Spontanes Impfen in der Beckerhalle geht weiter
> neue Impftermine !

Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Festakt 50 Jahre Gymnasium Karlsbad

Redaktionelle Berichte

Festakt 50 Jahre Gymnasium Karlsbad

31.10.2022

Blick zurück und in die Zukunft

Mit einem bunten Programm vor großer Publikumskulisse feierte das Karlsbader Gymnasium am 21. Oktober das 50jährige Bestehen. Schulleiter Christian Wehrle sprach bei der Begrüßung von einer visionären Entscheidung der Politik, in Karlsbad ein Gymnasium zu errichten. „Ich bin dankbar für die Weitsicht aller Beteiligten“, so Wehrle. Das eigentliche Jubiläumsjahr wäre 2021 gewesen. Im Jubiläumsschuljahr 2021/2022 konnten jedoch viele Aktionen der Schulgemeinschaft hierzu stattfinden. Das Karlsbader Gymnasium stehe für eine wohnortnahe Erreichbarkeit weiterführender Schulen.

Referat 75  -  Regierungspräsidium Karlsruhe

Schulreferent Dr. Rainer Hennl beleuchtete den geschichtlichen Hintergrund vor dem Bau des Gymnasiums. Ein politischer Weckruf unter dem Schlaglicht „Die Deutsche Bildungskatastrophe“ habe dazu geführt, dass im Land Baden-Württemberg viele Gymnasien im ländlichen Raum errichtet wurden. In diesem Zug sei auch das Karlsbader Gymnasium entstanden. Der Langensteinbacher Bürgermeister Karl Ried und dessen Gemeinderat hätten weitsichtig und mutig auf den Bau eines Schulzentrums „auf der grünen Wiese“ hingearbeitet. Insgesamt 17 Millionen DM seien hierbei in das Vorhaben geflossen. Das Schulzentrum wurde zu einem wichtigen Integrationsfaktor für die Großgemeinde Karlsbad. Der Unterrichtsbetrieb begann 1971 und das eigene Gebäude wurde dann am 15.11.1975 eingeweiht. Geschichtlich prägend sei eine große Kontinuität in der Leitung der Schule. Außerdem unterstütze die Gemeinde bis heute die Schule beständig immer wieder mit größeren Summen. Diese zeichne sich durch eine hoch innovative und flexible Schulleitung und Kollegium aus. Auch in Corona-Zeiten habe sich das Zusammenspiel bewährt. Dem Lehrerkollegium sei es immer wieder gelungen, sich auf neue Schülergenerationen einzustellen und offen zu bleiben. „Die Schule hat ein beeindruckendes Potenzial“ meinte Hennl beim Blick nach vorne. Der Unterricht und die Pädagogik werden sich weiterentwickeln. Wichtig sei es, gut miteinander zu kommunizieren.

Bürgermeisterstellvertreter Uwe Rohrer (Bündnis 90/Grüne)

Rückblickend sei die Entscheidung zum Bau des Gymnasiums sehr wichtig gewesen, so Rohrer. Er vertrat Bürgermeister Jens Timm beim Festakt. Wieviel die Infrastrukturentscheidung der Gemeinde bedeute, zeige sich durch die sehr gute Begleitung des Schulträgers. „Derzeit wird das Schulzentrum mit 17 Millionen Euro saniert. Wir hoffen, dass die Maßnahme 2023 endet“, so Rohrer. Er bedankte sich für das Ertragen der laufenden Baumaßnahmen. Die Gemeinde sei stolz auf das Erreichte. Rohrer signalisierte auch weiterhin finanzielle Unterstützung.

