Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Keine Offerta-Teilnahme von Karlsbad und Waldbronn

Redaktionelle Berichte

Keine Offerta-Teilnahme von Karlsbad und Waldbronn

13.07.2021

Erfolgreiches Konzept lässt sich nicht umsetzen

Das Ergebnis einer Umfrage unter den Ausstellern aus Karlsbad und Waldbronn ist deutlich: Auch für den Herbst 2021 sehen die bisherigen Messeteilnehmer – bis auf zwei Ausnahmen - keine geeigneten Voraussetzungen für eine Präsentation auf der Offerta.

Die beiden Bürgermeister aus Karlsbad und Waldbronn, Jens Timm und Franz Masino, sehen keine Möglichkeit, das bisher so erfolgreiche Konzept an der Messe unter diesen Rahmenbedingungen umzusetzen. In Abstimmung mit dem Verein „Die Karlsbader Selbstständigen“ und den „Waldbronner Selbständigen e.V.“ haben sie sich zur erneuten Absage der Offerta-Teilnahme entschlossen. „Wir hätten sehr gerne an der Offerta teilgenommen“ so Bürgermeister Jens Timm „aber ohne unsere Vereine und Gruppen und dem auf engen Raum nicht möglichen Zusammentreffen von Personen können wir unser Erfolgskonzept nicht umsetzen.“

In „Vor-Corona-Zeiten“ wären Aussteller, Vereine, Gruppen und das Organisationsteam vom Treffpunkt Karlsbad-Waldbronn schon lange mit den Vorbereitungen für den gemeinsamen Messeauftritt beschäftigt. Doch erst jetzt haben die Lockerungen der Regelungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie überhaupt Möglichkeiten eröffnet, die Überlegungen für eine Messebeteiligung zugelassen.

Zeitnah und offen hat die Messeleitung der KMK die Rahmenbedingungen für die Offerta 2021 kommuniziert. Danach wird es für die Hallen erneut ein Hygienekonzept geben. Das bedeutet unter anderem eine Maskenpflicht in den Hallen für Besucher und Aussteller, Hygieneabstand und zwischen den Ständen eine Gangbreite von 5 m.

Sehr einschneidend sind die Vorgaben für das Bühnen- oder Rahmenprogramm, dieses ist nicht gestattet. Für den Treffpunkt würden damit Bühne und Marktplatz als Zentrum der Begegnungsfläche entfallen. Auch die traditionelle Einbindung der Vereine und Gruppen aus den beiden Kommunen wäre in diesem Jahr nicht möglich. Im Hinblick auf die Präsentation der gastronomischen Betriebe konnte die Messeleitung noch keine konkreten Angaben machen.

Damit wäre eine Umsetzung des bisherigen, erfolgreichen Treffpunkt-Konzepts nicht möglich und das wirtschaftliche Risiko sehr hoch, waren sich die beiden Bürgermeister, die Aussteller und die kommunalen Organisatoren einig. Keine Teilnahme an der Offerta 2021 lautete deshalb die Antwort der Messepartner aus Karlsbad und Waldbronn.

Keine Messeteilnahme vom Treffpunkt Karlsbad / Waldbronn wird es im Jahr 2021 geben. Archivbild Gemeinde Karlsbad aus dem Jahre 2019.

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik