Spontanes Impfen in der Beckerhalle geht weiter
> neue Impftermine

Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Gruppen, Vereine und Initiativen > Sport > SV Langensteinbach > Hallensportfest Schüler/innen A in Mannheim

SV Langensteinbach

Hallensportfest Schüler/innen A in Mannheim

31.01.2010

MannschaftWährend sich in der Europahalle in Karlsruhe am Sonntag die internationale Leichtathletikelite traf, wetteiferten die A-Schüler aus dem nordbadischen Raum in Mannheim um die Siegerpokale. Mit dabei waren auch einige der A-Schüler des SVL. Bei den M15 stieg Ramon Butzer wieder ins Wettkampfgeschehen ein und zeigte über 60m, im Weitsprung und 300m-Lauf dabei gute Leistungen. Marcel Horning, M14, konnte besonders im Hürdenlauf überraschen, wo es im gelang durch einen guten Vorlauf in den A-Endlauf in seiner Klasse zu gelangen. Im Kugelstoßen kam er mit 8,16m auf den elften Platz. Als Konditionstraining unter Wettkampfrahmenbedingungen nutzten beide den abschließenden 300m-Lauf. Hier zeigt sich jedoch noch etwas Trainingsbedarf.
Bei den W14 starteten Alicia Rohnacher, Henrieke Seebacher, Dorothee Knodel und als SchiB Antonia Koch. Da sich bei den Schülerinnen A die Hürdenabstände erweitern, waren die Hürdenläufe vor allem als Formtest zu verstehen. Alicia, Henrieke und Antonia hatten denn auch nach guten Versuchen beim Einlaufen im Wettkampf noch etwas Mühe mit diesen neuen Rahmenbedingungen aber hier bleibt bis zur Freiluftsaison ja auch noch etwas Zeit. Dorothee Knodel kam mit den neuen Abständen umso besser zurecht. In ihrem Vorlauf konnte sie mit 9,90s ihre letztjährige Bestleistung um über vier Zehntel verbessern und verfehlte mit diesem Ergebnis nur um 5 Hunderstel den A-Endlauf der über 30 Starterinnen. Im B-Endlauf kam sie dann nicht mehr ganz so gut in den Rhythmus, belegte aber insgesamt noch einen guten neunten Platz. Auch im Weitsprung müssen sich die Schülerinnen A in diesem Jahr mit veränderten Wettkampfbedingungen zurecht finden, heißt es doch, ohne Absprungraum, direkt vom Brett zu springen. Antonia kam an diesem Tag mit diesem Handicap und dem riesigen Feld von über 80 Mitstarterinnen gut zurecht und verbesserte sich auf 4,20m. Nachdem das Einspringen gute Leistungen verhieß, stieg bei Dorothee im Verlauf des Wettkampfes die Nervosität, nachdem sie zwar im ersten Versuch gleich einen riesen Satz hinlegte, der aber leider knapp übergetreten war. Leider waren trotz Anlaufkorrekturen auch der zweite und dritte Versuch hauchdünn auf der Knetmasse zu sehen, sodass sie leider ohne gemessenen Versuch ausscheiden musste.
Im Hochsprung drehten die beiden das Ganze dann um. Dorothee konnte mit schönen Sprüngen bis 1,46m erfolgreich mitspringen und scheiterte nur knapp an der neuen Bestleistungshöhe von 1,50m. Antonia haderte dafür an diesem Tag ein wenig mit dem Anlauf, sodass sie mit übersprungenen 1,34m vorlieb nehmen musste.
Im Kugelstoßen vertrat Alicia die SVL-Fahnen und konnte mit 7,36m ein gutes Ergebnis erzielen. Im 800m-Lauf geriet Henrieke Seebacher leider in den langsameren der Zeitläufe. Mit einer couragierten Schlussrunde konnte sie hier den Lauf in guten 2:44min gewinnen und kam in der Endabrechnung auf den sehr guten siebten Platz. Zum Abschluss versuchten sich die drei A-Schülerinnen, verstärkt durch Antonia, noch in der 4x100m-Staffel und konnten durch gute Wechsel und einen tollen Endspurt von Henrieke auch ihren Lauf gewinnen. Dies bedeutete im Endklassement den zwölften Platz. Nach diesem gut besuchten Hallenwettkampf mit Idealbedingungen heißt es sich nun am Wochenende auf die Beckerhalle und das Karlsbader Hallensportfest einzustellen, bevor im März mit den badischen Meisterschaften in der Hallen nochmal ein kleiner Höhepunkt in der Hallensaison für die Schülerinnen A auf dem Programm steht.

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik