Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Das Thema „Gutes Älterwerden / Miteinander Zukunft gestalten“ geht weiter

Redaktionelle Berichte

Das Thema „Gutes Älterwerden / Miteinander Zukunft gestalten“ geht weiter

28.09.2021

Erneuter Antrag für das Förderprogramm „Quartiersimpulse“ gestellt – Präsenz-veranstaltungen Anfang 2022 geplant – Corona-Einschnitte im Jahr 2020 und 2021

Bei der Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause gab Bürgermeister Jens Timm  einen Überblick zu dem Thema. Er wird hier – ergänzt um weitere Details – bekannt gegeben: Die Gemeinde Karlsbad hatte sich Ende des Jahres 2020 offiziell für das Förderprogramm „Quartiersimpulse“ beworben. Ziel war, den 2019 mit der Bürgerbefragung begonnenen Prozess fortzusetzen. Dabei sollten die Ergebnisse in den Ortsteilen in Präsenz vorgestellt und Bürgerprojekte gestartet werden.  

Infolge von Corona mussten die Projektabläufe und Planungen im Jahr 2020 (Videoformate statt Präsenztermine) und 2021 verändert werden. Die Gemeinde hatte bei der Planung für 2021 ursprünglich einen Neustart in Präsenz vorgesehen. Diese Planung wurde gleich zweifach durchkreuzt: Zum einen durch die Corona-Situation (schleppender Impfstart im Frühjahr 2021)  und zum anderen lehnte das Land den Förderantrag der Gemeinde im März ab.

Weitere Planung ins Jahr 2022 hinein

Nach dem negativen Bescheid aus Stuttgart überlegten die Verantwortlichen, wie mit der völlig unerwarteten Absage umzugehen sei. Es fanden Rücksprachen mit verschiedensten Beteiligten hierzu statt, zuletzt mit der Antragsstelle. Diese kündigte eine mögliche Neuauflage des Programmes an.  Die offizielle Bestätigung der neuen Antragsrunde kam nach der Landtagswahl im März Anfang Juni von der Allianz für Beteiligung. Daraufhin fand eine Videokonferenz mit dem Partner SPES statt wo die weitere Projekt- und Antragsplanung durchgesprochen wurde. Das Arbeitsprogramm hat sich im Grunde gegenüber der ersten Planung nicht verändert. Zeitlich wurde der Beginn mit Vorbereitungsarbeiten der vorgesehenen Präsenzveranstaltungen ins vierte Quartal 2021 geschoben. Geplant seien diese Präsenzveranstaltungen – so Timm - im ersten Quartal 2022. Der Antrag werde demnächst fertig gestellt und verschickt.  Unabhängig vom Ausgang des Antrages werde das Projekt laufen, erforderlichenfalls müsse die gemeindliche Finanzierung geklärt werden.

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik