Spontanes Impfen in der Beckerhalle geht weiter
> neue Impftermine !

Karlsbader Mitteilungsblatt

SV Langensteinbach

SVL Handball

21.11.2022

Altpapiersammlung am 26.11.2022

 

Am kommenden Samstag, den 26.11. findet die Altpapiersammlung der SVL-Handballjugend statt.

Wir werden das Papier an diesem Tag bei Ihnen zu Hause abholen und bitten Sie, Ihre Bündel ab 8 Uhr bereitzustellen.

Der Erlös dieser Sammlung geht direkt in die Jugendarbeit des SVL Handball.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Spiele am Wochenende

 

Sa. 26.11.2022

 

Männl. E-Jgd.        15.30h   SVL – HSG Ettlingen

Herren 3               17.00h   SVL 3 – SG Niefern/TG 88 Pforzh.

 

 

So. 27.11.2022

 

Männl. D-Jgd.       13.30h   SVL – TV Bretten

Weibl. E-Jgd.         15.00h   SVL – SG HeiHelGon

Herren 1               17.00h   SVL – SG Sulzfeld/Bretten

 

 

Herren 1

HSG Walzbachtal 2 – SVL  28:29 (12:14)

Wichtiger Auswärtssieg!

 

Spannung bis zur Schlusssirene – das ist für die SVL-Fans mittlerweile zur Gewohnheit geworden. Den knappen Partien der letzten Wochen (36:34 - 32:31 - 34:35) ließen die Kaupa-Schützlinge jetzt einen 29:28-Sieg bei der HSG Walzbachtal folgen. Dass der SVL drei dieser vier umkämpften Spiele am Ende für sich entscheiden konnte, spricht für das gewachsene Selbstvertrauen und die intakte Moral des Teams.

In Wössingen fand man zwar gut in die Partie, ließ jedoch in der Anfangsphase gleich mehrfach beste Gelegenheiten liegen und versäumte es so, schon früh die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. So entwickelte sich das Geschehen auf dem Feld bis zum 9:9 in der 19. Minute ausgeglichen, ehe sich der SVL mit vier Toren in zweieinhalb Minuten erstmals ein wenig auf 13:9 absetzen konnte. Bis zum Pausenpfiff stockte der Angriffsmotor dann gewaltig, es gelang nur ein weiterer Treffer, so dass die Gastgeber wieder auf zwei Tore verkürzen konnten.

Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff gehörten der HSG, beim 16:16 in der 37. Minute war wieder alles offen. Doch der SVL besann sich rechtzeitig auf seine Stärken, bekam die Partie schnell wieder in den Griff und erarbeitete sich bis zur 46. Minute eine erneute Vier-Tore-Führung. Als knapp zwei Minuten vor dem Ende Leon Schumacher, an diesem Abend mit sieben Treffern bester SVL-Schütze, das 29:25 erzielte, schien der Sieg endgültig in trockenen Tüchern, doch dann wurde es durch eine Häufung von Fehlern noch einmal unnötig spannend. Binnen 60 Sekunden gestattete man den Gastgebern drei Torerfolge – die Führung war auf 29:28 geschmolzen, und noch war eine halbe Minute Spielzeit auf der Uhr, das Zittern begann. Doch die letzten Sekunden vergingen dann ohne weiteren Schaden, und der Jubel war groß über einen wichtigen Sieg, mit dem der SVL bei nun 8:10 Punkten zum Gegner aufgeschlossen und den Sprung ins Mittelfeld geschafft hat. 

Alexander Ostrowski (Tor), Robin Heimann (Tor), Jonas Mokrusch (6), Florian Böttcher (1), Leon Schumacher (7), Daniel Seela (2), Julian Mayer (6/4), Sebastian Stotz (4), Alexander Wack (1), Christian Kramer, Simon Leufen (1), Sorin Dinescu, Timo Rösch  

SVL-Coach Tim Kaupa meint zum Spiel: „Also man kann uns viel vorwerfen, aber nicht dass unsere Spiele nicht spannend sind. Heute war es für meine Begriffe am Ende zu spannend. Oder besser gesagt: Wir hätten früher den Sack zu machen müssen.

Aber letztendlich zählen nur die zwei Punkte, zumal in Wössingen die Trauben schon immer hoch hängen.

Gerade in der ersten Halbzeit hat mir unsere bewegliche Abwehr gut gefallen. Hätten wir unsere freien Wurfchancen besser genutzt, wäre das Spiel vermutlich nicht so lange offen geblieben.

Auch wenn in der zweiten Halbzeit der Spielverlauf immer eng war, so denke ich, dass der Sieg in Summe dann doch verdient war. So waren wir ab der 19. Spielminute durchgehend in Führung. Die junge Walzbachtaler Mannschaft hat uns aber einen guten Fight geliefert.

Ein großes Kompliment geht heute an Jonas Mokrusch. Wahrscheinlich bekommt er bald per Post seinen Meisterbrief von der „Schweißerinnung“, so wie der heute die Bälle von Rechtsaußen in den Winkel geschweißt hat. 

Mit der SG Bretten/Sulzfeld treffen wir nun am Wochenende auf einen guten Gegner, gegen diesen haben wir in der vergangenen Saison zweimal verloren. Aber den Rückenwind aus den letzten Spielen nehmen wir mit und wollen uns mit einem Heimsieg weiter in der Tabelle nach oben schieben.“

 

Nächstes Spiel: SVL- SG Sulzfeld/Bretten, So. 27.11.2022, 17 Uhr

Im Heimspiel gegen den Tabellenzehnten (6:10 Punkte) möchte der SVL seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzen, trifft allerdings auf einen Gegner, der ebenfalls zuletzt aufsteigende Tendenz verriet und zwei Mal in Folge erfolgreich war. Wir freuen uns erneut auf tolle Unterstützung durch unsere Fans in der Jahnhalle am Sonotronic Sportpark.

Herren 3

TS Mühlburg 2 – SVL 3  19:31 (7:18)

Gelungener Saisonstart!

 

Das lange Warten hat ein Ende. Zwei Monate nach den anderen Teams durfte nun endlich auch unser 3. Herrenteam den Saisoneinstand feiern.

Mit vollbesetztem 14-Mann-Kader trat der SVL in Mühlburg an und riss das Geschehen sofort an sich. 10:2 nach 13 Minuten, 18:7 zur Pause, zu keinem Zeitpunkt ließen die Schützlinge von Christian Haas und Iris Duttke einen Zweifel daran aufkommen, wer die Halle als Sieger verlassen würde. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichener, doch unsere Jungs blieben stets Herr der Lage. Einen überragenden Einstand feierte A-Jugend-Spieler Benn Schütte, der bei seinem ersten Einsatz im Seniorenbereich als zehnfacher Torschütze glänzte.

 

Tristan Schneeweis (Tor), Jan Schäfer (Tor), Paul Reiser (2), Christian Haas (1), Patrick Rühle (1), Louis Jourdan, Samuel Kunz (1), Daniel Blesinger (2), Marius Neumann (3), Hannes Haas (3), Lukas Weber (3), Amos Ebert (3), Benn Schütte (10/2), Jannik Segerath (2).

 

An diesem Samstag, dem 26.11., bestreitet das Team sein erstes Heimspiel. Gegner ist die SG Niefern/TG 88 Pforzheim. Spielbeginn in der Jahnhalle ist um 17 Uhr

Alte Herren M32

HSG Walzbachtal – SVL  27:23 (14:10)

M32 verliert ihr drittes Ligaspiel (in sieben Jahren!)

 

Die Begegnung in Wössingen bei der HSG Walzbachtal bedeutet seit Jahren „Spitzenspiel“.

Der SVL kommt sehr gut ins Spiel, kann bis zur 10. Spielminute 2:5 vorlegen. Die Abwehr arbeitet gut, Knut Maisch - hervorragend aufgelegt - zeigt von Beginn an starke Paraden. Dann wird aber schnell deutlich, dass die im Schnitt um fast zehn Jahre jüngeren Gastgeber mit schnellem und hartem Spiel dagegenhalten können. Über 6:6 in der 18. Minute geht es schnell zum 9:6 nach 20 Minuten. Dann fordert die teils harte Gangart Tribut, Andi Fischer muss mit angebrochener Rippe vom Platz. Der SVL kann in der Folge zunächst auf 11:10 verkürzen, ehe erneut Fehlwürfe und auch ungewohnte technische Fehler den Hausherren Kontertore zum 14:10-Pausenstand ermöglichen.

Die zweite Halbzeit verläuft zunächst ausgeglichen, allerdings kommen die SVL-Akteure nicht näher als drei Tore heran. Dann der zweite verletzungsbedingte Ausfall, Walter Eisele kann nach einem Zusammenprall nicht weiterspielen. Das schwächt zunächst auch die SVL-Defensive. Zwölf Minuten vor Ende liegt Walzbachtal mit 5 Treffern (22:17) vorne, mit der vollbesetzten Bank wirken die Gastgeber nun deutlich frischer, es sieht nach einer Vorentscheidung aus. Doch der SVL gibt sich nicht auf und holt Tor um Tor auf, auch weil Knut Maisch in dieser Phase gar nichts mehr zulässt. In der 53. Minute scheint nach dem Anschlusstreffer zum 22:21 nochmal alles möglich, dann kassiert der SVL zwei Zeitstrafen in kurzer Folge und muss in Unterzahl die entscheidenden Gegentreffer hinnehmen.

