Spontanes Impfen in der Beckerhalle geht weiter
> neue Impftermine !

Karlsbader Mitteilungsblatt

Redaktionelle Berichte

Karlsbader Volkslauf

15.11.2022

Caroline Grauer und Clemens Axtmann Schnellste über 10km

Mehr als 630 Teilnehmer sind auf den Strecken des Karlsbader Volkslaufs unterwegs gewesen -  und auch nach Aufheben der Corona-Beschränkungen wurde das individuelle Laufen nachgefragt. Rund 260 Teilnehmer waren bereits in den beiden Wochen vor dem Lauf auf den Strecken unterwegs. Vom 29. Oktober bis 11. November war eine Dauer-Zeitnahme installiert, so dass zu jeder beliebigen Zeit die Strecke in Angriff genommen werden konnte. Das Organisationsteam der Leichtathleten des SVL hatte die Strecken über die ganze Zeit optimal ausgezeichnet und war am Sonntag mit mehr als 50 Helfern im Einsatz, um möglichst optimale Rahmenbedingungen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu schaffen. Im Stadion wurden wichtige Informationen und die Sponsoren auf einer Videowand präsentiert. Für alle Beteiligten ein toller Service – vor allem durch die Live-Anzeigen der Ergebnisse und Platzierungen direkt nach dem Zieleinlauf.

5km-Lauf im Nebel

Am Sonntagmorgen lag Nebel über dem Stadion des SONOTRONIC Sportpark und der Laufstrecke und machte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über 5km nicht nur die Sicht, sondern auch das Atmen schwer. Bürgermeister Jens Timm schickte das knapp 100 Läuferinnen und Läufer starke Feld auf die Strecke. Der Skiclub Karlsbad leitete das Feld mit Führungs- und Besenfahrrädern, was bei den Sichtverhältnissen insbesondere von der Spitzengruppe sehr begrüßt wurde. Leider war der Nebel hartnäckig, so dass die Aussicht auf der Strecke sich stark in Grenzen hielt.

Die Entscheidung des Laufs ist erst auf den letzten Metern gefallen: Quasi auf der Ziellinie konnte sich Jörg Baumgartner in 18:40 Minuten vor Frank Scholl (Tri-Team SSV Ettlingen – 18:41) durchsetzen. Auch Florian Bernard und David Paulus (TRT Remchingen) sind noch unter der 20-Minuten-Marke geblieben. Schnellste Frau war Sarah Bußmann (LGR Karlsruhe – 22:58). Im Walking-Wettbewerb lag Bernd Barthruff (Skiclub) vor Bruno Beyer (Seeger Wohnkonzepte) und Sacha Vogel (DLRG). Auf Rang 4 kam mit Diana Hanus die schnellste Frau ins Ziel, die gemeinsam mit Katja Bertz für einen Doppelsieg des Skiclub sorgte.

Die neu eingeführte Zeitwertung hat das Quartett der Kaunataler Gipfelkraxler in 1:47:57 für sich entschieden. Bei den Firmen ging der Sonderpreis an die Firma STRATEC.

Im anschließenden Schülerlauf konnten sich mit Lorenz Löfler, Julian Schorb und Max Bernard drei Läufer der LGR Karlsruhe durchsetzen. Bei den Mädchen ist die noch der U10 angehörende Sophie Velitselos in 9:04 Minuten als Schnellste ins Ziel gekommen. Platz 2 ging an Olivia Günter (TV Malsch) und als Dritte kam Sophies Schwester Emily (U8) ins Ziel – ein toller Erfolg!

Pünktlich zum Hauptlauf kam die Sonne. Der Herbstwald entfaltete seine ganze Pracht und die Läuferinnen und Läufer waren begeistert. Das galt besonders für Clemens Axtmann (Tri-Team SSV Ettlingen), der in 37:02 Minute erstmals den 10km-Lauf für sich entscheiden konnte. Die Freude war groß, zumal er selbst nicht mit dem Sieg gerechnet hatte. Auf Rang 2 kam in 37:45 Minuten Philipp Löffler (LSG Karlsruhe – 37:45) vor Manuel Fischer (Rennwerk Karlsruhe – 37:58). Insgesamt sind 7 Läufer unter der 40-Minuten-Marke geblieben, was zeigt, wie spannend das Rennen war.

Bei den Frauen setzte sich Caroline Grauer (LGR Karlsruhe) in 42:45 Minuten vor Lena Schaub (Tri-Team SSV Ettlingen) und Angela Berlin (TV Nöttingen) durch.

Die Zeitwertung aus der Addition der schnellsten 4 Laufzeiten ging bei den Vereinen an das Tri-Team des SSV Ettlingen vor der LSG Karlsruhe und der TG Stein. Bei den Firmen war die EnBW gleich zweimal auf dem Podest und rahmte am Ende die Firma STRATEC auf Platz 2 ein.

Bereits im Vorfeld des 13. November wurde fleißig gelaufen und gewalked

Schnellster beim individuellen Laufen in der Zeit vom 29. Oktober bis 11. November war über 10km Tim Weber (VfB Pfinzweiler), der die aufgrund des fehlenden Teilstücks im Stadion rund 700m kürzere Strecke in 34:37 Minuten gelaufen ist. Dahinter folgten Oliver Wendel (VfL Ostelsheim – 41:41) und Jörg Pfendert (LSV Albgau – 43:29). Hinter dem virtuellen Führungstrio konnten sich Bernhard Becker (Skiclub Karlsbad – 44:15) und Hans-Uwe Herter (SVL – 44:18) als schnellste Karlsbader platzieren. Schnellste Frauen waren Andrea Krämer und Elena Wolfinger.

Oliver Wendel ist auch auf den 5km unterwegs gewesen. Er ist die effektiv etwa 4,6km lange Strecke in 18:41 Minuten gelaufen und konnte die Wertung mit 10 Sekunden Vorsprung vor Christoph Müller für sich entscheiden. Holger Fuhr lief für die Feuerwehr auf Platz 4 und mit 20:23 Minuten war Teresa Kamper schnellste Frau.

Beim Walking setzte Marcel Meier (Reservistengemeinschaft Karlsruhe) über die beiden Strecken neue Bestmarken. Die Gruppe der Reservisten war fast täglich auf den Strecken vertreten und lieferte sich schon im Vorfeld des gemeinsamen Laufs ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Skiclub Karlsbad bei der Wertung der meist gelaufenen Kilometer. Am Ende trennte in der Addition aller gelaufenen Strecken gerade einmal ein Kilometer die beiden Teams, weshalb zwei erste Preise für die Gruppen ausgelobt wurden. Auf Rang 3 gelangte in der Endauswertung das Team des Fahrstall Knodel – herzlichen Glückwunsch!

Bei den Firmen setzte sich in der Kilometerwertung die Firma STRATEC durch, gefolgt von der Sportgemeinschaft der EnBW und Seeger Wohnkonzepte.

Klassen der Grundschule Ittersbach und der Realschule Karlsbad gewinnen Schulwettbewerb

Überraschend wenig Resonanz hatte der Schulwettbewerb der Sparkasse Karlsruhe in diesem Jahr bei den Grundschulen. Über einen Zuschuss der Sparkasse Karlsruhe für die Klassenkasse durften sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Ittersbach freuen. Der Sieg ging an die Klasse 4 ; auf Platz 2 lag die 3. Klasse. Am gemeinsamen Lauf, der dieses Jahr auch wieder für die Schulen offen war,  sind 57 Kinder an der Startlinie gewesen. Das ist schade, war es doch bis 2019 immer eine tolle Kulisse im Stadion, wenn bei voller Tribüne die Jungen und Mädchen auf die Strecke gegangen sind.

Schnellster über die 2km im Individuallauf war Tim Gertz, der für die 7b der Realschule am Start war. In 6:23 Minuten lag er deutlich vor Jonas Dukek (SVL). Die 7b der Realschule konnte auch die Schulwertung für sich entscheiden: Alle Schülerinnen und Schüler der Klasse sind gelaufen. Auf den Plätze 2 und 3 folgten die Klassen 5e und 6e des Gymnasiums Karlsbad. Auch diese Klassen sind bereits im Vorfeld im Rahmen des Sportunterrichts gelaufen. Text: SVL – Abteilung Leichtathletik

Startschuss im Nebel. Foto: SVL - Leichtathletik

 

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik