Spontanes Impfen in der Beckerhalle geht weiter
> neue Impftermine

Karlsbader Mitteilungsblatt

SV Langensteinbach

DSMM Vorkampf in Rheinstetten

05.08.2009

Zum Abschluss der Wettkämpfe vor der Sommerpause zeigten die Schülerinnen B im DSMM-Mannschaftswettkampf in Rheinstetten nochmals sehr gute Leistungen und konnten einige neue persönliche Bestleistungen aufstellen. Erfreulich war dabei besonders, dass nach einigen Terminverhandlungen endlich einmal die Trainingsgruppe fast vollständig antreten konnte. Die Schülerinnen B konnten deshalb in der größten Mannschaftsgruppe der DSMM in dieser Altersklasse starten. Dabei mussten die Disziplinen 75m, 60m-Hürden, 800m, Weitsprung, Hochsprung und eine 4x75m-Staffel mit jeweils zwei Starterinnen besetzt werden. Im insgesamt 13-köpfigen Team traten für den SVL an: Dorothee Knodel, Emma Sander, Alicia Rohnacher, Antonia Koch, Magdalena Gesk, Chiara Steppacher, Nina Edelmann, Alicia Kostrewa, Sophia Walch, Henrietta Maier, Katharina Baden, Judith Gesk und Nathalie Sassmann. Gleich in der ersten Disziplin, dem Hürdenlauf, sorgten die Vertreterinnen des SVL für einen kleinen Paukenschlag. Dorothee Knodel, Antonia Koch und Alicia Rohnacher konnten sich hier hervorragend in Szene setzten und ihre bisherigen Bestleistungen jeweils enorm steigern. Dorothee war mit sehr guten 10,39sec die zweitschnellste Hürdenläuferin der SchiB an diesem Abend und steigerte dabei ihre Bestleistung um fast zwei Zehntel Sekunden. Einen noch größeren Sprung machten Antonia mit 10,71sec und Alicia Rohnacher mit 11,21sec, die beide ihre bisherigen persönlichen Bestleistungen um fast eine Sekunde steigern konnten! Eine enorme Leistung auf einer Sprintstrecke. Hier zeigt sich wiederum die fleißige Trainingsarbeit der drei Teilnehmerinnen, die mit zu den engagierten Teilnehmerinnen der Trainingsgruppe gehören. Dorothee und Antonia gehören damit nach dem bisherigen Stand der Badischen Bestenliste zu den besten 20 Hürdenläuferinnen in ihrer Altersklasse in Baden. Begünstigt wurde die Leistung auch durch die guten Rahmenbedingungen an diesem Abend und die gute Bahn. Auf der „Sportanlage“ in Langensteinbach wären solche Leistungen natürlich völlig unmöglich. Antonia konnte im anschließenden Hochsprung den Schwung aus dem Hürdenlauf mitnehmen und ihre Bestleistung um über sechs Zentimeter auf sehr gute 1,40m steigern. Die 1,44m waren zwar an diesem Tag auch im Bereich des Möglichen aber der „Kopf“ wollte sich wohl noch nicht so richtig an diese neuen Höhen gewöhnen. Auch Alicia Kostrewa, die Dorothee und Antonia im Hochsprung unterstützte, konnte sich über eine neue persönliche Bestleistung freuen. Beim 75m-Sprint war Emma Sander mit einer Einstellung ihrer persönlichen Bestleistung von 10,93sec die Schnellste der SVL-Sprinterinnen. Knapp dahinter konnte sich Antonia platzieren. Unter der 12sec-Marke blieben hier auch Magdalena, Chiara und Nina. Komplettiert wurden die SVL-Sprinterinnen von Henrietta und Katharina. Emma (4,38m) und Dorothee (4,52m) konnten auch im Weitsprung, unterstützt durch Chiara, Sophia, Nina, Alicia, Nathalie und Judith, durch gute Sprünge fleißig Punkte für die Mannschaft sammeln. Im Ballwurf präsentierten sich die Werferinnen allesamt gut an diesem Abend. Herausragende Leistung war dabei der Ballwurf von Alicia Rohnacher, die mit einem tollen Wurf und neuer Bestleistung von 39m den weitesten Wurf der SVLerinnen erzielte. Sophia und Judith kamen mit ebenfalls guten Würfen über 30m in die Wertung. Bei der anschließenden Staffel konnten wir an diesem Tag durch die gute Unterstützung der zahlreichen teilnehmenden Sportlerinnen erstmals sogar zwei Staffeln aufstellen, was sich im Nachhinein auch als notwendig erwiesen hat, da fast alles schief ging, was in einer Staffel schief gehen kann. In der ersten Staffel starteten Sophia, Henrietta, Katharina und Nathalie. Diese Staffel konnte auch bis zum letzten Wechsel ganz gut mitlaufen, musste aber wegen des allzu beherzten Antrittes der Schlussläuferin, die dadurch die Wechselmarke überlief, disqualifiziert werden. So musste es dann die zweite Staffel richten. Hier vertraten den SVL Emma, Magdalena, Chiara und Judith. Nach einem sehr gutem Beginn mit zwischenzeitlicher Führung hatte jedoch auch diese Staffel ihre Probleme und so musste der Staffelstab durch die dritte Läuferin erst wieder „eingefangen“ werden. Da dies ein Verlassen ihrer Bahn erforderte und dadurch die Nachbarläuferin leicht behindert wurde war lange Zeit nicht klar, ob auch diese Staffel disqualifiziert werden würde. Zum Glück verzichtet der betroffene Verein auf einen Protest, sodass die Rest-Punkte immerhin noch für die Mannschaft in Anrechnung gebracht werden konnten. Es zeigte sich hier wieder, dass Trainingspraxis und –Übung leider nicht zu ersetzen sind. Beim abschließenden 800m-Lauf mussten der SVL leider auf seine schnellste Läuferin in dieser Altersklasse verzichten, sodass Alicia, Katharina, Henrietta und Magdalena sich der schweren Aufgabe stellen mussten. Alicia Rohnacher war mit einem beherztem Lauf in 2:53min die schnellste des Quartetts. Katharina und Henrietta kamen knapp dahinter mit einer Zeit knapp über 3min noch in die Wertung. Mit der Gesamtpunktzahl von 6023 Punkten kam die Gruppe an diesem Abend auf den dritten Platz, knapp 10 Punkte hinter dem TV Bretten. Gewonnen hat in dieser Gruppe die Mannschaft der LG Karlsruhe. Insgesamt ein tolles Ergebnis aber im Nachhinein schmerzen natürlich die quasi „verschenkten“ Staffelpunkte. Mit diesen wäre man punktemäßig in einen Bereich gelangt, der im letzten Jahr zur Teilnahme am badischen Endkampf der besten sechs Teams in Baden berechtigt hatte. In diesem Jahr würde der Endkampf sogar ganz in der Nähe, d.h. im Stadion in Karlsruhe-Beiertheim am 26.9. stattfinden. Aber „hätte, wenn und aber“ zählen nicht, wir müssen es im nächsten Jahr eben besser machen!
Da leider die angetretenen Starter bei den B-Schülern Marcel Horning, Ruben Butzer und Oliver Ratzel von ihren Mitstreitern im Stich gelassen wurden konnte eine Mannschaft, mangels vierten Läufers für die Staffel, leider nicht in die Wertung kommen. Die drei Aktiven konnten sich dennoch über sehr gute Einzelleistungen freuen. Oliver Ratzel sprang im im Weitsprung mit 4,61m nahe an seine persönliche Bestleistung heran und setzte seinen Aufwärtstrend in dieser Disziplin fort. Auch im Sprint war er an diesem Tag sehr erfolgreich. Im Ballwurf konnten sich Marcel und vor allem Ruben, mit einem wurf über 42m erfolgreich in Szene setzen. Vielleicht finden sich hier nach den Sommerferien noch ein paar 12 und 13jährige Schüler, die diese erfolgreichen Sportler im nächsten Jahr auch in Mann-schaftswettkämpfen unterstützen möchten. Wir laden alle Interessierten herzlich ein, uns einmal im Training zu besuchen! Auf alle Fälle war es ein toller Wettkampf und wir möchten wir uns bei allen teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler bedanken. Ein besonderer Dank gilt auch Patrick Seidel und den mitgereisten Eltern, die sich teilweise auch als Wettkampfhelfer zur Verfügung gestellt hatten und besonders bei den Langstrecken nochmals für eine tolle Stimmung sorgten.
Da dies der letzte Wettkampf vor den Sommerferien war, ist bezüglich des sportlichen Kräftemessens erst einmal eine kleine Pause angesagt. Da es jedoch kleinere Feriensportfest gibt und im Herbst auch noch einige Wettkämpfe anstehen, möchten wir für die Daheimgebliebenen Schüler/innen B montags weiterhin um 18.15 Uhr ein lockeres Ferientraining anbieten. Allen Anderen eine schöne Urlaubszeit!
Schon jetzt möchten wir jedoch auf die kommenden Termine hinweisen. Am letzten Ferienwochenende (12./13.09.) nimmt die Leichtathletikjugend mit der bekannten Creperie am Badfest in Langensteinbach teil und freut sich noch über Unterstützung. Daneben findet am gleichen Wochenende auch der erste Wettkampf im Herbst für die Schüler in Brühl statt. Zum Abschluss möchten wir nochmals auf den Termin für die Herbstfreizeit der Schüler, die vom 23.10.-25.10.09 im Schwarzwald stattfindet, hinweisen. Hier kann die Anmeldung auch noch nach den Ferien abgegeben werden.

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik