Karlsbader Mitteilungsblatt

NABU-Ortsgruppe Karlsbad/Waldbronn

Aktion „Insektensommer 2021“

03.06.2021

Insekten beobachten, an einer bundesweiten Aktion teilnehmen und dabei noch die Natur vor der eigenen Haustür besser kennenlernen – all das vereint der „Insektensommer“. Gezählt wird in zwei Zeiträumen vom 4. bis 13. Juni und vom 6. bis 15. August und das in diesem Jahr schon zum vierten Mal. Entdecken Sie das Summen und Brummen in Ihrer Umgebung und melden uns im Anschluss ihre Beobachtungen. Der Insektensommer ist eine Gemeinschaftsaktion von NABU und LBV und ihres gemeinsamen Partners naturgucker.de.


Für die Teilnahme wird kein Fachwissen vorausgesetzt. Auf der NABU-Internetseite gibt es entsprechende Hilfen für das Erkennen und Melden der Insekten.

Hinweise zur Aktionsteilnahme finden Sie hier: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/

Die Aktion dient auch der Motivation, gegen den Schwund bei Arten- und Individuenzahl aktiv zu werden. Dieser negative Trend ist leider keinesfalls gestoppt. Die Ursachen sind vielfältig – Flächenversiegelung, intensive Landwirtschaft und Klimawandel sind einige Ursachen. Vielen Insekten fehlt es an Nahrungs- und Entwicklungsgrundlagen. Wenn selbst durch einige Landwirte, Ackerrandstreifen neben Feld- und Grünwegen mit gedüngt und gespritzt werden, so ist das nicht zu akzeptieren. Große Grünflächen im landwirtschaftlichen Bereich sollten nie auf einmal gemäht werden, um Rückzugsmöglichkeiten für Insekten zu schaffen und die Ernährung und Entwicklung nicht zu beeinträchtigen.

Jeder Einzelne kann einen kleinen Beitrag leisten für die Artenvielfalt. In einem reich strukturierten, naturnahen Garten fühlen sich Insekten wohl – man hört es summen und brummen und kann Schmetterlinge, Bienen und Käfer beobachten. Schadinsekten werden durch andere in Schach gehalten. Man sollte nicht zur chemischen Keule greifen und nicht den ganzen Garten in einen englischen Rasen verwandeln, umgeben von exotischen Gewächsen. Geben Sie einheimischen Pflanzen eine Chance und lassen Sie einige wilde Ecken mit Brennnesseln und Gebüsch zu. Auch einige ungedüngte Rasenstücke, die nur ein- bis zweimal im Jahr gemäht werden, wirken sich sehr positiv aus. Die erste Mahd sollte dort etwa Mitte Juni erfolgen und die zweite Mahd etwa Anfang September.

Insekten sind ein wichtiger Bestandteil unserer Natur. Mit deren Dezimierung schadet sich der Mensch selbst.

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik

  • Aktion „Insektensommer 2021“