Zutritt zu den Rathäusern ab 01.01.2022 nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung und unter der sog. "3-G-Regelung" erlaubt

Aufgrund der CoronaVO gilt für Rathäuser ab 01.01.2022 eine Zutrittsbeschränkung. Es dürfen nur noch geimpfte, genesene oder getestete Personen nach Terminvereinbarung eingelassen werden. Bitte bringen Sie einen Nachweis zum Termin mit. Weiter besteht die Pflicht zum Tragen eines Atemschutzes (mind. FFP-2 oder vergleichbar)

Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Landkreisinformationen > Mit dem Fahrplanwechsel weitet der Landkreis den On-Demand-Verkehr aus

Landkreisinformationen

Mit dem Fahrplanwechsel weitet der Landkreis den On-Demand-Verkehr aus

14.12.2021

Der On-Demand-Verkehr im Landkreis Karlsruhe wächst weiter. Mit dem Fahrplanwechsel des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) seit dem 12. Dezember 2021 werden künftig vier Kommunen zusätzlich von MyShuttle bedient. Die Kleinbusse holen Fahrgäste des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) nach Bedarf an über 1.150 virtuellen Haltepunkten ab und bringen sie zu ihrem Ziel innerhalb des Bediengebiets oder zur nächstgelegenen Stadtbahn-Haltestelle. Neben den bestehenden Kommunen Ettlingen, Dettenheim, Graben-Neudorf und Marxzell haben künftig auch Einwohnerinnen und Einwohner aus Malsch-Völkersbach, Philippsburg-Huttenheim, Hochstetten sowie aus den Karlsbader Ortsteilen Langensteinbach, Auerbach und Mutschelbach Zugriff auf das Angebot.

Mit der Ausweitung von MyShuttle will der Landkreis den ÖPNV in der Region fördern und die letzte Meile überwinden. Besonders im ländlichen Raum ist die Strecke zu Schienenhaltestellen oft zu weit. Der Betrieb eines großen Busses ist bei geringer Auslastung außerhalb der Stoßzeiten des Schüler- und Pendlerverkehrs weder wirtschaftlich noch ökologisch sinnvoll. Diese Lücke füllt MyShuttle – künftig landkreisweit in insgesamt acht Städten und Gemeinden. „Mit unserem On-Demand-Verkehr soll derjenige befördert werden, der auch nachfragt, und zwar zu dem Zeitpunkt, zu dem er eine Fahrgelegenheit braucht“, fasst Finanzdezernent Ragnar Watteroth zusammen.

Im Juni 2019 startete der erste On Demand-Verkehr im Landkreis Karlsruhe in der Ettlinger Kernstadt. Bereits 2020 verlieh das Land dem Projekt die Auszeichnung „Wir machen Mobilitätswende!“. Bis 2025 sollen die MyShuttle flächendeckend eingesetzt werden. „Mobilitätswende und Klimaschutz werden nur funktionieren, wenn wir Alternativen zum Auto entwickeln und fördern, die zur Lebensrealität der Menschen passen“, betont Landrat Dr. Christoph Schnaudigel.

Die Nutzungszeiträume konzentrieren sich auf die Abendstunden sowie das Wochenende. Fahrgäste können ihr MyShuttle direkt über die App KVV.easy buchen und das bis zu 24 Stunden im Voraus oder kurzfristig. In der Buchungsapp sind auch alle virtuellen Haltepunkte hinterlegt – diese liegen nur rund 250 Meter auseinander. Eine telefonische Buchung ist zu eingeschränkten Zeiten ebenfalls möglich. Für die Fahrt mit einem MyShuttle wird eine gültige Fahrkarte der KVV-Tarife benötigt.

Mehr Informationen gibt es unter www.landkreis-karlsruhe.de oder www.kvv.de jeweils unter dem Suchbegriff „MyShuttle“.