Sprecher der umliegenden Kommunen – Bürgermeister Christian Stalf  aus Waldbronn

Stalf gratulierte auch im Namen der weiteren Schulnutzer-Gemeinden herzlich zum Jubiläum. Einzugsgebiet sind neben Karlsbad die Gemeinde Waldbronn sowie die Karlsruher Höhenstadtteile Palmbach, Grünwettersbach und Stupferich. Die Schule sei ein prägender Ort für das Leben. „Für uns Nachbarn ist sie Treffpunkt, Hilfe für den Alltag und gemeinsame Identität“, so Stalf. Das Gymnasium sei ein Botschafter für die Region. Es spanne sich ein unsichtbares Band des Zusammenwachsens von der Schule in die Umlandgemeinden. Die Schule sei Vorbild für die interkommunale Zusammenarbeit.

Elternbeirat

Andrea Wolf und Andreas Sonnenbichler als Vorsitzende des Elternbeirates bedankten sich bei den Lehrerinnen und Lehrern für deren besonderen Einsatz. Sie hoben u.a. hervor, dass es wichtig sei, neben dem Wissenserwerb auch einen freien Raum zu haben um sich entwickeln zu können.

Sprecherin der Karlsbader Schulen – Ulrike Frank

Für die Karlsbader Schulen hatte Ulrike Frank ein besonderes Geschenk parat. Inspiriert vom neu gestalteten Logo des „Denkers“ vom Gymnasium übergab sie Schulleiter Christian Wehrle eine „Denkerbank“ mit zwei „Denkerkissen“.  Dabei könne die ganzheitliche Sicht des Denkers „weitergesponnen“ werden. Sie ermunterte Wehrle, auf der Bank in sich zu gehen, nachzudenken und zu philosophieren.

Blick in die Zukunft – Schulleiter Christian Wehrle

Nach Dankesworten an alle Beteiligten blickte Wehrle in die Zukunft. Es gelte, in den nächsten Jahren die digitalen Herausforderungen zu schaffen. Außerdem wolle das Gymnasium weiterhin für die Nachbarkommunen Partner sein. Allerdings könnten die Schülermengen wie in den 80-er-Jahren nicht mehr bewältigt werden. Es sei ferner wichtig, einen wertschätzenden Blick auf den Lehrerberuf zu entwickeln. Der Schulstandort müsse attraktiv für Kolleginnen und Kollegen sein. „Wir wollen weiter Wissen, Werte und Haltung vermitteln und eine bunte Schule bleiben“, so Wehrle abschließend.

Beeindruckendes Programmfeuerwerk

Moderator Karsten Kumaus (stellvertretender Schulleiter) und Britta Grau (Abteilungsleiterin) hatten ein unglaublich vielschichtiges Programm zusammengestellt und mit vielen Akteurinnen und Akteuren auf die Bühne gebracht. Als „Miss Jubiläum“ bezeichnete Kumaus seine überaus engagierte Kollegin. „Let´s dance – best of 50 years“ – unter diesem Motto agierten Schülerinnen und Schüler aus Klasse 7 unter der Leitung von Britta Weber. Diese brachten tänzerisch und mit wechselnden Kostümen und Liedern die vergangenen Jahrzehnte auf die Bühne. Das Publikum war begeistert über die wechselnden Impressionen. Ein weiterer besonderer Programmpunkt waren Video-Interviews. Schülersprecherinnen Yiming Liang und Sofia Schuster, Karsten Röth (Vertreter der Elternschaft) und Britta Grau (Abteilungsleiterin) brachten lebendige Eindrücke in Bild und Ton rüber. Dabei ging es unter anderem um lustige Vorkommnisse im Schulleben, Gedanken beim ersten Dienstantritt, weiter bestehende Erinnerungen oder Ausblicke in die Zukunft. Beeindruckend waren auch die weiteren Gesangs- und Musikbeiträge. Am Ende sang ein Chor der Schüler- und Lehrerschaft „Colorful in Karlsbad“.

Das Gymnasium im Jahr 1971 und aktuell. Fotos: Archiv Gemeinde Karlsbad

Bunter Festakt zum 50jährigen Bestehen des Karlsbader Gymnasiums. Fotos: Gemeinde Karlsbad

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik