Karlsbader Mitteilungsblatt

ARCHIV: TSV Auerbach

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

www.tsv-auerbach.de

18.09.2023 – 26.09.2023

Die Spielberichte werden präsentiert von unserem Hauptsponsor IN-Software GmbH:

1.   Mannschaft

ATSV Kleinsteinbach I – TSV Auerbach I 2:2 (1:1)

Kein Sieger am Donnerstag

Auch im dritten Auswärtsspiel der Saison blieb der TSV unbezwungen, wenngleich es an der B10 für nicht mehr als einen Punkt reichte. In einer eher mäßigen ersten Hälfte rannte die Blank-Elf lange einem frühen Rückstand hinterher, denn die Platzherren hatten bereits in der 5. Minute das 1:0 erzielt, bei dem die Auerbacher Hintermannschaft nicht gut aussah. Die erste Auerbacher Torannäherung verbuchte Erismann nach schönem Spielzug (10.), bevor Balzer – perfekt von Hauser in die Gasse bedient – am rechten Pfosten vorbeizielte (28.). Auch Marvin Baier im TSV-Kasten zeigte sich mal wieder auf dem Posten und behielt nach einem haarsträubenden Fehler seiner Vorderleute gegen Aymar die Nerven (33.). Kurz vor der Halbzeit durften die wenigen mitgereisten Auerbacher Anhänger dann jubeln. Nach einem Wildenhayn-Freistoß aus dem Halbfeld stieg Co-Trainer Denzel am höchsten und versenkte die Kugel zum 1:1 im Netz (41.). Fast hätte der TSV schon vor der Pause das Spiel gedreht, doch Balzers Schuss nach starkem Ballgewinn von Guthmann wurde noch entscheidend abgefälscht, sodass mit dem Remis die Seiten gewechselt wurden.

Nach der Pause dauerte es knapp zehn Minuten, bis das Spiel wieder an Fahrt aufnahm. Dann erspielte sich der TSV jedoch ein drückendes Übergewicht, das eine Chance nach der anderen eröffnete. Grgics Schuss von der Strafraumkante fehlte ein wenig Druck (55.), Rapp brachte die Kugel trotz seines Nachstocherns nicht an ATSV-Keeper Loidl vorbeigedrückt (58.), abermals Grgic zielte nach schöner Vorarbeit von Erismann zu hoch (60.) und Letzterer vergab im Zusammenspiel mit Balzer den nächsten Hochkaräter (63.). Nachdem Rapp nochmals zur Ecke abgedrängt wurde, sollten die Bemühungen dann aber endlich belohnt werden. Hauser brachte den Standard in den Strafraum, wo Denzel mit Hilfe der Lattenunterkante zum 1:2 anschrieb (70.). Es dauerte weitere zehn Minuten, in denen das Spiel allmählich abflachte, doch die Schlussphase gehörte dann eindeutig den Hausherren. Einen zugegebenermaßen perfekt ausgespielten Angriff konnte der ATSV zunächst nicht gewinnbringend verwerten (79.). In der Folge musste Baier mit zwei Riesenparaden die TSV-Führung festhalten, war dann aber machtlos, als ein gefährlicher Freistoß der Kleinsteinbacher auf dem Kopf von Wrubel landete, der unhaltbar zum 2:2 einköpfte (85.). Bis zum Schlusspfiff änderte sich daran nichts mehr, sodass sich die beiden Tabellennachbarn letztendlich leistungsgerecht die Punkte teilten.

TSV Auerbach I – FV Sportfreunde Forchheim I 2:1 (1:1)

Sieg in Unterzahl

Am 5. Spieltag war es endlich soweit und der TSV konnte den ersten Heimsieg der laufenden Runde verbuchen. Mit gleich drei verletzungsbedingten Auswechslungen und einem Platzverweis musste man den Dreier aber teuer bezahlen. Vorweg an dieser Stelle die besten Genesungswünsche an unseren Kapitän Manuel Balzer (Oberschenkelzerrung), Valentin Hauser (Nasenbeinbruch) und David Guthmann (Knieverletzung). Bei abermals hochsommerlichen Temperaturen verpennte die TSV-Elf ähnlich wie in Kleinsteinbach den Start und lag nach nicht einmal anderthalb Minuten bereits in Rückstand. Vorausgegangen war ein Ballverlust im Mittelfeld und eine Verkettung unglücklicher Umstände in der letzten Verteidigungsreihe, sodass Tallah keine Mühe hatte, die frühe Forchheimer Führung herzustellen. Die Mannen um Kapitän Balzer schüttelten sich kurz, kamen dann aber zunehmend besser ins Spiel. Der erste gute Abschluss von David Pitz wurde noch zur Ecke abgefälscht (13.), ein Schuss von David Guthmann aus der Drehung hätte FV-Keeper Schäfer fast auf dem falschen Fuß erwischt (18.) und Edgar Erismann scheiterte mit seinem Abschluss an der Latte (21.). Nur zwei Minuten später belohnte sich Erismann für seinen unermüdlichen Einsatz allerdings mit einem Assist. Seine Flanke fand Felix Rapp, der am zweiten Pfosten per Kopf den verdienten Ausgleich besorgte. Bis zur Halbzeit boten sich dem TSV weitere hochkarätige Chancen. So zielte Pitz nach abermaliger Erismann-Flanke per Seitfallzieher etwas zu weit links und Rapp kam einen Schritt zu spät, um den Ball noch über die Linie zu drücken (26.). Schäfer parierte einen gut getretenen Hauser-Freistoß aus dem Halbfeld (35.), bevor der Querbalken auch Rapp nach einer starken Einzelaktion im Weg stand (40.). Nachdem Hauser in Folge eines Eckballs unbequeme Bekanntschaft mit der Schulter seines Gegenspielers machte und mit gebrochener Nase ausgewechselt werden musste, hatten auch die Gäste in der Nachspielzeit noch eine Chance, doch Karollus hämmerte den Ball aus aussichtsreicher Position über den Kasten.

Vielversprechend startete der TSV in die zweite Hälfte, denn diesmal war die erste Chance nach nur zwei Minuten auf Auerbacher Seite. Rapp schickte Guthmann, dessen Flanke Baier erreichte, welcher allerdings aus etwas spitz gewordenem Winkel in Schäfer seinen Meister fand. Nachdem Janic Meier in der 52. Minute vom Platz gestellt wurde, drohte das Spiel aus Auerbacher Sicht zu kippen. Doch erstaunlicherweise schien die numerische Überzahl die Gäste mehr zu überfordern als dass sie daraus Profit schlagen konnten. Das von Marvin Baier gehütete TSV-Tor brachten sie so gut wie gar nicht ernsthaft in Gefahr. Stattdessen nutzte die Blank-Elf einen perfekt ausgespielten Konter über Pitz, Erismann und Joker Marcel Baier, der die Partie mit dem vielumjubelten 2:1 trotz Unterzahl drehte (62.). Noch war eine gute halbe Stunde zu spielen und der TSV rackerte wie schon in Söllingen unermüdlich nach hinten, um den Sieg über die Zeit zu bringen. Die Gäste konnten das Abwehrbollwerk dabei nie richtig knacken, bis sich das Momentum in den Schlussminuten scheinbar auf ihre Seite schlagen sollte. Zunächst rettete Erismann in höchster Not auf der Linie, doch die Situation war noch nicht gänzlich bereinigt und der in der zweiten Hälfte zunehmend überfordert wirkende Unparteiische sprach den Sportfreunden einen zweifelhaften Elfmeter zu. Nun schlug die Stunde von Marvin Baier, der den Strafstoß von Tallah aus der Ecke fischte und damit den Sieg festhielt (88.). Auch die sechsminütige Nachspielzeit überstand der TSV unbeschadet, sodass der erste Heimsieg trotz Unterzahl eingetütet und die kleine Serie auf fünf ungeschlagene Spiele ausgebaut werden konnte. Tolle Moral!

2.   Mannschaft

TSV Auerbach II – VfR Ittersbach I 1:2 (0:0)

Todesstoß in der Nachspielzeit

In buchstäblich letzter Sekunde gab unsere Zweite im Karlsbad-Derby gegen den VfR Ittersbach noch einen Punkt aus der Hand und verlor trotz über weite Strecken ansprechender Leistung maximal unglücklich. Der Absteiger aus dem Nachbarort, der im bisherigen Saisonverlauf noch nicht richtig in Fahrt gekommen war, wusste auch in Auerbach nicht wirklich zu glänzen und durfte so von Glück sprechen, am Ende die volle Punkteausbeute in den Händen zu halten. In der torlosen ersten Hälfte scheiterte Max Wenz auf Auerbacher Seite nach schönem Zuspiel von Bonavia an der Latte (12.). Auf der Gegenseite rettete Torhüter Stier nach leichter Unsicherheit im Nachfassen den Ball wohl noch vor der Linie (13.), bevor auch eine Auerbacher Doppelchance nicht zum gewünschten Erfolg führte (15.). Die letzte Möglichkeit im ersten Durchgang bot sich Jason Müller, der seinen Kopfball allerdings links neben den Kasten setzte (35.), sodass mit dem torlosen Remis die Seiten gewechselt wurden.

Gut fünf Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Max Wenz nach Zuspiel von Nico van Mierlo einen schönen Auerbacher Angriff mit dem 1:0 vergoldete. Nur wenige Minuten später hätte auch schon der Deckel auf der Partie drauf sein können, doch David Bossert jr. traf, nachdem er VfR-Keeper Nickles ausstiegen ließ, statt des leeren Tores nur den linken Pfosten. Dass sich sowas im Fußball immer rächt, wurde der TSV-Reserve nur zehn Minuten später schmerzlich vor Augen geführt. Kostrewa glich sehenswert per Direktabnahme zum 1:1 aus (69.). Mit der Punkteteilung gegen den hochgehandelten Gast hätte man im Auerbacher Lager sicher gut leben können, erst recht als der eingewechselte Stritof kurz vor Ende der regulären Spielzeit eine Riesenchance vergab. In der achten Minute der Nachspielzeit, als alle schon mit dem Abpfiff rechneten, konnte die TSV-Defensive den Ball jedoch nicht konsequent aus der Gefahrenzone befördern und Wrage erzielte mit einer Bogenlampe, die sich hinter Stier ins Tor senkte, den schmeichelhaften Siegtreffer für den VfR. Eine bittere Niederlage für unsere zweite Mannschaft, die mit etwas mehr Glück und Geschick sicher mindestens einen Zähler verdient gehabt hätte.

Vorschau:

So. 24.09.23, 13:00     FV Ettlingenweier III - TSV Auerbach II

Die erste Mannschaft hat die Partie des 6. Spieltags in Kleinsteinbach bereits absolviert.