Karlsbader Mitteilungsblatt

Heimatverein Karlsbad

Es gibt einiges zu entdecken im Heimatmuseum

16.12.2020

Das Heimatmuseum in Ittersbach muss derzeit geschlossen bleiben.

Das Heimatmuseum und die Museumsscheune

Bis es wieder geöffnet werden darf, wollen wir an dieser Stelle in loser Folge zeigen, was es dort alles zu entdecken gibt:

Folge 2: Steinhauer in Ittersbach - vor ca. 100 Jahren

Ihr Arbeitsalltag:

Wie bereits berichtet waren die Steinhauer durch die hohe Staubbelastung beim Abbau und der Bearbeitung des Buntsandsteins starken Belastungen ausgesetzt. Lungenerkrankungen wie Asthma und Tuberkulose waren häufig die Folge.  Lange Arbeitszeiten – von 6.00 – 19.00 Uhr – und die starke körperliche Belastungen kamen dazu, sodass die Lebenserwartung der Arbeiter bei ca. 40 Jahren lag.

Ihr Lohn:

Der Stundenlohn betrug 15 – 20 Pfennige. Häufig wurde im Akkord gearbeitet; 4 – 6 Mark verdienten sie damit am Tag. Nicht sehr viel, um eine Familie zu ernähren.

Ihr Produkt:

Der Ittersbacher Buntsandstein war begehrt. In Ettlingen und Karlsruhe - das mächtige Gebäude des evangelischen Oberkirchenrats wurde aus Ittersbacher Steinen gebaut! – war dieser Baustoff sehr gefragt. Noch heute kann man die Arbeiten der Steinhauer im Ort bewundern: Die ehemalige Kinderschule beim Rathaus, die Volksschule und das Kriegerdenkmal auf dem Friedhofsgelände.
Damit die Sandsteine eine glatte Oberfläche bekamen wurden sie vorwiegend von Kindern mit Bimssteinen bearbeitet.

Gehauene Buntsandsteine: Im Heimatmuseum ausgestellt

(GD)

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik