1 ab Bahnhof Busenbach nach Bad Herrenalb bis Kreisgrenze. Sie kommt bei Schienenunfällen in diesem Bereich jeweils mit diesem Spezial-Hebewerkzeug zu der örtlich zuständigen Feuerwehr dazu, um Schienenfahrzeuge nötigenfalls anzuheben und darunter befindliche Personen zu befreien. Da die bisherige technische Lösung auf einem  Anhänger einsatztaktisch nicht praktikabel ist, wurde nach Alternativlösungen gesucht. Die Entscheidung der Feuerwehr fiel auf einen Gerätewagen-Transport (GW-T). Wegen der Notwendigkeit des Fahrzeuges bewilligte das Landratsamt Karlsruhe einen Landeszuschuss in Höhe von 12.500 Euro. Die Unterstellmöglichkeit im neuen Feuerwehrhaus Ittersbach – eine vierte Fahrzeugbox – erhielt ebenfalls eine Förderungszusage über 55.000 Euro. Mit dem sich nähernden Baubeginn des Feuerwehrhauses soll das Fahrzeug jetzt beschafft werden. Die Anforderung des Fahrzeuges wurde von der Feuerwehr erarbeitet und mit dem Kreisbrandmeister abgestimmt. Beschafft wird ein „handelsüblicher“ Ford Custom Kastenwagen mit entsprechender Zusatzausstattung zur Nutzung als Feuerwehrfahrzeug. Aufgrund des Beschaffungspreises von rund. 52.000 EUR  wurde auf eine öffentliche Ausschreibung verzichtet und die Angebote im sog. Verhandlungsverfahren eingeholt. Dadurch werden Kosten für eine öffentliche Ausschreibung von  8.300 Euro eingespart.  Auf Anforderung bei vier Firmen erhielt die Gemeinde zwei Angebote. Die Firma Schäfer ist auch als zuverlässige Firma im Landkreis Karlsruhe bekannt und hat auch schon den Mannschaftstransportwagen der Abteilung Mutschelbach ausgebaut, so Feuerwehrkommandant Holger Fuhr. Aufgrund der guten Auftragslage der Firmen verlängert sich die Lieferzeit. Gerechnet wird mit einer Lieferzeit von rund 7 Monaten für das Fahrgestell und für den Ausbau danach mit einer Zeit von 4 Monaten (also insgesamt 11 Monaten). Das Fahrzeug könnte – so informierte die Verwaltung in der Vorlage -  dann Ende des Jahres oder Anfang 2020 zur Auslieferung kommen.

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik