Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Neues Feuerwehrhaus in Ittersbach übergeben

Redaktionelle Berichte

Neues Feuerwehrhaus in Ittersbach übergeben

12.01.2021

Gemeinde investiert drei Millionen Euro/Zentrale Werkstätten für Karlsbader Gesamtwehr integriert

„Es ist sehr schade, dass wir die Schlüsselübergabe und die offizielle Inbetriebnahme des neuen Feuerwehrgerätehauses in Ittersbach nicht gebührend feiern können. Nicht nur jetzt, sondern auch im Bauablauf, der sich um einige Monate verzögerte, hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht“, bedauert Bürgermeister Jens Timm in kleiner Runde. Die Ittersbacher Wehr sei jetzt von ihrem räumlich sehr engen Korsett und ihrer ungünstigen innerörtlichen Position befreit und könne in idealer Lage am Südrand des Gewerbegebietes „Stöckmädle“ in großzügigen, modern ausgestatteten Räumlichkeiten agieren. Gleichzeitig optimiere man mit den jetzt in Ittersbach beheimateten zentralen Werkstätten für den Atemschutz und die Schlauchwartung die Rahmenbedingungen für die Karlsbader Gesamtwehr. Das Areal des neuen Standortes im „Stöckmädle“ umfasst rund 0,6 Hektar. Die Baukosten, ohne Grundstückskosten und Erschließung, liegen bei rund drei Millionen Euro. Aus Kostengründen wurde allerdings zunächst auf einen zentralen Übungsturm für die Karlsbader Wehren verzichtet. Der Außenbereich bietet jedoch einen rund 750 Quadratmeter großen, zentralen Übungshof für die Wehren. Die Nutzfläche des neuen Feuerwehrgebäudes in eingeschossiger Bauweise umfasst immerhin 750 Quadratmeter, mit vier Fahrzeugboxen und als zentralen Kern neben den Werkstätten einen großzügigen Umkleidebereich, einen Schulungsraum sowie einen Jugendraum mit rund 100 Quadratmetern. „Dieses Feuerwehrhaus ist eine Werbung für junge Aktive: Es bietet mit seiner technische Ausstattung die Voraussetzungen zur Bewältigung der immer komplexer werdenden Aufgabenstellung der Wehren“, so Karlsbads Gesamtkommandant Holger Fuhr. Der Ittersbacher Feuerwehrchef Steffen Dannewitz, sprach von einer neuen, motivierenden Basis für die nach wie vor ehrenamtliche Feuerwehrarbeit. „Am bisherigen Standort an der Friedrich-Dietz-Straße konnten wir uns mit derzeit 28 Aktiven nicht mehr weiterentwickeln und die Zufahrt wurde durch die Parkdichte innerorts immer problematischer“, so Dannewitz. Sobald es die Corona-Pandemie zulasse, werde man das neue Domizil mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit vorstellen. „Wir freuen uns über das langersehnte neue Domizil unserer Wehr“; meinte Ittersbachs Ortsvorsteherin Heike Christmann. In Karlsbad setzt man bisher auf eine dezentrale Struktur mit fünf Ortsteilwehren mit jeweils einem Geräthaus. Geführt wird jede Wehr von einem Abteilungskommandanten, unter dem Dach des Karlsbader Gesamtkommandanten Holger Fuhr und seinem Stellvertreter Frank Trunz. Aktuelle zählen die Karlsbader Wehren insgesamt immerhin rund 180 Aktive. Nicht Feuerwehr Ittersbach, sondern Feuerwehr Karlsbad steht auf der Ostseite des neuen Geräthauses in Ittersbach. Sicher auch ein Hinweis für eine noch engere Vernetzung. Text: Weber

Coronabedingt erfolgte die Übergabe des neuen Feuerwehrgerätehauses in Ittersbach in kleiner Besetzung. Bürgermeister Jens Timm (vordere Reihe Mitte) überreicht Karlsbads Gesamtkommandant Holger Fuhr den Schlüssel, rechts Steffen Dannewitz. Abteilungskommandant Ittersbach. Zweite Reihe von rechts: Ortsvorsteherin Heike Christmann, Architekt Tim Feigenbutz und Bauamtsleiter Ronald Knackfuß. Foto:Weber

Fotos: Archiv Gemeinde Karlsbad

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik