Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Amtliche Bekanntmachungen > Weitere Wohnungen für ukrainische Familien gesucht- die Gemeinde Karlsbad bittet um Ihre Mithilfe

ARCHIV: Amtliche Bekanntmachungen

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Weitere Wohnungen für ukrainische Familien gesucht- die Gemeinde Karlsbad bittet um Ihre Mithilfe

17.07.2023 – 31.12.2023

Seit dem Frühjahr 2022 leben geflüchtete Personen aus der Ukraine - meist Frauen mit Kindern - oftmals in einer Wohngemeinschaftsform zusammen mit Karlsbader Bürgerinnen und Bürgern bei uns. In den meisten Fällen wird es nun - nach doch längerer Zeit - zu "eng" in den Wohngemeinschaften, auch durch den Nachzug von Familienangehörigen. 

Desweiteren kommen immer noch neue Geflüchtete in Deutschland an, die es aufzunehmen gilt. 

Da auch ein zeitliches Ende des Aufenthalts in Deutschland für die ukrainischen Personen nicht absehbar ist, suchen wir zur Auflösung der räumlichen Enge in den Wohngemeinschaften, sowie für die Neuankömmlinge, separate abgeschlossene Wohneinheiten bzw. Wohnungen oder auch Häuser zur Unterbringung dieser Personen zur Miete. 

Die Mieten sowie Nebenkosten werden vom Jobcenter des Landkreises Karlsruhe, sofern diese angemessen sind, übernommen. 

Wer eine leerstehende Wohnung oder ein leerstehendes Haus für ukrainische Personen oder auch Geflüchtete aus anderen Ländern zur Verfügung stellen kann und möchte, wird gebeten, sich bei der Gemeinde Karlsbad zu melden. 

 

Ansprechpartner der Gemeinde. 

Sozialarbeiter Hans-Peter Urbahn

Telefon: 07202/9304 473

Mail: hans-peter.urbahn@karlsbad.de