Die Telefonanlage im Rathaus Ittersbach ist ausgefallen. Somit sind die Rathäuser sowie Garten- und Umweltamt und Technischer Dienst NICHT über die Telefonnummer des Ortsnetzes Marxzell (07248 / 9144-XXX) erreichbar.

Sie erreichen die Dienststellen aber über die parallel im Rathaus Langensteinbach betriebene Telefonanlage unter der Telefonnummer des Ortsnetzes Karlsbad (07202 / 9304-XXX). Die Durchwahlnummern der einzelnen Mitarbeiter bzw. Rathäuser oder Ortsverwaltungen sind in beiden Ortsnetzen identisch.

Sobald die Störung behoben ist, informieren wir wieder. Lt. Telekom soll es sich aber um einen Kabelschaden handeln.

Karlsbader Mitteilungsblatt

ARCHIV: Pfadfinderstamm Cherusker

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Vielseitige Aufgaben beim Sippenwaldlauf

23.06.2024 – 21.07.2024

Beim Bau der Strickleiter.

Ob Erste Hilfe oder Strickleiterbau, Orientierung oder Kochkünste – sehr verschieden waren die Aufgaben, die unsere Pfadfindersippen zu lösen hatten. Sie hatten sich zum sogenannten Sippenwaldlauf bei Niebelsbach getroffen und machten sich von dort aus auf den Weg. Mit dabei waren auch die Mutschelbacher Sippe Wikinger und die Langensteinbacher Sippe Burgunder.

Die 10 bis 15jährigen Mädchen und Jungen hatten dabei eine Wegstrecke mit Hilfe von Karte und Kompaß zu bewältigen. Elektronische Hilfsmittel wie zum Beispiel Smartphones mit GPS-Ortung waren nicht erlaubt. Unterwegs gab es Posten, bei denen den Gruppen verschiedene Aufgaben gestellt wurden: Erste Aufgabe war es, einen vom Fahrrad gestürzten Jungen zu versorgen. Mit Armschlinge und Pflaster gelang hier die Erste Hilfe. An einem anderen Posten war verlangt, eine Nudel zu kochen. Das brachte gleich mehrere Schwierigkeiten mit sich, denn die Zeit von 15 Minuten ist relativ knapp bemessen, um einen Gaskocher anzuschließen, darauf Wasser zum Kochen zu bringen und dann auch noch die Nudel weich zu kochen.

Gewisse Phantasie legten die Pfadfinder bei einer anderen Aufgabe an den Tag. Zur Verfügung standen eine Nadel, ein Stück Kork, etwas Wasser und ein Permanentmagnet. Mit diesen Hilfsmitteln sollte eine Landkarte eingenordet werden. Einige lösten die Aufgabe, indem sie mit dem Magneten die Nadel magnetisierten und diese auf eine dünne Korkscheibe auf dem Wasser legten. Die Nadel richtete sich nach Norden, und so konnten sie Karte in die richtige Richtung drehen.

Am Ende des ereignisreichen Tages sah man viele Pfadfinder der verschiedenen Gruppen am Lagerfeuer in intensiver Diskussion, wie denn wohl die ein oder andere Aufgabe am besten zu lösen war. Wer gewonnen hat, steht noch nicht fest, da die Auswertung noch etwas Zeit benötigt.

Internet: www.pfadfinder-cherusker.de, info@pfadfinder-cherusker.de

Kontakt: Erik Scholtz, Ettlinger Str. 11, Karlsbad, Tel. (07202) 949920