Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Landkreisinformationen > Agentur für Arbeit Ettlingen

Landkreisinformationen

Agentur für Arbeit Ettlingen

02.04.2019

Positivstimmung auf dem Arbeitsmarkt hält an

Im Laufe des Monats März 2019 ist die Zahl arbeitsloser Menschen im Bezirk der Agentur für Arbeit Ettlingen geringfügig um 28 auf jetzt 1185 zurückgegangen. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl arbeitsloser Menschen um 38. Der Rückgang zum Vorjahr betrug 3,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote – berechnet auf der Basis aller zivilen Erwerbspersonen – betrug im März 2,4 Prozent. Im März 2018 hatte sie noch 2,6 Prozent betragen.

„Die Positivstimmung auf dem Arbeitsmarkt im Bereich der Agentur für Arbeit Ettlingen hält weiter an. Es gelingt uns immer besser, alle Zielgruppen am Arbeitsmarkt unterzubringen", freut sich Brigitte Eisenhut-Franck, zuständige Bereichsleiterin für die Geschäftsstelle Ettlingen der Agentur für Arbeit. „Gemeinsam mit den Unternehmen und unseren Partnern am Arbeitsmarkt wollen wir die günstigen wirtschaftlichen Bedingungen nutzen und noch mehr Menschen durch berufliche Qualifikation in Arbeit vermitteln. Das ist natürlich kein Selbstläufer, doch gut ausgebildete Mitarbeiter sind wichtig und werden immer gesucht."

Im März waren 509 Frauen und 676 Männer arbeitslos gemeldet. Unter den Arbeitslosen befanden sich 380 ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger, 367 hatten bereits das 55. Lebensjahr vollendet und 265 waren länger als ein Jahr arbeitslos. Die Zahl der arbeitslosen Schwerbehinderten ging um drei auf 90 zurück und lag gegenüber März 2018 ebenfalls um drei niedriger. Die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen unter 25 Jahren sank um 1 auf 119.

Der Bezirk der Geschäftsstelle Ettlingen weist mit 2,4 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote im Stadt- und Landkreis Karlsruhe auf. Die Arbeitslosenquoten betragen für Bruchsal 2,8 Prozent, für Bretten 3,4 für Waghäusel 3,1 und für den Stadtbezirk Karlsruhe mit umliegenden Gemeinden 3,4 Prozent.

Unter den 1185 Arbeitslosen waren 673 Personen dem Rechtskreis des Sozialgesetzbuches III (SGB III) und 512 sind dem Rechtskreis Sozialgesetzbuch II (SGB II) zuzuordnen.

Im beitragsfinanzierten Rechtskreis SGB III ist im Vergleich zum Vormonat ein Rückgang um 30 und im Bereich der Grundsicherung (SGB II) ein Rückgang um zwei Personen zu verzeichnen.

Ihren Wohnsitz in Ettlingen hatten 555, darunter 237 Menschen, die Grundsicherungsleistungen nach dem Sozialgesetzbuch II erhielten. In Malsch waren es 199 (81), in Marxzell 68 (27), in Karlsbad 207 (84) und in Waldbronn 156 (83) Arbeitslose.

Betriebe und Verwaltungen meldeten der Ettlinger Arbeitsagentur 164 neue Arbeitsstellen. Das Gesamtangebot offener Stellen lag am Monatsende bei 697.