Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Rettungswesen > Deutsches Rotes Kreuz > Ortsverein Spielberg > Bericht der Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Ortsverein Spielberg

Bericht der Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

24.04.2018

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsverein Spielberg e.V. wurde durch die Teilnahme von Heribert Rech und Bernhard Becker aus dem Vorstand des DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V. verstärkt. Hauptpunkte waren neben den Berichten zu den Gliederungen vor allem auch die Ehrung der aktiven und passiven Mitglieder. Kreisverbandsvorsitzender und Innenminister a.D. Rech hat die ehrenvolle Aufgabe übernommen, einige der langjährigen Passiv-Mitglieder zu ehren, ohne welche der Ortsverein nicht bestehen könnte.

In seinem Tätigkeitsbericht führte der Vorsitzende Klaus Rupp unter anderem aus, dass die Garage des DRK-Ortsvereins auch im vergangenen Jahr Mittelpunkt jeder Verwaltungssitzung war. Obwohl das Bauprojekt schon 2015 eingeweiht wurde, sind dennoch einige offene Punkte zu erledigen. Rupp berichtete, dass der Verein nun so viele Helfer hat, wie in den letzten 20 Jahren nicht mehr. Er meldete allerdings auch, dass es einen geringfügigen Rückgang der passiven Mitgliederzahlen gibt.

Aus der Bereitschaft konnte Bereitschaftsleiterin Stefanie Morlock von einem sehr aktives Jahr berichten. Mit insgesamt 2203 Stunden in Summe wurden Sanitätsdienste, Übungsabende, Aus- und Fortbildungen, u.v.m. durchgeführt. Allein die Verstärkung der Notfallhilfe ist bereits im letzten Jahr spürbar: 63 Stunden wurden geleistet, was eine Verdopplung der Einsatzzeit im Blick auf 2016 bedeutet. Grund war auch eine Steigerung von 27 auf 45 Einsätze. Außerdem stieg die Zahl der Helfer innerhalb eines Jahres von 13 auf 17 Aktive in der Bereitschaft.

Aus der Gliederung Soziales berichtet Klaus Rupp von etlichen Aktionen im vergangenen Jahr. Mit der Altpapiersammlung konnte ein wertvoller Gewinn für die Vereinskasse erwirtschaftet werden. Die bereits seit Gründung des Ortsvereins bestehende Seniorenweihnachtsfeier wurde durchgeführt und konnte auch am 3. Advent 2017 wieder das Gemeindehaus füllen.

Im Bericht der Jugendleitung konnte Ricky Wendt von einer JRK-Gruppe bestehend aus 6 Kindern gemischten Alters erzählen. Ziel der Jugendarbeit ist das spielerische vermitteln der Ersten Hilfe. Letztes Jahr wurde als besondere Aktion an dem Karlsbader Ferienspaß teilgenommen, der bei allen Teilnehmern sehr gut ankam.

Trotz umfangreicher Investitionen konnte Liane Hild in ihrem Bericht von einer guten Finanzlage des Vereines berichten. Martin Hauser bescheinigte ihr als Kassenprüfer eine ordnungsgemäße und nachvollziehbare Buchführung, so dass es keinerlei Beanstandungen gab. Er sprach ihr als Kassierin seinen besonderen Dank aus.

Nach einer kurzen Führung durch die DRK-Garage berichtete Fritz Kies als Bauleiter dass er damals die Garage von innen nach außen geplant hat. Es ging darum, dass Einsatzfahrzeuge hier ausreichend Platz finden. Er betonte, dass die Garage in Rekordzeit mit Hilfe freiwilliger Helfer errichtet werden konnte. Nachdem im Februar 2014 die Baugenehmigung erteilt wurde, war im Oktober 2014 die Garage bereits „winterdicht“.

In seinem Grußwort bedankte sich Heribert Rech bei der Bereitschaft und allen aktiven Helfern, die Verantwortung für das DRK Spielberg übernehmen. Er sprach von der Bedeutung des Einzelnen, dass jeder Helfer ein wertvoller Bestandteil des DRK darstellt. Außerdem betonte er auch seinen Respekt gegenüber der Schatzmeisterin, die die Kasse so gut führt. Rech bedankt sich auch für jedes Engagement in der Flüchtlingshilfe, da dies eine sehr wichtige Arbeit ist. All diejenigen, die ein Bleiberecht haben und auch bleiben wollen, zu deren Integration bleibt keine Alternative. Jeder Helfer in der Flüchtlingshilfe trägt dazu bei.

Anschließend führten Klaus Rupp und Heribert Rech die Ehrungen von anwesenden aktiven und passiven Mitglieder durch. Geehrt wurden für jeweils 55 Jahre Günter Karcher, Else Kies und Friedrich Kies, für 25 Jahre Dieter Stadler und Wilhelm Becker.

Für aktive Mitgliedschaft wurden geehrt: Hermann Hauser (55 Jahre), Michael Fischer, Peter Genzel (je 25 Jahre), Julia Schröder, Liane Hild, Tamara Rupp (je 20 Jahre), Ingo Presler (15 Jahre), Stefanie Morlock (10 Jahre) und Marco Hetzel (5 Jahre). Ortsvorsteher Joachim Karcher übernahm dann das Wort und äußerte seinen besonderen Dank an Klaus Rupp, der für 35 Jahre aktive Mitgliedschaft im DRK geehrt wurde.


Die geehrten passiven Mitglieder zusammen mit Klaus Rupp (links), Ortsvorsteher Joachim Karcher und Kreisverbandsvorsitzender Heribert Rech (von rechts)


Die geehrten aktiven Mitglieder des DRK-Ortsverein Spielberg e.V.