Spontanes Impfen in der Beckerhalle geht weiter
> neue Impftermine !

Karlsbader Mitteilungsblatt

ARCHIV: SV Langensteinbach

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

SVL Handball

02.10.2022 – 09.10.2022

Herren 1

SG Hambr./Weiher – SVL 32:14 (16:4)

 

Nach dem Auftaktsieg gegen Büchenau trat der SVL mit breiter Brust und vollem Kader - lediglich die Langzeitverletzten Seela und Ried fehlten – zum ersten Auswärtsspiel in Hambrücken an.

Und es begann verheißungsvoll: nach dem ersten Treffer für die Gastgeber sorgten Julian Mayer per Siebenmeter sowie zwei Mal Sorin Dinescu für eine 3:1-Führung in der 5. Minute. Keiner konnte ahnen, dass dem SVL bis zur Pause kein einziges (!) weiteres Feldtor gelingen sollte. Hilfloses Angriffsspiel gegen die defensiv stehende SG-Abwehr, technische Fehler, unzählige Fehlwürfe – damit machte man es den Gastgebern leicht, das Spiel schnell in den Griff zu bekommen und bis zum Pausenpfiff auf 16:4 davon zu ziehen, für ein Männer-Landesligaspiel ein schier unglaubliches Halbzeitergebnis nach einer nur schwer zu erklärenden Vorstellung des SVL-Teams.

Auch die zweite Halbzeit brachte kaum eine Besserung, das Spiel war natürlich längst entschieden und der Rückstand wuchs kontinuierlich weiter bis zum desaströsen 32:14-Endstand.

 

Für den SVL spielten: Alex Ostrowski (Tor), Robin Heimann (Tor), Jonas Mokrusch, Leon Schumacher (1), Julian Mayer (8/5), Sebastian Stotz, Alexander Wack (1), Luis Becker, Simon Leufen (1), Niklas Bäuerle, Sorin Dinescu (3/1), Christian Kramer, Florian Böttcher, Timo Rösch.

 

Trainer Tim Kaupa zum Spiel: „Das war heute ein rabenschwarzer Abend für uns. Kein Spieler hatte heute „Normalform“. Mit 28 (!) Fehlwürfen und 14 eigenen Toren gewinnst du in keiner Liga ein Spiel. Damit ist auch die Höhe der Niederlage gegen eine gute Mannschaft aus Hambrücken/Weiher angemessen.

So ein Spiel ist natürlich überhaupt nicht unser Anspruch. Da wir heute Fehlwürfe und technische Fehler für drei Spiele hatten, erwarte ich, dass wir beim schweren Auswärtsspiel in Durlach ein anderes Gesicht unserer Mannschaft sehen werden. Ich hoffe, dass jeder unserer Jungs auf eine „Wiedergutmachung“ brennt.“

 

Vorschau:

Für Mannschaft und Trainer wird es nun darum gehen, dieses Debakel zu verarbeiten und für die nächsten Partien die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Gelegenheit zur Wiedergutmachung hat das Team schon am kommenden Samstag, den 8.10., beim Auswärtsspiel in Durlach.

Die kurze Anfahrt nützen hoffentlich viele SVL-Fans, um das Team bei dieser schweren Aufgabe zu unterstützen.

Anpfiff in der Weiherhofhalle ist um 19.20 Uhr.

Herren 2

Bittere Niederlage

SVL 2 – TV Ispringen 2  28:29 (14:11)

 

Es gibt Niederlagen, die tun besonders weh, und dazu gehört ohne Zweifel das unglückliche 28:29 unserer 2. Herren gegen Ispringen 2. Gut 45 Minuten war unser stark ersatzgeschwächtes Team die bessere Mannschaft und hatte den Gegner sicher im Griff, ehe man in der Schlussphase den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gab.

Von der ersten Minute an spielte der SVL sehr konzentriert mit viel Tempo und setzte die taktischen Vorgaben von Trainer Ewe gut um. Nach ausgeglichener Anfangsphase konnte sich unsere Mannschaft Mitte der ersten Halbzeit erstmals auf drei Tore absetzen, überstand auch die kleine Schwächephase, als die Ispringer mit einer Abwehrumstellung das SVL-Angriffsspiel empfindlich störten, und ging mit einer 14:11-Führung in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die SVL-Akteure hellwach und waren zunächst weiterhin Herr der Lage. Bis zur 46. Minute wurde die Führung auf 22:16 ausgebaut.

Imponierend bis dahin das gut strukturierte und dynamische Rückraumspiel mit einem stark aufspielenden und torgefährlichen Mittelmann Paul Reiser und den ebenfalls wurfstarken Halben Patrick Rühle (spektakulär sein Winkelkracher mit der Halbzeitsirene) und David Ried, auch Linksaußen Lars Ried erwies sich als äußerst treffsicher (6 Tore bei 6 Versuchen).

Doch dann kam leider ein Bruch ins Spiel. Anstatt die Partie nun in Ruhe zu Ende zu spielen, verfiel man in unnötige Hektik, die Fehler häuften sich, die seltsame und oft schwer nachvollziehbare Spielleitung durch den Unparteiischen tat ihr Übriges, um unser junges Team vollends aus dem Konzept zu bringen. Innerhalb von 5 Minuten schrumpfte die 6-Tore-Führung auf 23:21, dennoch schien alles gut zu werden, als Paul Reiser mit zwei verwandelten Siebenmetern sein Team in der 54. Minute wieder mit 27:23 nach vorne gebracht hatte. Ispringen kam wieder auf 27:26 heran, es war nun ein Nervenspiel, das aber nach David Rieds Treffer zum 28:26 knapp zwei Minuten vor dem Abpfiff ein glückliches Ende zu nehmen schien. Dann jedoch nahm das Unglück seinen Lauf: Ausgleich nach 59 Minuten, und zehn Sekunden vor dem Ende der äußerst glückliche Siegtreffer für die Gäste. Dann noch ein Siebenmeter für den SVL mit dem Schlusspfiff, der jedoch leider nicht genutzt werden konnte. So blieb am Ende eine riesige Enttäuschung über eine sehr bittere Niederlage, aber auch die Erkenntnis, dass das Team 45 Minuten lang wirklich guten Handball gezeigt hatte und sich spielerisch und taktisch auf einem guten Weg befindet.

Yannik Duttke (Tor), Christopher Ewe (Tor!), Patrick Rühle (4), Paul Reiser (7/2), Nico Schmauderer (2), Philipp Hiessl (1), Lars Ried (6), Andreas Kleifges, Marco Selinger (2), Amos Ebert, Daniel Blesinger, Jannik Segerath (1), David Ried (5).

 

Alte Herren M32

SVL – TV Birkenfeld 37:19 (15:8)

Souveräner Auftakterfolg

 

Mit kleinem Kader - lediglich dem Comeback von Manuel Reiser war es zu verdanken, dass man nicht ohne Auswechsler antreten musste – empfing der SVL zum Saisonauftakt den TV Birkenfeld.

Da der letzte Kontakt mit einem Handball bei einigen doch schon recht lange zurücklag, war man sich nicht sicher, wie man in die Saison finden würde. Doch schnell zeigte sich, dass unsere Männer (fast) nichts verlernt hatten. Die Freude darüber, nach langer Zeit wieder miteinander spielen zu können, übertrug sich unmittelbar aufs Spielfeld. Mit viel Spielfreude und Kreativität zog man ein schönes Angriffsspiel auf und bekam die Partie schnell in den Griff. Über 4:1 und 8:3 erspielte sich der SVL eine 15:8-Pausenführung. Unverändert das Bild nach Wiederanpfiff: schöne Spielzüge, schnelle Gegenstöße, gute Abwehrarbeit, dazu mit Michael Kremer ein Torhüter, der nahtlos an die gute Leistung von Knut Maisch aus der ersten Hälfte anknüpfte. Am Ende stand so ein klarer 37:19-Erfolg.

Am kommenden Sonntag, den 9.10., gibt’s das nächste Heimspiel gegen die TG Neureut, dann hoffentlich wieder mit größerem Kader. Anpfiff wie gewohnt 10.30 Uhr.

 

Es spielten: Knut Maisch (Tor), Michael Kremer (Tor), Jörg Schuster (2), Robin Cotic (13), Walter Eisele (9/2), Daniel Bresic (6), Doré Wollinger (2), Bernd Mutschler (1), Manuel Reiser (4)

Weibl. C-Jgd.

Lehrreicher Badenligaauftakt

JSG Ettl./Langenstb. – TV Schriesheim 8:40 (4:21)

