Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Ittersbacher Straßenfest stößt wieder auf große Resonanz

Redaktionelle Berichte

Ittersbacher Straßenfest stößt wieder auf große Resonanz

09.07.2019

15 beteiligte Vereine und Organisationen boten viel Unterhaltung und beste Bewirtung

Auch das 18. Ittersbacher Straßenfest unter dem Motto „Mit dem Kuckuck unter freiem Himmel“ wurde zum Besuchermagnet. „Diese Veranstaltung ist ein beispielhaftes Produkt des gemeinsamen Tun und Handelns der beteiligten Vereine“; so Walter Hoffer, Sprecher der „Interessensgemeinschaft der Ittersbacher Vereine und Organisationen“. Mitgestaltet wurde der bereits gut besuchte Festauftakt am Samstagnachmittag von der Grundschule mit Tänzen, der Chorformation Sing und Swing sowie dem Musikverein „Edelweiß“. „Bei toller Unterhaltung, super guten Speisen und vielen Spielen, wünsche ich allen Spaß und Zeit das Ganze zu genießen“, wünschte Ortsvorsteherin Heike Christmann und Bürgermeister Jens Timm dankte allen beteiligten Vereinen und Organisationen, die seit vielen Jahren dieses Ereignis im Zweijahresrhythmus in mit großem ehrenamtlichem Engagement stemmen. „Auch in diesem Sommer geht es in Karlsbad mal wieder Schlag auf Schlag. Dem Straßenfest in Spielberg folgte jetzt Ittersbach und am 20. Juli steht das „Grünwinkelfest“ in Langensteinbach an“, erinnert der Schultes. Wenig Glück hatten allerdings Heike Christmann, Jens Timm und Walter Hoffer beim offiziellen Fassanstich. Ohne Pfütze ging es nicht. Bis der Hahn sauber im Spundloch saß, war die unmittelbare Umgebung mit Gerstensaft getränkt und die Besucher hatten gleich riesigen Spaß. Mit den Salut-Salven der Böllerschützen des Schützenvereins Karlsbad war der Startschuss gegeben. Das Ittersbacher Straßenfest hat ganz offensichtlich auch nach 37 Jahren in seiner 18. Neuauflage nicht an Anziehungskraft in der Region verloren. Über die beiden Festtage kamen einige tausend Besucher aus der Region in den Karlsbader Ortsteil. Dabei haben sich zum fünften Male die Straßenzüge um die Kirche und das Heimatmuseum als Festbereich der 15 beteiligten Vereine bewährt. Hier wurden die Plätze, wie auch die angrenzenden Höfe mit Buden und Zelten als ansprechende Festwirtschaften ausgestaltet. Erfolgreich hatten die Veranstalter neben dem bewährten reichhaltigen Angebot der „vereinigten Ittersbacher Vereinsküche“ auf breite Unterhaltung für Jung und Alt gesetzt. So war auf zwei Bühnen an beiden Tagen viel Musik angesagt. Für große Party Stimmung sorgten am Samstagabend „Simple Jam und Siedepunkt“ sowie die Gruppe „Paperlate“ mit Rock und Pop. Nicht minder attraktiv die Auftritte der „Marching Band“, des „Swing-Quartetts“ von „AccoMusica“ mit Akkordeonklängen, „Manne & Schorsch“ mit ihrer Schlager-Gaudi bis zur Trommelgruppe der Förderschule. Eine gute Resonanz fanden die Kirchturmbesichtigungen und für die Kleinen die Vorstellungen der Puppenbühne im Gemeindehaus. Mit einem Flohmarkt und einem Ballon-Wettbewerb war die Ittersbacher Kinderkrebshilfe beteiligt. Text: Weber

Ohne Pfütze ging es nicht: Einigermaßen Probleme mit dem Fassanstich hatten Ortsvorsteherin Heike Christmann, Walter Hoffer, Arbeitsgemeinschaft der Vereine und Bürgermeister Jens Timm, von links, beim Fassanstich. Bis der Hahn im Spundloch war, war die Umgebung mit Gerstensaft getränkt. Foto: Weber

Am Samstagabend war beim Ittersbacher Straßenfest Party-Stimmung angesagt. Foto: Weber

Mit einem Tanz gestaltete die Ittersbacher Grundschule den Auftakt des 18. Ittersbacher Straßenfestes. Foto: Weber

Musikverein „Edelweiß“ beim Festauftakt. Foto: Weber

Foto: Weber

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik