Ukraine-Krieg und  Flüchtlingsaufkommen

Wohnungsangebote zur Unterbringung geflüchteter Personen aus der Ukraine gesucht

>> Weitere Informationen finden Sie hier

Jugendbeteiligung

 

Die neue Jugendbeteiligung soll offen und frei für alle Karlsbader Jugendlichen sein. Die Jugendlichen sollen die Möglichkeit bekommen, ihre Meinung zu Anliegen, die sie betreffen, zu äußern, einfach weil sie Karlsbader Bürger sind und nicht weil sie in ein Gremium gewählt wurden. Deshalb hat sich die Gemeinde Karlsbad von einem klassischen Jugendbeirat oder Jugendgemeinderat verabschiedet. Der Schritt, weg von bürokratischen Strukturen, soll Barrieren und Hemmschwellen für Jugendliche, die sich in Karlsbad engagieren und beteiligen möchten, abbauen.

 

Das Konzept für die Jugendbeteiligung in Karlsbad wurde gemeinsam mit den Jugendlichen erarbeitet und setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:

 

 

       „Offene Kerngruppe“

 

Diese Gruppe ist offen für alle Jugendlichen aus Karlsbad. Sie wird von einer pädagogischen Fachkraft begleitet. Gemäß dem Wunsch der Jugendlichen finden die Treffen der Gruppe nicht zu festen Terminen im Jahr statt, sondern wenn Bedarf für ein Treffen aufkommt. Dieser Bedarf kann von Seiten der Gemeinde kommen, wenn neue Projekte anstehen, oder von Seiten der Jugendlichen, wenn diese selbst ein Anliegen haben.

 

Durch eine kurze, informelle Kontaktaufnahme zu Kai Basler kann sich jeder Jugendliche dieser Gruppe anschließen.

 

 

       Politiktag

 

Der Politiktag ist ein Event, bei dem jede:r Schüler:in in Karlsbad beteiligt ist. Das Event galt als Startschuss für die „neue“ Jugendbeteiligung.

 

Da die Resonanz aller Beteiligten (Jugendliche, Schulen, Verwaltung, Bürgermeister, Gemeinderäte) durchweg positiv war, wurde beschlossen, dass der Politiktag jährlich, oder zumindest zweijährig stattfinden soll.

 

 

       Online-Umfragen

 

Durch dieses zeitgemäße Instrument soll die Beteiligung für jeden Jugendlichen offen sein und es wird eine breite Basis geschaffen. Die Online-Umfragen werden bei Bedarf durchgeführt, wenn die Verwaltung oder der Gemeinderat die Meinung der Jugend einbeziehen möchte.

 

 

 

 

 

Die gesetzliche Grundlage dazu legt der §41a der Gemeindeordnung (GemO): „Die Gemeinde soll Kinder und muss Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen. Dafür sind von der Gemeinde geeignete Beteiligungsverfahren zu entwickeln.“

 

 

 

 

Aktuelles von der Jugendbeteiligung:

 

Einweihung Pumptrack am 30.10.2021

>>Zum Artikel

 

Planungstreffen Pumptrack am 02.03.2021
>> Zum Artikel

 

Vorstellung der Ergebnisse des Politiktages in der Gemeinderatssitzung am 20.11.2019

>> Zum Artikel

Ansprechpartner:

 

Kai Basler
Pädagogische Betreuung
Am Schelmenbusch 22
76307 Karlsbad

Telefon: 07202/1849 , mobil: 0162/2994664
Mail: jugendbeteiligung@karlsbad.de

 

Hans-Dieter Stößer
Gemeindeverwaltung Karlsbad
Hirtenstr. 14
76307 Karlsbad
Telefon: 07202/9304-471
Mail: dieter.stoesser@karlsbad.de