Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Amtliche Bekanntmachungen > Diebstahl jagdlicher Schutzeinrichtungen

Amtliche Bekanntmachungen

Diebstahl jagdlicher Schutzeinrichtungen

27.09.2021

Nach wie vor ist in den Wäldern ein hoher Wildschweinbestand zu verzeichnen. Zur Verhinderung bzw. Minimierung von Wildschäden ist deshalb eine intensive Bejagung des Schwarzwildes erforderlich. Die hierfür zuständigen Jagdpächter geben sich alle Mühe, die Schäden für die Landwirtschaft so gering als möglich zu halten. Zum Schutz der landwirtschaftlichen Nutzflächen, aber auch privater Hausgrundstücke und Hausgärten, sichern die Jäger diese oftmals zusätzlich mit elektrischen Zaunanlagen entlang der Waldränder, im Übergang zur freien Landschaft. Diese Sicherung ist sehr zeit- und kostenaufwändig. Mehrfach wurden dabei sehr teure elektrische Weidezaungeräte gestohlen. Zuletzt geschah dies Anfang September dieses Jahres im Auerbacher Gewann Eichbusch, rechts der Kreisstraße von Langensteinbach Richtung Wilferdingen, als zwei solcher Geräte entwendet wurden. Darunter befand sich auch ein gemeindeeigenes Gerät mit der Bezeichnung "horizont hotshock A300" (s. Foto), welches die Gemeinde Karlsbad ihren Jagdpächtern kostenlos zum Ausleihen zur Verfügung stellt.

Weidezaungerät "Horizont hotshock A300"

Der Diebstahl der Geräte stellt einen Straftatbestand dar. Die Gemeinde bittet darum, entsprechende Beobachtungen oder Wahrnehmungen im genannten Zeitraum, sowie Kaufangebote solcher Geräte aus unsicherer Quelle, beim  Liegenschaftsamt im Rathaus Auerbach oder bei jedem andern Rathaus der Gemeinde zu melden. Zur künftigen Vermeidung, Verhinderung und Aufdeckung solcher Straftaten wird die Bevölkerung um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten.