Karlsbader Mitteilungsblatt

Abteilung Auerbach

Jahreshauptversammlung 2021

13.09.2021

Am Freitag, den 10.09.2021 fand um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus Auerbach die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Karlsbad Abteilung Auerbach unter Coronabedingungen statt -alle Teilnehmer trugen einen Mund-Nasen-Schutz während der gesamten Veranstaltung-.

Abteilungskommandant Frank Trunz begrüßte zum pünktlichen Beginn den Kommandanten Holger Fuhr und Bürgermeister Jens Timm. Aus der Einsatzabteilung waren insgesamt 22 der 34 Aktiven Kameraden anwesend. Da auf Grund von Corona die Versammlung nur „im kleinen Ramen“ stattfand, waren dieses Jahr Vertreter des Ortschafts- und Gemeinderats nicht vertreten.

Frank Trunz stellte fest, dass ordnungsgemäß im Mittelungsblatt der Gemeinde Karlsbad eingeladen wurde und bisher keine Anträge zu weiteren Tagesordnungspunkten bei ihm eingegangen sind. Ebenso bestätigte er, dass die Beschlussfähigkeit der Versammlung.

Nach der Totenehrung hielt der Abteilungskommandant Frank Trunz seinen Jahresrückblick auf die Jahre 2019 und 2020, da die letztjährige Jahreshauptversammlung wegen Corona ausgefallen war.

In der Auerbacher Abteilung sind unter anderem die Karlsbader Fachberater Chemie, der Fachberater Einsturz des Landkreises Karlsruhe und Unterkreisausbilder, sowie die Notfallseelsorgerin des Landkreises Karlsruhe vertreten, weiter der Verwalter des Zentrallagers Karlsbad, ein Mitglied ist im Führungsstab des Landratsamtes Karlsruhe, einen Betreuer der Atemschutzstrecke in Linkenheim-Hochstetten gehört der Abteilung an und ein Kamerad ist Abnahmeberechtigter für das „Deutsche Feuerwehr-Fitness-Abzeichen“, außerdem sind einige Kameraden ausgebildete Sanitätshelfer.

Die „aktiven“ Kameraden der Altersmannschaft runden diese Bild positiv ab und sind sehr wichtig für die gesamte Abteilung.

Im Jahr 2019 wurde die Abteilung zu insgesamt 25 Einsätze gerufen. Die Einsätze gliedern sich in 14 technische Hilfseinsätze, drei Unterstützungen für das Ordnungsamt, zwei Brandeinsätze und sechs Löschtrainerausbildungen auf. Im Vergleich zu 2018, mit 24 Einsätzen, hat sich kaum eine Veränderung ergeben.

Im Jahr 2020 kam die Auerbacher Abteilung auf insgesamt 20 Einsätze, die sich in neun Technische Hilfen, fünf Unterstützungen für das Ordnungsamt, vier Brandeinsätze, einen Fachberater Bau und einen Löschtrainereinsatz verteilten.

Im Jahr 2019 wurden 22 Übungen abgehalten plus acht Sonderproben für Kameraden mit spezieller Ausbildung wie Atemschutzgeräteträger, Maschinist und dergleichen und fünf Ausschusssitzungen, zudem fand ein Übungstag statt.
2019 absolvierte Kamerad Mika Harlacher den Truppmann-Lehrgang und nahm erfolgreich am Leistungsabzeichen „Bronze“ teil. Michael Lochmann nahm am Jugendleiterlehrgang teil.

Der Jahresausflug führte die Kameraden samt Familien an den Rhein auf die Pfälzer Seite, wo alle einen schönen Tag verlebten.
Das Jahr 2019 klang dann mit der obligatorischen Weihnachtsfeier im Gerätehaus aus.

Das durch Corona gezeichnete Jahr 2020 beeinflusste auf sehr stark den Übungsbetrieb der Auerbacher Abteilung. So wurden die Übungen während des Lockdowns komplett ausgesetzt und wurden dann Mitte des Jahres neu organisiert, sodass immer gleichbleibende Kleingruppen verschiedene Übungen absolvierten, damit die Einsatztauglichkeit der Abteilung jederzeit gewährleistet blieb.
Der traditionelle Übungstag, sowie Sonderübungen sind komplett entfallen, die Ausschusssitzungen fanden fast ausschließlich online statt.
Ebenfalls fand unter Coronabedingungen die Grundausbildung für neue Kameraden statt, welche dezentral in Auerbach stattgefunden hat für die Auerbacher Kameraden. Hier sprach er vor allem seinen Dank an René Harlacher aus, der sich bereit erklärte, diesen Lehrgang durchzuführen.

Der Jahresausflug und die Jahresabschlussfeier fielen ebenfalls Corona zum Opfer.

Zwar konnte 2020 noch das traditionelle Schlachtfest veranstaltet werden, 2021 mussten die Auerbacher Bevölkerung und die Auerbacher Abteilung dann darauf verzichten.

Frank Trunz bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Ausschuss. Er lobte ausdrücklich die unkomplizierte Abarbeitung der anliegenden Punkte sowie die schnellen Entscheidungen auf kurzem Dienstweg.

Ein Dank ging an Bürgermeister Jens Timm und den Kommandant Holger Fuhr, dessen Stellvertreter Frank Trunz nun seit eineinhalb Jahren ist.

Ebenso bedankte Frank Trunz sich bei der Bevölkerung, die immer wieder Ihre Immobilien und/oder Grundstücke als Übungsobjekte zur Verfügung stellen.

Im Anschluss folgte der Bericht des Leiters der Jugendgruppe Michael Lochmann. Er stellte den Anwesenden die Jugendarbeit vor.

Das Jahr 2019 stellte ein sehr ereignisreiches Jahr in der Jugendfeuerwehr dar. So wurde nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten die Flammenhopser gegründet (eine Art Kinderfeuerwehr, in der die Kleinen spielend an das Thema Feuerwehr herangeführt werden). Anfänglich nahmen sieben Kinder an den wöchentlichen Übungsabenden bzw. Nachmittagen teil. In der Zwischenzeit zählen zu den Flammenhopsern 37 Kinder.

Im Jahr 2019 fanden zusätzlich folgende Veranstaltungen statt:

-      Indiakaturnier

-      Weihnachtsfeier im Gerätehaus

-      Die traditionelle Weihnachtsbaumsammelaktion

-      Christbaumschmückaktion mit der Drehleiter aus Langensteinbach

-      Teilnahme mit Kuchenverkauf am Schlachtfest

-      Besuch im Hochbehälter mit und bei Kamerad René Harlacher

Für das Jahr 2020 hatte man ähnlich große und viele Pläne, die jedoch komplett von Corona durchkreuzt wurden. Ab Ende März wurden die Jugendübungen komplett eingestellt, zum Teil wurden Übungen virtuell über Handy, Tablet und Laptop abgehalten.  

Den Auerbacher Jugendlichen und Flammenhopsern wurden dennoch verschiedene Aufgaben und Wettbewerbe gestellt. So fand unter anderem ein Kreativwettbewerb statt unter dem Motto „Feuerwehr“. Viele lustige und sehr kreative Dinge wurden eingereicht.

Das Highlight stellte unumstritten die Nikolausaktion der Karlsbader Feuerwehr statt, die von Michael Lochmann in Ab- und Rücksprache mit Bürgermeister Jens Timm und dem Kommandanten Holger Fuhr unter strenger Einhaltung von Coronamaßnahmen stattgefunden hat. Über 700 Anmeldungen gab es für diese Aktion. Die Bevölkerung nahm dieses Angebot dankend an, weil es eine schöne Abwechslung in der Coronazeit darstellte.

Michael Lochmann dankte Bürgermeister Jens Timm, René Harlacher, Andreas Montes, den Jugendleitern für die Unterstützung im vergangenen Jahr, ebenso dankte er dem Auerbacher Ausschuss für die unkomplizierte Zusammenarbeit und Unterstützung. 

Der Kassier der Abteilung, Benjamin Rau, berichtete über den Kassenbestand der Abteilung für die Jahre 2019 und 2020. Auf Einnahmenseite in 2019 sind das Schlachtfest und Spender zu nennen, auf der Ausgabenseite stehen die Unterstützung für die Jugendlichen und die Kameradschaftspflege. Im Jahr 2019 ging der Kassenbestand zwar zurück, Benjamin Rau teilte aber mit, dass es für gute Zwecke ausgegeben wurde, wie dem Jahresausflug oder der Jugend zur Unterstützung beim Kreiszeltlager. Da 2020 noch das Schlachtfest veranstaltet werden konnte, aber sonst alle Aktivitäten weitestgehend eingestellt wurden, erhöhte sich der Kassenbestand im Jahr 2020.

Benjamin Rau dankte allen Spendern und Unterstützern der Auerbacher Abteilung.

Die Kassenprüfer René Harlacher und Rüdiger Bossert prüften die Kasse und konnten eine einwandfreie Kassenführung bestätigen.

René Harlacher beantragte im Anschluss die Feststellung der Jahresrechnung, welche einstimmig festgestellt wurde.

Ebenso wurde der Auerbacher Abteilungskommandant Frank Trunz für die Jahre 2019 und 2020 einstimmig entlastet.

Die anschließenden Grußworte eröffnete Kommandant Holger Fuhr. Er dankte den Kameraden für das Durchhalten während der immer noch anstrengenden Zeit und für die Unterstützung, die die Kameraden für den Dienst an der Bevölkerung aufbringen.

Mittlerweile hat die Feuerwehr Karlsbad durch Impfungen, Tests und ein Hygienekonzept einen guten Schutz vor Corona.

Weiter dankte er der Jugend, die stets sehr engagiert waren mit ihren Aktionen, die immer coronakonform durchgeführt wurden.

Ebenso dankte er den Kameraden für die schwierigen und langwierigen Einsätzen während des Hochwassers im Sommer dieses Jahrs.

Als diesjähriges Highlight kann die Inbetriebnahme des neuen Gerätehauses in Ittersbach gewertet werden, zwar wurde es noch nicht offiziell eingeweiht, aber betrieben wird es in der Zwischenzeit schon. Dort sind unter anderem die Schlauchwerkstatt und die Atemschutzwerkstatt untergebracht. In Kürze wird auch der Übungshof für die Karlsbader Wehren freigegeben.

In den Karlsbader Arbeitskreisen ist die Auerbacher Abteilung schon immer gut vertreten, was ihn sehr freut.

Im Jahr 2020 wurde die Ausbildung zum Truppmann verschoben, welche dann im Jahr 2021 wieder stattfanden, vor allem aber virtuell. Auch nahm Pascal Bodemer erfolgreich an dem Lehrgang zum Zugführer teil, die auch weitestgehend online abgehalten wurde.

Die Feuerwehr hat bereits einen Zuschussbescheid für die Neubeschaffung von zwei MTWs (Mannschaftstransportwagen) für die Abteilungen Auerbach und Mutschelbach in Händen, welche gleichzeitig beschafft werden sollen.

Er dankte dem anwesenden Bürgermeister Jens Timm, Frank Trunz, der Auerbacher Abteilung und der Jugend für die gute und reibungsfreie Zusammenarbeit.

Danach sprach Bürgermeister Jens Timm zu den anwesenden Kameraden. Er findet es toll, dass auch während Corona die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr gewährleistet werden konnte. Er hob die große Zahl an Aktiven hervor und dankte vor allem den Kameraden für die Einsätze während den Starkregenereignissen in den vergangenen Monaten.

Dass der Gemeinderat hinter der Feuerwehr steht, sieht man, dass fast alle Anträge und Vorhaben der Feuerwehr verabschiedet werden, so zum Beispiel für neue Fahrzeuge oder auch neue Uniformen.
Zudem wurden bereits Gelder für Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen an den Gerätehäusern in Langensteinbach und Mutschelbach freigegeben.

Weiter dankte er der Jugendabteilung, im Besonderen Michael Lochmann, für die Jugendarbeit und die durchgeführten Aktionen. Er sagte für das Jahr 2021 seine volle Unterstützung für eine erneute Nikolausaktion zu.

Er war auch sehr dankbar für die reibungslose Organisation für die Impfung der Feuerwehrkameraden, die mit dem Landkreis Karlsruhe durchgeführt wurden.

Bürgermeister Timm dankte den Aktiven, aber auch deren Familien in seinem Namen und im Namen der Karlsbader Bevölkerung und wünscht allen eine immer heile Heimkehr!

Als nächsten Tagesordnungspunkt fand die Wahl zum Auerbacher Beisitzer im Karlsbader Ausschuss statt. Lisa Bossert wurde von den Kameraden in geheimer Wahl in diesen Ausschuss gewählt, die auch ihre Wahl annahm.

Im Anschluss fanden noch die Ehrungen und Beförderungen statt; unter den Gratulanten waren neben Holger Fuhr auch Bürgermeister Jens Timm.
Zum Feuerwehrfrau/mann wurden befördert:

·         Maiken Harlacher

·         Alessa Jankowski

·         Isabell Rau

·         Tobias Reitz

Zum Hauptfeuerwehrfrau/mann wurden befördert:

·         Lisa Bossert

·         Phillip Coens

Für 40jährige Zugehörigkeit wurde Frank Trunz geehrt. Seit 15 Jahre bei der Feuerwehr dabei sind Coens Phillip, Gohla Raphael und Hörmann Manuel und wurden ebenfalls geehrt.

Die beförderten Kameraden erhielten einen Geschenkkorb von Frank Trunz und Pascal Bodemer überreicht.

Im Anschluss fanden noch Präsentkorbübergaben und gemeinsame Fotos statt.

Frank Trunz schloss um 21.30 Uhr die Versammlung. Auf das obligatorische Vesper wurde wegen Corona verzichtet.

 

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik