Ukraine-Krieg und  Flüchtlingsaufkommen

Wohnungsangebote zur Unterbringung geflüchteter Personen aus der Ukraine gesucht

>> Weitere Informationen finden Sie hier

Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Gruppen, Vereine und Initiativen > Sport > SV Langensteinbach > Tolle Leistungen und zwei Titel für den SVL bei den Ettlinger Mehrkampftagen

SV Langensteinbach

Tolle Leistungen und zwei Titel für den SVL bei den Ettlinger Mehrkampftagen

17.05.2010

Am Wochenende fanden die Ettlinger Mehrkampftage im Albgaustadion statt. Die Sportler des Kreises Karlsruhe ermittelten in diesem Rahmen die Kreismeisterinnen und Kreismeister in den „großen" Mehrkämpfen, d.h dem Siebenkampf/Achtkampf bzw. den Blockmehrkämpfen. Leider wurden die Wettkampfgruppe des SVL durch zahlreiche krankheitsbedingte Ausfälle ziemlich dezimiert aber die restliche Gruppe konnte sich dennoch wacker schlagen.

Am Samstag starteten Dorothee Knodel und Marcel Horning bei den Schi bzw. Schü A jeweils im Block Wurf. D.h die beiden mussten neben dem obligatoriscen Sprint über 100m, Weitsprung und Hürdenlauf sich noch in den Wurfdisziplinen Kugel und Diskus beweisen. Marcel gelang dies überaus gut. Mit Bestleistungen im Hürdenlauf, 100m Sprint, Kugelstoßen (8,80m) und Diskuswurf (25,58m) konnte er seinen Wettbewerb gewinnen. Mit den erreichten 2080 Punkten konnte er neben dem Kreismeistertitel auch die direkte Qualifikation für die badischen Meisterschaften in dieser Diszipin erreichen. Dies strebte auch Dorothee an. Den Grundstock hierfür konnte sie gleich in der ersten Disziplin, dem Hürdenlauf legen, den sie mit neuer Bestleistung von 13.38s gewinnen konnte. Im Verlauf des Wettkampfes musste sie dann drei Athletinnen vorbeiziehen lassen, konnte aber als beste Sportlerin des Kreises Karlsruhe dennoch den Kreismeistertitel erringen.

Hier hatte es Antonia Koch besonders schwer, da sie im Block Sprint/Sprung u.a. gegen Christine Tuxfort von der LG Karlsruhe antreten musste, die die badische Bestenliste in dieser Disziplin im letzten Jahr anführte. Mit einer neuen Bestleistungen im Weitsprung (4,57m) und gute Leistungen im 60m-Hürdenlauf (10,76s) sowie Hochsprung (1,40m) meldete sie Ambitionen auf den zweiten Platz an. Im Endeffekt konnte Jeannine Vizithum, TV Bretten durch einen sehr guten Ballwurf jedoch noch um wenige Punkte Antonia überholen, die mit neuer Mehrkampfbestleistung von 2335 Punkten den guten dritten Platz erreichte.

Bei den W12 ging es vor allem um die erstmalige Qualifikation für eine badische Meisterschaft zu erreichen. Dementsprechend war die Nervosität bei manchen Teilnehmerinnen auch groß. Jana Reinert startete bei den W12 im Block Lauf. Leider hatte sie im Hürdenlauf an einer der letzten Hürden einen „Steher" sodass sie hier leider schon in der ersten Disziplin einige Punkte liegen ließ. Nach einem ausgeglichenen restlichen Wettkampf war schon vor der letzten Disziplin klar, dass die Qualifikation erreicht werden konnte, der Kampf um den Kreismeistertitel jedoch noch offen war. Jana konnte in einem guten Lauf auf der letzen Runde zwar alle Läuferinnen überholen und in 2:38min eine neue Bestleistung aufstellen, jedoch war die Leistung ihrer Mitkonkurrentin auch nicht so schlecht, sodass sie sich im Endklassement mit 2032 Punkten über den guten zweiten Platz freuen durfte.

Bei den W12 im Block Sprint/Sprung machte es Lea Schönthaler etwas spannender. Durch neue Bestleistungen im Hochsprung und Sprint (10,77s) sowie im Hürdenlauf legte sie vor der letzten Disziplin dem Ballwurf eine gute Grundlage für die Erreichung der Qualifikationsnorm und war in Reichweite des zweiten Platzes im aktuellen Wettkampf. Da jedoch der Ballwurf nicht zu ihren stärksten Disziplinen zählt, war die Spannung bei Athletin und Begleitteam groß. Nach ihrem Wurf über 22m ging erstmal das Rechnen los, bevor sie sie sich freuen konnte. Mit 1964 Punkten blieb sie zwar auf Platz drei aber die Qualifikationsnorm konnte mit knappen 14 Punkten überschritten werden.

Julia Kirchenbauer war in derselben Klasse angetreten. Leider hat sie sich beim Hürdenlauf den Fuß übertreten, sodass sie nach der ersten Disziplin aufgeben musste. Von hier aus alles Gute. Durch eine Sonderregelung für den jüngeren Jahrgang einer Klasse hat jedoch auch sie durch das gute Hürdenergebnis in Ettlingen und dem Hochsprungergebnis von unserem Mehrkampftag die Möglichkeit bei den badischen Meisterschaften am 27. Juni an den Start zu gehen. Alle startenden Teilnehmer/innen des SVL haben damit die Qualifikation für die badischen Endkämpfe erreicht. Gratulation von dieser Stelle für diese gute Leistung!

Rubrik-Archiv anzeigen

Alle Artikel der Rubrik