Karlsbader Mitteilungsblatt

Redaktionelle Berichte

Wege kreuzen sich

02.07.2019

36. Karlsbader ökumenischer  Gottesdienst am 30. Juni 2019 

In und um die vollbelegte St. Barbara-Kapelle fanden sich am 30.Juni 2019 trotz hochsommerlichen Temperaturen in erträglicher Naturumgebung  zahlreiche  Besucher und Mitwirkende zum 36. Gottesdienst aus den  evangelischen Karlsbader Kirchengemeinden und katholischer Seelsorgeeinheit Karlsbad-Waldbronn zusammen. Den eindrucksvollen Gottesdienst leitete Göran Schmidt  (Gemeindediakon Evang. Kirchengemeinde Langensteinbach und Diakon Region Karlsbad-Waldbronn)mit Monika Boschert  (Pastoralassistentin Seelsorgeeinheit Waldbronn-Karlsbad). Die anspruchsvolle musikalische Gestaltung mit der versammelten Gottesdienstgemeinde  gelang dank vielfältiger Mitwirkender unter der Gesamtleitung  und mit gründlichen Proben von Stefan Fritz (Langensteinbach und Kantor Allerheiligen  West-Nord Karlsruhe).  Anregend erklangen die Lieder gemeinsam und im Wechsel des  Erwachsenenchors (Leitung Hanna Fritz in Vertretung für Stefan Fritz), des  erstmals auch durch junge Stimmen, mit Händen und Füßen fröhlich mitwirkenden Kinderchores (Eva Schmidt-Becsei Langensteinbach mit Cornelia Faller und Birgitta Pauli ) mit dem Posaunenchor Langensteinbach (Leitung Martin Schüler) und den aufmerksamen Gottesdienstbesuchern. Die Lesung von Epheser 2, 17-22 durch Monika Boschert  über die Einheit der Gemeinde „ Und er ist gekommen und hat im Evangelium Frieden verkündigt euch , die ihr fern wart und Frieden denen, die nahe waren“  und die Predigt von  Göran Schmidt über „Wege kreuzen sich“  trugen die Chorlieder „Die güldene Sonne“, „Du bist da“, „Latino-Halleluja“  und „wenn Glaube bei uns einzieht“  zu einem anregenden, ans Herz gehenden und bewusst werdenden Gottesdienst bei. Göran Schmidt verdeutlichte mit Impulsfragen z. B. über  inneren Herkunft, was bewegt unser Herz, wie hat uns was bewegt, welche Begegnungen – geplante, meist nicht zufällige Treffen, auch nicht erwartete Begegnungen mit Austausch, Teilhabe, Unterstützung, Wiedersehen, Freude bewegen uns.  Verschiedene Beispiele aus seinem reichhaltigen nun 8-jährigen, vielfältigen Wirken in Langensteinbach, in der Region Karlsbad-Waldbronn zeigten viele wertvolle positive, auch schwierige, nicht einfache Erfahrungen, kreuzten sich viele krumme, verschlungene und auch wieder neue Wege mit  jungen und alten Menschen. Das Vertrauen zum Gebet, dass in Jesu Namen Gott mit uns ist, stärkt besonders in Gemeinschaft und auch auf unseren krummen Wegen, Fehlern und falschen Wegen mit Problemen.   Über Matthäus 1 zeigte er auch am Beispiel Josef auf, der Maria verlassen wollte,  als sie ein Kind erwartete, dessen Vater er nicht war. Erst nach der Botschaft und mit der Zusage, wenn er ihm den Namen Jesu geben werde, dann wird dieser sein Volk von ihren Sünden retten. Der Kinderchor leitete mit seinem begeisternden Halleluja zur Aktion Brot und Trauben zur Stärkung der Gemeinschaft über. Das  Posaunenchorzwischenspiel „The Young Amadeus“ begleitete das Verteilen des Brotes und der Trauben an alle. Fünf mutige Kinder trugen Fürbitten vor.   Zur Kollekte, die für die Arbeit des „ Runden Tisch Asyl Karlsbad“ bestimmt ist (1315,15 €), berichtete Sabine Meglio in der zentralen und anspruchsvollen Funktion als Ehrenamtskoordinatorin. Sie dankte besonders allen Mitwirkenden zu den erfolgreichen, vielfältigen, per Netzwerk unterstützen Kontakte zu Personen und Institutionen. Auch bei positiver Entwicklung mit zurückgegangenen Zahlen sind die einzelnen unterschiedlichen Situationen der aktuell Betroffenen weitere Herausforderungen für Kontakte und gemeinsame praktische Hilfestellungen.     Nach dem „Vater unser“ und dem Chorlied „Wenn Glaube bei uns einzieht“ dankte Göran Schmidt den vielen an verschiedenen Stellen, die zum Gelingen dieses besonderen  Gottesdienstes im Freien zum Lob Gottes beigetragen haben mit Vorbereiten durch die ökumenisch vereinigten Chöre aus den Ortsteilen mit dem Posaunenchor , den vereinigten Kindern, den Kirchengemeinden Karlsbad und Waldbronn, der Gemeinde Karlsbad mit der Verwaltung und bis zum Bauhof, der ökumenischen Technik von Willibald Müller und Karl-Heinz Becker zur verständlichen Schallübertragung in und um die St. Barbara für alle Besucher.     Nach der Einladung zu kommenden Gottesdiensten wurde für weiteren Aufenthalt eingeladen, auch zu Begegnungen mit Bewirtung und bei musikalischer Begleitung zu genießen durch den Musikverein Edelweiß Ittersbach.  Vielen Dank auch dem DRK Langensteinbach für seine Einsatzbereitschaft und der Kommune Karlsbad für die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Text:  Rolf Rupp und Manfred Kirchenbauer 

Foto: Evangelische Kirchengemeinde Karlsbad-Langensteinbach

 

 

 

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik