Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Gruppen, Vereine und Initiativen > Heimat und Brauchtum > Förderverein Haus Conrath > Nachlese: Lyrischer Gartenspaziergang und Internationaler Museumstag

Förderverein Haus Conrath

Nachlese: Lyrischer Gartenspaziergang und Internationaler Museumstag

22.05.2023

Bevor wir uns in die Pfingstferien verabschieden, wollen wir noch kurz über unsere letzten beiden Veranstaltungen berichten:

Poesie im Grünen“ war der Untertitel zu unserem diesjährigen Lyrischen Gartenspaziergang und man weiß nicht, was man in dieser Nachlese zuerst beschreiben soll: Die Pracht der Gärten oder die beeindruckende Präsentation der Poesie, die Norbert Frensch, Elisabeth Ries und Lars Behrens den Besucherinnen und Besuchern vortrugen.

Freude über die gelungene Veranstaltung: Lars Behrens, Elisabeth Ries und Norbert Frensch (v.l.n.r.)

Um mit der Poesie anzufangen: Viele Menschen tun sich erfahrungsgemäß schwer, den Zugang zu einer solch anspruchsvollen Literaturgattung zu finden. Ganz anders bei unserem Lyrischen Gartenspaziergang. Norbert Frensch, Elisabeth Ries und Lars Behrens ist problemlos gelungen, die Aufmerksamkeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu gewinnen. Das lag zu einen an der gelungenen Auswahl von Gedichten, die jenseits des „mainstreams“ die ganze Bandbreite des Themas „Natur“ beleuchteten. Mal eher humorvoll, dann mit Formen, die eine ursprüngliche Freude und Dankbarkeit über die Phänomene der Natur zum Ausdruck brachten, dann aber auch eher nachdenklich, wenn es um die Frage unseres Umgangs mit der Natur ging.

Zum anderen lag die Faszination aber auch in dem gekonnten Vortrag und der szenischen Gestaltung: Die drei Protagonisten zeigten sich als gut eingespieltes Team und die szenische Gestaltung unterstrich gekonnt die Rezitation der Gedichte.

Und dann natürlich die Gärten: Fünf ganz verschiedene Gartenparadiese. Alle ganz individuell gestaltet, völlig unterschiedlich in Größe und Konzeption. In jedem einzelnen Garten hätte man noch länger verweilen können und mit den Besitzerinnen (ist es falsch, wenn wir jetzt hier nur die weibliche Form benutzen?) über die Pflanzenwelt und die Gestaltung der Gärten diskutieren können.

Wir bedanken uns bei allen, die uns ihre Gärten für den Lyrischen Gartenspaziergang zur Verfügung stellten und natürlich bei Norbert Frensch, Elisabeth Ries und Lars Behrens, die uns mit auf diese Reise in die Natur und die Welt der Poesie genommen haben.

Am darauffolgenden Sonntag verwandelte sich das Haus Conrath in ein Kunstmuseum – passend zum Internationalen Museumstag, der an diesem Tag veranstaltet wurde. Über 3000 Museen öffneten an diesem Tag in Deutschland ihre Pforten und wir waren auch mit dabei. An diesem Tag war – man kann fast schon von einer Tradition sprechen – die Grundschule Langensteinbach bei uns zu Gast. Alle Klassen der Grundschule stellten ihre Arbeiten aus dem Fach „Kunst/Werken“ aus. Das Thema hieß in diesem Schuljahr „Kleine Künstler malen große Künstler“ und die Schülerinnen und Schüler setzten sich mit Arbeiten aus dem Bereich der abstrakten Kunst auseinander. Entsprechend waren in der Großen und der Kleinen Stube farbenfrohe Bilder im Stil von Picasso, Kandinsky und Hundertwasser zu sehen. Stolz zeigten die jungen Künstlerinnen und Künstler ihren Eltern ihre Werke, die zu einem großen Teil in Bilderrahmen hinter Glas präsentiert wurden und so einen reizvollen Kontrast zu dem historischen Ambiente des Hauses Conrath bildeten.

Die 2. Klassen der Grundschule Langensteinbach eröffnen musikalisch die Ausstellung

Der 1. Vorsitzende des Fördervereins Haus Conrath, Frank Engling, begrüßte die große Anzahl an Schülerinnen und Schülern, die sich zusammen mit ihren Angehörigen und Lehrerinnen auf dem Pfarrhof zur Eröffnung der Ausstellung versammelt hatten. Und da zu jeder richtigen Ausstellungseröffnung auch ein

musikalischer Beitrag gehört, trugen die 2. Klassen der Grundschule drei Lieder als heiteren Willkommensgruß vor.

Der Förderverein hatte an diesem Nachmittag hinter dem Haus Conrath einen Kreativ-Workshop eingerichtet, der große Resonanz fand. Dort konnten die Schülerinnen mit Ton, Perlen und Stoffresten lustige Figuren herstellen.

Nicht unerwähnt bleiben sollte noch unser kleines Museumscafé: Dort hatten unsere Waffelbäcker (hier trifft die männliche Form zu….) jede Menge zu tun, um mit frisch gebackenen Waffeln die großen und kleinen Gäste zu bewirten.

Bedanken möchten wir uns bei dem Kollegium und den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Langensteinbach, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben.

Besser als jede Beschreibung in Worten spiegelt sich die Atmosphäre der beiden gelungenen Veranstaltungen in Fotos wider, die Sie auf unserer Homepage anschauen können.

Noch ein kleiner Hinweis: Die Karten für unsere nächste Veranstaltung sind schon im Vorverkauf:

BADISCHE BLUES VERSCHWÖRUNG

Mit Martin Wacker (voc) und Martin Knoch(git)

Samstag, 8. Juli 2023, 20 Uhr

Im Hof der Alten Apotheke, Ettlinger Straße 20, Eintritt 17€ (Bereits im Vorverkauf)

Mehr Informationen dazu in einem der nächsten Mitteilungsblätter.

www.haus-conrath.de

1. Vorsitzender Frank Engling, email: frankengling_Hausconrath@gmx.de

Vermietungen: Rebecca Engling, Tel. 0157 3574 0606, email: info@haus-conrath.de

Kartenvorverkauf:

Buchhandlung LETTERA GmbH, Weinbrennerstraße 3, Langensteinbach, Tel.: 07202/942240

Spendenkonto Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen, IBAN DE20 6605 0101 0001 1431 48 (Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt; Spendenbescheinigungen werden ausgestellt).

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik