Zutritt zu den Rathäusern ab 01.01.2022 nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung und unter der sog. "3-G-Regelung" erlaubt

Aufgrund der CoronaVO gilt für Rathäuser ab 01.01.2022 eine Zutrittsbeschränkung. Es dürfen nur noch geimpfte, genesene oder getestete Personen nach Terminvereinbarung eingelassen werden. Bitte bringen Sie einen Nachweis zum Termin mit. Weiter besteht die Pflicht zum Tragen eines Atemschutzes (mind. FFP-2 oder vergleichbar)

Karlsbader Mitteilungsblatt

ARCHIV: Moment mal

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Neujahrsbrezel

13.01.2022 – 19.01.2022

Eine Brezel, die am letzten Tag des Jahres gebacken wird. Sie gilt als essbarer Glücksbringer! Die Brezel hat in ihrer Form weder einen Anfang, noch ein Ende und steht symbolisch für die Unendlichkeit. In seiner ursprünglichen Bedeutung sollte das Gebäck vor Krankheit, Unglück und Hunger schützen. Zudem symbolisiert es Verbundenheit und soll Glück und Gesundheit bringen.

Meine Mutter formt, flechtet und backt an jedem Silvestermorgen zahlreiche Brezeln, große, mittlere und kleine Brezeln  – für uns Kinder, die Enkelkinder, Freunde und Nachbarn.
Im Laufe des Nachmittags kommen alle zur Mutter, Oma, Freundin und Nachbarin und erhalten ihre Brezel. Es wird nie eine Zeit vereinbart und so ist es immer eine Überraschung, wer sich, geleitet vom Duft der frischen Hefebrezel trifft. Mal kommt es zu einer kurzen Begegnung, mal gibt es eine kleine gemütliche Kaffeerunde. Egal wen man trifft oder eben auch nicht: wir wissen uns alle nicht nur verbunden durch Mutters Neujahrsbrezel, sondern auch von ihr und ihrer Brezel geleitet und begleitet ins neue Jahr. Und wenn wir dann die Brezel essen, dann können wir vertrauensvoll das neue Jahr begrüßen:
Sei gegrüßt du neues Jahr! Wir bitten um Gottes Segen für alle Völker dieser Erde, dass überall mehr Frieden werde und wir Menschen die Schöpfung und einander achten und ehren, schätzen und schützen!

Peter Künzig, Religionslehrer