Karlsbader Mitteilungsblatt

Moment mal

Moment mal

10.09.2019

Ich habe das Privileg, gerade aus 2 Wochen Norwegenurlaub wiederzukommen.
4 bis 5 Tage habe ich davon mit dem Kayak auf einem der vielen Fjorde verbracht. Quasi kaum vom Wasser getrennt, muss man schlichtweg zugeben, wie lächerlich klein man ist. Rechts und links ragen die Berge hoch, die Weite des Wassers unterschätzt man ständig und überall aus eigener Kraft hinzukommen, zeigt einem schnell seine Grenzen auf.

Dabei kann man in vielen Situationen gar nicht anders, als zu staunen, wie groß Gott ist und wie wunderschön er diese Welt geschaffen hat.

Wie so oft sind wir leider nur viel zu sehr mit unseren eigenen Produkten und Werken beschäftigt, um das richtig wahrzunehmen. Wie gut tut es da, mal rauszukommen, auch bewusst auf viele Bequemlichkeiten und Luxus zu verzichten.

So können sich unsere Augen wieder für manch wesentliches und viel schöneres öffnen.
Ich wünsche mir, dass ich es auch im Alltag schaffe, mich immer wieder rauszunehmen und meinen Blick darauf zu lenken, wie unglaublich Gott doch diese Welt geschaffen hat. Und dann nicht nur in der Bewunderung stehen bleiben, sondern Gott auch dafür zu loben und wertzuschätzen. Genauso wie wir Menschen freut auch Gott sich über ernst gemeinte Komplimente!

Semjon Pascher, Jugendreferent in Spielberg

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik

  • Moment mal