Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Weitere Informationen > Zählerstand zukünftig umweltschonend und schnell zurückmelden – Ablesekarte entfällt

Weitere Informationen

Zählerstand zukünftig umweltschonend und schnell zurückmelden – Ablesekarte entfällt

22.06.2021

Die Netze BW GmbH verzichtet zukünftig auf die Ablesekarte für die Erfassung der Verbrauchsdaten. Bereits seit Jahren stellt die Netze BW- als Messstellenbetreiber - zunehmend mehr Möglichkeiten bereit, die jährliche Meldung des Zählerstands online durchzuführen. Diese Angebote werden angenommen. Die Online-Rücklauf-Quote stieg seither auf über 70 Prozent. Schnell und unkompliziert sind die Daten genau dort, wo sie benötigt werden. Zudem spart man bei der papierlosen Übermittlung sowohl beim Transport der Post als auch schon bei der Papierproduktion CO2 ein.

Folgende Rückmeldemöglichkeiten bietet die Netze BW an:
Online:
Den Zählerstand ganz bequem mit der Vorgangs- sowie Zählernummer unter www.netzebw.de/ablesung eingeben oder über den auf dem Anschreiben angegebenen QR Code mit dem Smartphone erfassen. Wer hier die Funktion ‚Erinnerung per E-Mail‘ aktiviert, wird zukünftig vom Messstellenbetreiber per E-Mail an die Ablesung erinnert.
Kundenportal:
Einfach im Kundenportal unter meine.netze-bw.de einmalig mit seiner E-Mail-Adresse
und einem Passwort registrieren, dann kann man den Zählerstand dort jedes Jahr online
übermitteln und wird zukünftig vom Messstellenbetreiber per E-Mail an die Ablesung erinnert.
Ablesefoto per WhatsApp oder E-Mail:
Einfach ein Foto vom abzulesenden Stromzähler mit erkennbarer Zählernummer und
Zählerstand erstellen und dann
per E-Mail an Ablesefoto@netze-bw.de oder
per WhatsApp an senden.
Dazu am besten diese Telefonnummer als Netze BW-Kontakt ins Telefonbuch des Smartphones speichern. Mit der initialen Nutzung des WhatsApp-Kanals stimmt man der Verarbeitung des Zählerstands durch WhatsApp zu.
Telefon:
Nach wie vor kann man den Zählerstand auch telefonisch unter: mitteilen.
Dazu bitte die Vorgangsnummer und den aktuellen Zählerstand bereithalten.
Alle Netzkund*innen, die die Funktion ‚Erinnerung per Mail‘ noch nicht nutzen, werden
per Anschreiben an den Ablesetermin erinnert.