Unser erstes Spiel fand zu Hause in Bruchhausen statt. Da mit dem TV Schriesheim gleich ein Mitfavorit auf die Meisterschaft zu Buche stand, war uns die Schwere der Aufgabe bewusst. Dass es letztlich ein in allen Belangen chancenloses Unterfangen wurde, hatten wir natürlich nicht erhofft.
Der Spielverlauf ist schnell erzählt. Nach einem 0:13-Auftakt konnten wir in der 14. Minute endlich unser erstes Tor erzielen. Ab diesem Zeitpunkt fiel die Ehrfurcht unserer Spielerinnen gegenüber dem Gegner ein bisschen ab und wir kämpften uns in die Partie. Bis zum 6:22 waren wir kurzzeitig besser drin, was dann leider in der darauffolgenden Zeit wieder abebbte. Letztlich ging das Spiel dann 8:40 aus und es wurde uns klar, welch starke Mannschaften in der Badenliga auf uns zukommen werden.
Positiv war die Moral der Mädels, die nie den Kopf hängen ließen und immer weiter versucht haben, sich in das Spiel zu kämpfen. Lehrreich war für uns Trainer, an welchen Punkten wir ansetzen müssen, um gegen solch einen starken Gegner besser entgegentreten zu können. Wir werden hier dranbleiben und uns stetig verbessern. Vor allem soll die positive Stimmung in der Mannschaft keineswegs darunter leiden.

Es spielten: Marta, Mia, Ina, Mayra, Marie, Luisa, Sophia, Juliane, Klara, Laura, Meike.

Männl. D-Jgd.

SVL – JSG Neuth./Büchenau  23:19 (10:9)

 

Auch im zweiten Heimspiel in Folge konnte unsere D- Jugend von Neuthard nicht gestoppt werden.
In einem ausgeglichenen Spiel wurden auf beiden Seiten viele gute Torchancen herausgespielt. Unsere Abwehr stand im ersten Durchgang leider nicht immer kompakt genug. Im Angriff erspielten wir viele freie Torchancen, jedoch scheiterten wir immer wieder am gegnerischen Torwart. Zur Pause stand es 10:9.


Im zweiten Durchgang klappte die Chancenverwertung um einiges besser. Schnell gingen wir mit 5 Toren in Führung. Neuthard ließ nicht locker und verkürzte das ein ums andere mal. Unsere beiden Torhüter
wehrten viele freie Bälle gekonnt ab und sicherten uns den zweiten Heimsieg.
Letztendlich siegten wir verdient mit 23:19 Toren.

Tor: Felix Schumacher, Julian Niendorf
Feld: Maximilian Schoch (5), Cayden Mutschler (5), Elias Rudolph (4), Henry Bresic (4), Solano Stöffler (2), Tim Edl (2), Marico Stöffler (1),Manuel Hartwich, Lucas Hartwich, Nils Güldensupp, Nils Decker.
Trainerteam: Mario Stöffler, Philippe Decker, Daniel Bresic

Männl. E-Jgd.

SVL – TV Malsch 11:21 (5:15)

 

Wie schon im ersten Saisonspiel hatten unsere E-Jugend-Jungs auch gegen Malsch große Probleme mit dem in der 1. Halbzeit gespielten 3-gegen-3-System. Zu oft wurden die Gegenspieler aus den Augen verloren, die freie Bahn nutzen diese immer wieder zu einfachen Toren. Auf der anderen Seite machte den SVL-Jungs die sehr rustikale, körperbetonte Abwehrarbeit der Malscher schwer zu schaffen. Dennoch hätte der Pausenrückstand bei weitem nicht so hoch ausfallen müssen, hätte man nur einen Teil der Torchancen verwandelt. So jedoch ging es wie schon in der Vorwoche mit einem Zehn-Tore-Rückstand in die Kabine.

Offensichtlich liegt unseren Jungs im Moment das 6-gegen-6 wesentlich besser, denn auch dieses Mal hielten sie in diesem Spielsystem toll dagegen und erzielten so in der zweiten Halbzeit immerhin ein Unentschieden. Die Niederlage ließ sich natürlich nicht mehr verhindern, doch ein Lob verdienten sich unsere wackeren Kämpfer dafür, dass sie wie schon zum Saisonauftakt nie aufgaben, sondern bis zur letzten Sekunde alles gaben.

Für den SVL spielten: Samuel Becker, Robin Reschke, Leo Wendland, Toni Lisson (4), Jonas Schwender (4), Ben Häcker, Sascha Knor, Paul Becker, Justus Schiller (1), Timo Roßwag, Paul Hartmann (2), Damian Süß.

Trainerteam: Ulrich Ried, Stephanie Schoch

Spiele am Wochenende

 

Sa. 08.10.2022

 

Männl. B-Jgd.       14.45h   TV Malsch - SVL

Herren 1               19.20h   TS Durlach – SVL

 

So. 09.10.2022

 

M32                       10.30h   SVL – TG Neureut

Männl. E-Jgd.        12.15h   SVL – TG Neureut

 

 

Männl. D-Jgd.       12.40h   TS Durlach – SVL

Männl. C-Jgd.       13.50h   SVL

Weibl. E-Jgd.         14.00h   TS Durlach - SVL

Damen                   14.00h   TG Neureut 3 - SVL