Ukraine-Krieg und  Flüchtlingsaufkommen

Wohnungsangebote zur Unterbringung geflüchteter Personen aus der Ukraine gesucht

>> Weitere Informationen finden Sie hier

Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Gruppen, Vereine und Initiativen > Sport > ATSV Mutschelbach > Damen: VfB Bretten - ATSV Mutschelbach 3:3 (3:3)

ARCHIV: ATSV Mutschelbach

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Damen: VfB Bretten - ATSV Mutschelbach 3:3 (3:3)

10.05.2022 – 17.05.2022

Gleich drei Mal lagen die ATSV Frauen in Führung und doch reichte es am Ende nicht für einen Auswärtssieg beim VfB Bretten, mit dem man den Klassenerhalt vorzeitig hätte klar machen können. Drei Spieltage vor Schluss liegt man nun mit einem Vorsprung von 8 Punkten und einem um 23 Tore besseren Torverhältnis auf einem Tabellenplatz, der den Klassenverbleib bedeuten würde.   

Im Grunde war die Messe nach der ersten Halbzeit, in der alle sechs Tore fielen, gelesen. Das Spiel war, wie das Ergebnis vermuten lässt, von gut aufgelegten Offensivakteurinnen geprägt. Trotz der grenzwertigen Platzverhältnisse kam ein gutes Verbandsligaspiel zustande, mit einer Reihe von gefährlichen Aktionen nach vorne. In der 13. Minute schlug Alisa Jeckel das erste Mal an diesem Nachmittag zu und markierte das 0:1 für den ATSV, aber schon fünf Minuten später fiel der Ausgleich für den Gastgeber. Wiederum eine Minute später gelang Nadin Markovic mit einem sehenswerten Volleyschuss aus der Drehung unhaltbar in den Torwinkel die erneute ATSV-Führung. Der Ausgleich für Bretten ließ nicht lange auf sich warten und fiel nach rund einer halben Stunde. Doppelpackerin Alisa Jeckel traf in der 39. Minute erneut ins Schwarze und ATSV-Fans bejubelten zum dritten Mal eine Führung ihrer Mannschaft. Der Jubel verstummte jedoch gerade eine Minute später, als der VfB einmal mehr ausgleichen konnte und damit sowohl den Pausen- als auch den Endstand herstellte.

In Durchgang zwei kam trotz weiterer Bemühungen nicht viel weiteres Zählbares heraus und je länger das Spiel andauerte sank die Bereitschaft beider Mannschaften, aufs Ganze zu gehen und den Punktgewinn doch noch zu riskieren. Nachdem der ATSV das Hinspiel zu Hause noch verloren hatte, ist dieses Ergebnis der Auswärtspunkt eine sehr positive Entwicklung, mit der man durchaus zufrieden sein kann.

Nun steht das Saisonfinale mit folgenden Partien an:
Sonntag, den 15. Mai um 11:00 Uhr ATSV – KIT Sport Club
Sonntag, den 22. Mai um 11:00 Uhr Karlsruher FV – ATSV
Sonntag, den 29. Mai um 15:00 Uhr ATSV – Spvgg 06 Ketsch