Pfadfinderstamm Cherusker

Jahresrückblick

11.01.2021

Was war das für ein Jahr! Mit einem wunderschönen Winterlager im Tiefschnee auf der Schwäbischen Alb hatte es angefangen, doch bald kündigte es sich an, dass es wohl ein besonderes Jahr werden würde. Es nahte der erste Lockdown, der unsere Gruppenstunden zum Opfer fielen. Wir bauten in dieser Zeit unsere Internetpräsenz aus – mit kleinen Theaterstücken wie „Die Schildbürger“ und „Der Räuber Hotzenplotz“ blieben wir bei den Kindern weiter präsent.

In Kleingruppen konnten wir weiter agieren; so widmeten wir uns im Albtal bis nach Ettlingen hinunter der Bekämpfung des Riesenbärenklaus – eine wichtige Aufgabe, die in diesem Jahr weiter geführt werden wird.

Glücklicherweise war die Situation im Sommer wieder etwas entspannter, unser Sommerlager konnte im Albtal stattfinden - 17 sonnige Tage werden uns in bester Erinnerung bleiben. Weil wir mit dem Fahrrad auf das Lager fuhren, konnten wir vieles entdecken: Die St.-Barbara-Ruine, den Ittersbacher Wald mit den vielen Fuchsbauten, das Albtal selbst… und gingen nebenbei auf Drachenjagd, erlebten Ritterabenteuer, sangen am Lagerfeuer, spielten Theater und bastelten unter schattigen Bäumen Weidenkörbe.

Der Herbst war eine stete Balance zwischen stets sich aktualisierenden Verordnungen, neuen Hygienekonzepten und der Frage, ob wir weiter unsere Arbeit aufrecht erhalten konnten. Wir teilten unsere Gruppen auf, um im kleineren Rahmen zusammenzukommen und blieben von da an bei jedem Wetter draußen. Die Kinder fanden ihre Freude an Spielen im Dunkeln mit der Taschenlampe, gingen Kerzenspuren nach und entdeckten im Dämmerschein alles mögliche.

Unsere Waldweihnacht setzten wir früher als sonst an, was aber eine richtige Entscheidung war: Hier mussten wir uns auf ungewisse Zeit verabschieden.

Ein herzliches Dankeschön!

Ein großer Lichtblick waren für uns die vielen Spenden, die uns am Ende des Jahres von Gewerbe und Privatpersonen erreichten und wir wofür wir uns herzlich bedanken möchten! Haben Sie vielen Dank für Ihre Großzügigkeit! Wir werden uns hierfür noch gebührend bedanken.

Die vielen Worte, Grüße und Wünsche sind uns aber auch noch im Ohr geblieben und haben uns auch ganz persönlich Mut gemacht. Denn auch für uns ist es ein wenig ein Kampf gegen Windmühlen mit ungewissem Ausgang, wie wir in diesen Zeiten die Gruppe zusammenhalten können und den Kindern aus der Ferne Ansprache, Zuspruch und Interesse zukommen lassen können.

Wir pausieren weiter

Nun ist es wieder soweit, dass wir die Gruppenstunden für den Januar absagen müssen. Wir werden es in dieser Zeit wie im ersten Lockdown halten, dass wir wöchentlich Zeitschriften oder Rätsel herausgeben und auf die Weise etwas in Kontakt bleiben. Die etwas älteren Pfadfinder der Sippe Bataver werden sich außerdem online treffen, was zwar kein Ersatz für eine richtige Gruppenstunde ist, aber besser als gar nichts.

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Eltern, Freunden und Unterstützern dennoch ein gutes neues Jahr – bleiben Sie gesund!

Internet: www.pfadfinder-cherusker.de

Kontakt: Erik Scholtz, Gotenstr. 17, Karlsbad, Tel. (07202) 949920

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik

  • Jahresrückblick