Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Vereine erhalten wegen Corona-Folgen zusätzliche Mittel von Gemeinde

Redaktionelle Berichte

Vereine erhalten wegen Corona-Folgen zusätzliche Mittel von Gemeinde

16.02.2021

Letzte Sitzung des Gemeinderates im Jahr 2020

Der Gemeinderatbeschloss in seiner Dezember-Sitzung eine freiwillige Unterstützung der Gemeinde für Karlsbad in Höhe von ca. 90.000 Euro. Es  sind einmalige Zuschüsse, die den Vereinen helfen sollen, die finanziellen Auswirkungen der Corona Pandemie abzufedern. Sie sollen zukünftig auch die soziale gesellschaftliche Komponente wieder aufbauen und aufrechterhalten können. Die Vereine seien für das gesellschaftliche Leben unverzichtbar wichtig. Man habe sie angeschrieben und gebeten, mitzuteilen, in welcher Lage sich die Vereinsarbeit befinde und welche Probleme es gebe, so berichtete Bürgermeister Jens Timm. Die Antworten lägen auf dem Tisch. Zahlreiche Vereine hätten reagiert und ihre Situation, die Situation der Mitglieder und die Auswirkungen der Pandemie beschrieben. “Es wird langsam enger für diese Arbeit. Wir möchten mit einem einmaligen Zuschuss die Vereine in dieser schwierigen Situation ein Stück weit unterstützen“, so Timm weiter. In der Vorlage informiert die Verwaltung über  Schilderungen des Vereinslebens bei den Lockerungen der CoronaVO  über die Sommermonate. Die Vereine trieben unter anderem  fehlende Planungsperspektiven, Sorgen um das Wegbrechen der Vereinsmitglieder und der Strukturen,  finanzielle Einbußen durch Wegfall von Festen, Jubiläen, etablierter Veranstaltungen um.  Nicht wenige berichteten, dass die Rücklagen mittlerweile aufgebraucht seien, obwohl ein Großteil der Kosten durch Verzicht von Honoraren von Übungsleitern, Dirigenten etc. minimiert werden konnte. Die einmalige Hilfe orientiert sich an der Mittelverteilung der Gemeinde Karlsbad durch die Ortschaftsräte an die jeweiligen Vereine in den Ortschaften. Die dort gewährte und ausgezahlte Summe soll annähernd nochmals verdoppelt und durch den Bürgermeister und die Verwaltung ausbezahlt werden. Die Summen hieraus beliefen sich auf die Vereine nach Ortsteil (gerundet) wie folgt:

Auerbacher Vereine:          10.300 €

Ittersbacher Vereine: 17.000 €

Langensteinbacher Vereine: 35.800 €

Mutschelbacher Vereine: 10.640 €

Spielberger Vereine: 15.510 €

GR Reinhard Haas (SPD) fragte, ob bei diesem Thema Befangenheitsproblematiken bei Gemeinderäten vorliegen die in der Vereinsarbeit aktiv seien. Timm sagte,  dass dies bei den beabsichtigten pauschalen Zuweisungen nicht der Fall sei. Er stellte auf Nachfrage von GRin Heike Christmann (Freie Wähler) klar, dass grundsätzliche alle Vereine, also nicht nur diejenigen, die auf den Brief geantwortet hätten, profitieren sollen. Zugewiesene Mittel von Verbänden würden nicht angerechnet, antwortet er auf eine diesbezügliche Nachfrage von GR Günter Denninger (CDU).

Die Vereine pflegen unter anderem Kultur und Geselligkeit. Hier ein Archivbild vom Dorffest in Auerbach mit gesanglichen und musikalischen Vereinsbeiträgen. Foto: Archiv Gemeinde Karlsbad

Hintergrundinformationen

Ausführliche Informationen zu dem Tagesordnungspunkt mit der Vorlage findet man im Ratsinformationssystem der Gemeinde Karlsbad unter folgendem Link: https://session.karlsbad.de/sessionnet_bi/to0040.asp?__ksinr=2497