Spontanes Impfen in der Beckerhalle geht weiter
> neue Impftermine

Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Gruppen, Vereine und Initiativen > Sport > ATSV Mutschelbach > ATSV Mutschelbach III - FV Ettlingenweier III 0:4 (0:1)

ARCHIV: ATSV Mutschelbach

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

ATSV Mutschelbach III - FV Ettlingenweier III 0:4 (0:1)

20.09.2022 – 27.09.2022

Die dritte Mannschaft löste die Aufgabe in Ettlingenweier souverän und deutlich und gewann verdient mit 4:0. Dass der ATSV sich in Ettlingenweier schwertat, zeigte die bisherige Bilanz von einem Punkt in 3 Auftritten beim FVE. Der kleine Platz, rutschig und tief, ein tiefstehender aggressiver Gegner – nicht die geliebte Aufgabe der jungen Schützlinge des ATSV.

Wie erwartet stand die Heimmannschaft tief und überlies dem ATSV den Ball. Ein Spielaufbau mit gepflegtem Kurzpassspiel war nur selten erfolgreich. Der Versuch mit flachen Pässen die Ketten von Ettlingenweier zu überspielen, scheiterte oft an der Präzession oder an den tief stehenden Spielern des Gegners.

Nach einer Viertelstunde sah D. Weiß den Raum hinter der nur teilweise aufgerückten Abwehr und chippte den Ball sehenswert auf R. Konstandin, der nach einem Schlenker ins Zentrum den Ball wuchtig unter die Latte platzierte - 1:0 ATSV!

In der Folge blieben größere Chancen leider aus. Oft versprang der Ball, oder es fehlte der berühmte letzte Pass. Beim wohl schönsten Angriff im ganzen Spiel fehlte Kapitän und Mittelstürmer J. Moore nur eine Schuhgröße, um die Flanke von N. Bodemer im Tor unterzubringen. Dieser wurde zuvor mit einem 40-Meter-Traumpass wunderbar von L. Balzer in Szene gesetzt.

Nach der Pause zeigte sich für die ca. 20 mitgereisten Schlachtenbummler aus dem Waldenserdorf das gleiche Spiel. Der ATSV hat den Ball, fand aber wenig Lücken. Anders als in der ersten Halbzeit übte man aber mehr Geduld. Einmal mehr nach hinten, einmal mehr zum beschäftigungslosen TW B. Laufer, und dann den Versuch neu starten. Der Gegner wurde müde und auch durch personelle Engpässe machte sich die Überlegenheit immer deutlicher. Ein hoher Ball, der in den 16er flog, wurde immer länger – einzig J. Moore zeigte sich motiviert und ging diesem Ball nach, legte ihn von der Grundlinie auf L. Weber, der mutterseelenallein ins Tor schob – 2:0. Wenige Minuten später ein ähnliches Bild, diesmal war es D. Hurm, der aus gleicher Position den Ball nur noch einschieben musste. Mit dem 3:0 war das Spiel entschieden. Wer dachte, dass nach 4 Auswechslungen beim ATSV die Luft raus war und man nur noch verwalten wollte, wurde enttäuscht. Man spielte weiter mutig nach vorne und kam zu mehreren guten Chancen.

Kurz vor Abpfiff zeigte der junge Schiedsrichter zurecht auf den Punkt – Flügelflitzer N. Kröbel konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden (selten einen klareren 11-Meter gesehen). Der gefoulte schnappte sich das Runde Leder selbst und trat zum Strafstoß an. Wuchtig nach links, keine Chance für den TW.

Fazit: Nach 5 Spielen weiter ungeschlagen und nun an der Tabellenspitze. Das erste Mal zu Null in dieser Saison und auch das erste Mal, dass man nicht in Rückstand geraten ist. Eine „erwachsene“ Leistung von allen 16 Spielern im Kader.

Stimmen zum Spiel: „Ich bin stolz auf die Jungs und froh, dass wir in Ettlingenweier gewinnen konnten. Nächte Woche kommt allerdings ein anderes Kaliber auf uns zu. Aber ich bin sicher, dass wir diese Woche gut trainieren und uns bestens auf das Topspiel gegen Schielberg vorbereiten“, freute sich Geburtstagskind und Co-Trainer M. Hurm nach dem Spiel.

Hashtags der Woche: #nurHolz #schonwiederHolz #immernurHolz
#erwachseneLeistung #Kiste #wetteverloren #dankeAndy #HappyBirthdayMarkus #zuNull #auswärtssieg #10PunkteWochende #DJKrauß #spielmolVendetta