Trotz der Niederlage wieder einmal ein hochkarätiges M32-Duell mit einem verdienten Sieger. Unseren angeschlagenen Mitspielern wünschen wir schnelle Gesundung und baldige Rückkehr, wobei nun bis zum nächsten Spiel im Januar etwas Zeit zur Regeneration bleibt.        

Für den SVL spielten: Knut Maisch (Tor), Stefan Meißner (3), Martin Großhans, Robin Cotic (7), Walter Eisele (2), Daniel Bresic (2), Doré Wollinger (2), Andreas Fischer, Sascha Weber, Bernd Mutschler (1), Manuel Reiser (6)

Damen

TS Mühlburg - SVL 19:17 (6:11)


Zum Ausklang des Handballwochenendes waren die Damen des SVL in Mühlburg zu Gast. Im Wettstreit um die rote Laterne hatte man sich gegen den direkten Tabellennachbarn einiges vorgenommen. Nach konzentriertem Aufwärmen und einer sehr fokussierten Ansprache starteten die Langensteinbacherinnen gewandt ins Spiel. Die ersten Bälle wurden sicher verwandelt und die wache Abwehr wusste die Gegnerinnen erstmal auf Abstand zu halten (4:1, 8. Spielminute). Mit Biss und deutlichem Fokus auf die Abwehrarbeit fanden auch die Gastgeberinnen zunehmend ins Spiel, dennoch konnten die Langensteinbacher Gäste ihren Vorsprung weiter ausbauen. Mit einem eigentlich soliden Polster von 5 Treffern (6:11) ging es in die Halbzeitpause.

Die Mühlburgerinnen zeigten gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit, dass der SVL sich seines Vorsprungs besser nicht zu sicher sein sollte und so schmolz dieser in einer wilden Aufholjagd dahin. Mit dem Ausgleich (12:12,39. Spielminute) hatten die Mühlburgerinnen nicht nur die lauteren Fans, sondern auch das Momentum auf ihrer Seite. Dennoch gelang mit dem 16:16 zehn Minuten später nochmal der Ausgleich. Nach einer aufreibenden Schlussphase gab man das Heft dann aber doch weniger kämpferisch aus der Hand als gehofft.
Wir bedanken uns bei den Fans, die uns begleitet und lautstark den Rücken gestärkt haben. Wir freuen uns auch beim nächsten Mal, am 04.12. um 15:00 in Odenheim, wieder über zahlreiche Unterstützung.


Es haben gespielt: Anna-Lena Schumacher, Laura Hartwich, Luisa Schumacher (8), Damaris Kuck (1), Manuela Dittler (1), Alina Baer (1), Nicole Daub, Johanna Hafner (1), Rebecca Rank, Svenja Uhl, Ramona Haas (4), Tanja Friesicke (1).

Männl. B-Jgd.

SVL – TV Malsch  22:21 (11:10)

Sieg gegen Tabellenführer

 

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel gelingt den SVL-Jungs eine erfolgreiche Revanche für die Auswärts-Niederlage beim TV Malsch. Erstmals in Bestbesetzung und mit einer fast vollen Bank konnten unsere Jungs in der ersten Hälfte jederzeit mithalten, die Abwehr war erneut sehr stabil, was dennoch durchkam, war bei Kiki gut aufgehoben. Nach 10 Minuten war sogar mal eine 2-Tore Führung herausgeworfen, ehe Malsch besser ins Spiel kam und seinerseits in der 20. Spielminute 2 Tore vorlegen konnte. Maxim, heute in bester Wurflaune, egalisierte den Rückstand und traf kurz vor der Pause sogar zur 11:10-Führung.
In Halbzeit zwei begannen die Jungs sehr konzentriert, ließen nur wenige Gegentreffer zu und konnten bis zur 42. Minute Tor um Tor zum Zwischenstand von 21:15 vorlegen. Malsch verteidigte nun sehr offensiv, und, wie schon einige Male zuvor, konnten wir die angebotenen Räume nicht nutzen, im Gegenteil, zahlreiche technische Fehler ermöglichten den Gästen den Ausgleich zum 21:21 zwei Minuten vor Spielende. Dann allerdings spielten die Jungs clever den Ball, ehe sich Paul ein Herz fasste und 15 Sekunden vor dem Abpfiff den umjubelten Siegtreffer landete.

Mit einer großartigen Teamleistung, bei der alle Spieler vollen Einsatz brachten, gelingt die Revanche gegen den Tabellenführer. Es zeigt sich, dass die Jungs mit einer vollständigen Mannschaft und der deutlich verbesserten Trainingsbeteiligung jeden Gegner in der Klasse schlagen können.     

Für den SVL spielten: Quirin Elis (Tor), Josiah Bröning (4/1), Ole Reiser (1), Ben Lukas Bauer, Kjell Heimann, Moritz Krause (2), Ciarán Mutschler (1), Jan Erik Löwenhagen (1), Maxim Ostrowski (11), Jonas Mareth (1), Paul Grimm (1)

Männl. C-Jgd.

TV Forst 2 – SVL 28:29 (13:15)

Knapper und verdienter Auswärtserfolg

 

Mit einem relativ kleinen Kader musste unsere männliche C-Jugend am 19.11.22 bei der zweiten Mannschaft des TV Forst antreten. Beim direkten Tabellennachbarn legte man von Beginn an konzentriert los und konnte bis zur 17. Spielminute, durch gute Abwehrarbeit und schnelle Konter, einen verdienten Sechs-Tore-Vorsprung (6:12) herausspielen. Der Forster Nachwuchs nutzte bis zur Halbzeit aber technisch gut vorgetragene Angriffe, um vier Tore in Folge zu erzielen und so bis zur Halbzeit wieder auf 13:15 zu verkürzen.

Spannend blieb es dann auch die gesamte zweite Halbzeit, in welcher man mehrere Male den Ausgleich hinnehmen musste. Aber weder von den lautstarken Trommeln noch von vielen 7-Meter-Entscheidungen für den Gegner ließen sich unsere Jungs beeindrucken. So ging man immer wieder in Führung und konnte durch einen von Luki schön abgeschlossenen Angriff 1:40min vor Ende auf drei Tore davonziehen (26:29). Auch die letzten zwei Gegentore konnten die Freude über den verdienten vierten Sieg in Folge nicht mindern.

Durch die Unterstützung von zwei Spielern aus der direkt davor, ebenfalls in Forst, spielenden D-Jugend, konnte man die Ausfälle in der eigenen Mannschaft kompensieren und damit gut durchwechseln. Vielen Dank an Cayden und Tim, die sich gut in das Team einfügten.

Im Dezember stehen nun weitere spannende Spiele gegen starke Gegner in der Bezirksliga an. Mit den bislang in dieser Saison gezeigten Leistungen kann man sich darauf allerdings sehr freuen.

Für den SVL spielten und feierten: Johannes Witt (Tor), Caelan Mutschler (5), Ian Schiller, Simon Egginger (1), Lukas Brahm (3), Fabian Peric (5), Nuno Gärtner (8), Tim Edl, Cayden Mutschler (3), Tim Laskowski (4)       Trainer: Richi Gärtner

Männl. D-Jgd.

TV Forst - SVL 21:13 (14:9)

 

Zu Beginn des Spiels verpassten wir den Anfangsschwung und lagen nach vier Minuten mit 0:5 Toren zurück. Danach fanden wir immer besser ins Spiel zurück und kamen wieder auf 9:10 heran. Letztendlich mussten wir mit einem 5-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

Im zweiten Abschnitt fehlte uns die letzte Energie, um dem Spiel noch die entscheidende Wendung zu geben. Immer wieder scheiterten wir am sehr starken Torwart aus Forst. Leider mussten wir im Vorfeld krankheitsbedingt auf 5 Spieler verzichten.

Die Jungs gaben alles, um das Spiel offen zu halten. Am Ende verloren wir beim Spitzenreiter der Landesliga mit 13:21 Toren.

 

Im Tor: Felix Schumacher, Julian Niendorf

Im Feld: Solano Stöffler (5), Cayden Mutschler (4), Tim Edl (4), Marico Stöffler, Maximilian Schoch, Nils Güldensupp, Nils Decker, Joni Schoch.

Trainerteam:: Mario Stöffler, Daniel Bresic, Philippe Decker

Weibl. C-Jgd.

JSG Ettl./Langensteinbach – SVL  25:34 (10:17)

 

Zum zweiten Heimspiel in Bruchhausen war der TV Mosbach zu Gast. Das Spiel begann gleich mit einem 0:3-Rückstand. Die Trainer wollten hierauf eine Auszeit nehmen, was allerdings durch unser erstes Tor hinfällig wurde. Jetzt kamen wir in Tritt und waren bei einem Stand von 5:4 zum ersten Mal in Führung. Leider glitt uns das Spiel ab Mitte der ersten Hälfte aus der Hand und wir mussten in der Halbzeit einen 7-Tore-Rückstand verkraften. Die Moral der Mädels war an diesem Tag sehr gut. In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch. Zwischenzeitlich verkürzten wir auf fünf Tore und mussten uns letztlich mit 25:34 geschlagen geben.

Das Ergebnis spiegelt leider den Spielverlauf nicht wider. Die zweite Halbzeit war sehr zerfahren, da es für uns schwierige Entscheidungen gab (Rote Karte / viele Siebenmeter gegen uns etc.) und wir uns auf der Bank davon anstecken ließen. Sehr positiv zu erkennen war die Entwicklung in unserem Spiel. Einstudierte Spielzüge klappten sehr gut, auch in der Abwehr legten wir in der zweiten Halbzeit stark zu - lauter gute Erkenntnisse, die uns auf dem Entwicklungsweg der Mädels sehr freuen. So werden wir die Ergebnisse immer besser gestalten können, da sind wir uns sicher. Zudem waren die Tore auf vielen Schultern verteilt, was eine tolle spielerische Gemeinschaftsleistung bezeugt. Wir bleiben unserem Weg treu und sind uns sicher, dass sich dies langfristig für die Mädels auszahlt,

Es spielten: Lena Hewener (Tor), Mia Binder, Mia Kraft (1), Ina Bechler, Maja Schneyer (3), Mayra Haberstroh (7), Sophia Künzel, Meike Dirrler, Juliane Mohr, Marie Eisele (6), Laura Wolf (4), Klara Häusler (4)

Weibl. E-Jgd.

SG Stutensee-Weing. - SVL 36:6

Nichts zu holen beim Tabellenführer

 

Die Mädels der SG waren einfach schneller, ballhungriger und treffsicherer. Sie konnten mehr Pässe herausfangen und waren vor dem Tor viel effektiver.

Unsere Mädels hatten zwar auch ihre Chancen, doch wurden daraus leider nur sechs Tore.

 

Mara Binder (1); Livia Möllert (2); Louisa Massinger (2); Leonie Stephan; Marlene Reiser (1); Laura Grüne; Clara Gohla; Ingrid Rupp (1)

Grundschulaktionstag „Handball“ am 18.11.2022

 

Mit relativ kurzer „Vorwarnzeit“ organisierte die Handballabteilung des  SV Langensteinbach den Grundschulaktionstag „Handball“ am Freitagmorgen des 18.11.

Immerhin ca. 70 Schüler der 2. Klassen der Grundschulen Langensteinbach und Ittersbach nahmen an der Aktion teil, die auch vom Kultusministerium Baden-Württemberg unterstützt wird. Alleiniges Ziel: Freude an der Bewegung bei den Kindern zu wecken, zumal laut den Presseartikeln der vergangenen Wochen gerade die Bewegung in allen Altersschichten im Argen liegt.

Darauf gingen auch die SVL- Organisatoren in der Begrüßung der Kids und Lehrerinnen ein: Egal welche Sportart – Hauptsache Bewegung, denn die zwei Sportstunden in der Schule reichen nicht.  Und wenn die Wahl auf Handball fällt, dann freut sich das Organisationspersonal umso mehr.

 

Die Kinder zeigten überaus viel Spaß, Freude und Einsatz bei den durchaus herausfordernden Aufgaben.  Das laute „Ja!!“ bei der Abschlussfrage „Hat es euch denn Spaß gemacht?“ war unüberhörbar. Ob das Ziel (Wecken der Freude an sportlicher Betätigung) erreicht wurde, wird aber erst die Zukunft erweisen. Manche sind schon sportlich tätig; das Potenzial der bisher unentschlossenen geweckt zu haben – on verra!

Neben den beteiligten Schulen gilt unser besonderer Dank dem Unterstützungspersonal um Luci Rösch und Heinz Simon. Danke allen Jugendlichen, die sich nachdrücklich und vorbildlich engagiert haben (ein Lob auf diese Jugendlichen!). Und Dank den Klassenlehrerinnen/Klassenlehrern, die unsere aktiven Jugendlichen für diese wichtige Aktion als Unterstützungspersonal vom Unterricht freigestellt haben.

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik