Zutritt zu den Rathäusern ab 01.01.2022 nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung und unter der sog. "3-G-Regelung" erlaubt

Aufgrund der CoronaVO gilt für Rathäuser ab 01.01.2022 eine Zutrittsbeschränkung. Es dürfen nur noch geimpfte, genesene oder getestete Personen nach Terminvereinbarung eingelassen werden. Bitte bringen Sie einen Nachweis zum Termin mit. Weiter besteht die Pflicht zum Tragen eines Atemschutzes (mind. FFP-2 oder vergleichbar)

Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Schulen > Grundschule Auerbach > Herbst- und Adventszeit

ARCHIV: Grundschule Auerbach

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Herbst- und Adventszeit

20.12.2021 – 15.01.2022

In der Martinswoche mussten coronabedingt zwar Laternenlauf und Kuchenverkauf ausfallen, der traditionelle Flohmarkt  für das Kinderheim „The nest“ in Kenia konnte in getrennten Gruppen jedoch stattfinden. Die Kinder hatten viel Freude beim Kauf und Verkauf von gebrauchten  Spielsachen. Auch der Film über das Nest beeindruckt jedes Jahr aufs Neue. Dank der Spielszeugspenden aus den Elternhäusern und einiger zusätzlicher Geldspenden aus der Eltern- und sogar der Schülerschaft kam ein Erlös von 465 Euro zusammen. Dafür sei allen großen und kleinen Beteiligten an der Grundschule Auerbach herzlich gedankt! Über den Förderverein TUNZA DADA e.V. wurde das Geld zeitnah nach Kenia geschickt.

Direkt im Anschluss an die Flohmarkttage fand eine Woche zum Thema „Lesen“ statt.

Endlich öffnete die Schulbücherei unter der Leitung von M. Rodenwald wieder ihre Pforten und startete gleich schon mit der traditionellen Lesung im Herbst. Herr Puchelt von der Buchhandlung LiteraDur in Waldbronn stellte anregend und kurzweilig wie immer verschiedenste Kinderbücher vor und vermittelte seinen kleinen Zuhörern wieder einmal die Freude am Lesen. Auch in den Klassen kam es zu verschiedenen Aktivitäten rund um das Thema „Bücher“. Man beschäftigte sich beispielsweise mit der Geschichte über die Maus Frederick von Leo Lionni, die namensgebend für Frederickwoche war, und veranstaltete eine kleine Ausstellung mit Lieblingsbüchern.

Ebenfalls Tradition ist der Bastelvormittag kurz vor dem 1. Advent. Die gesamte Schule verwandelt sich dann in eine Weihnachtswerkstatt. Aus Papier, Stoff, Salzteig, Ton, Holz, Metall und anderem Material entstanden auch in diesem Jahr Sterne, Filzstiefel, Fensterbilder, Räucherhäuschen, Christbaumanhänger, Nagelbilder und vieles mehr.

Alle waren eifrig am Werk und freuten sich über ihre Ergebnisse.

Pünktlich zum ersten Advent stand ein beleuchteter Weihnachtsbaum vor der Schule, der Woche um Woche etwas mehr Schmuck erhält. Ein großer Weihnachtsstern erleuchtet nun wieder den Schulflur, wo auch eine Krippenlandschaft mit Tannenspirale aufgebaut ist. Jede Klasse feiert täglich mit Adventskalender und Adventslektüre diese besondere Zeit im Jahr.

Wer hat gewusst, dass der heilige Nikolaus in der heutigen Türkei gelebt hat und dass sein Name auf Französisch „NIKOLA“ ausgesprochen wird? Am 6. Dezember erfuhren die Kinder so einiges an Wissenswertem über den heiligen Mann. Und auch in diesem Jahr hat der Nikolaus die Auerbacher Grundschule nicht vergessen, denn über eine Botin ließ er allen Kindern leckere Dambedeis (Hefemännchen) vorbeibringen.

Nun steht Weihnachten vor der Tür. Die älteren Kinder hatten in den letzten Wochen etliche Arbeiten zu schreiben, die Erstklässler haben sich gut eingelebt und können nun schon zahlreiche Wörter und Sätze lesen. Wieder liegt eine Wegetappe des Lernens mit „Kopf, Herz und Hand“ hinter den Kindern und ihren Lehrerinnen. So bleibt dem Kollegium der Grundschule Auerbach nur noch, den Eltern für die gute Zusammenarbeit und auch noch einmal für die schönen Adventskalender zu danken.

Allen am Schulleben Beteiligten wünscht das Auerbacher Kollegium von Herzen frohe Weihnachten!