Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Gruppen, Vereine und Initiativen > Gesundheit > Klinikum Karlsbad > Patientenwohl im Krankenhaus – Wirklichkeit oder Utopie?

Klinikum Karlsbad

Patientenwohl im Krankenhaus – Wirklichkeit oder Utopie?

26.06.2018

Das SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach lädt ein zu öffentlichem Vortrag und Podiumsdiskussion

Menschen in schwierigen Situationen gerecht werden – vor dieser Aufgabe stehen Fachkräfte im Gesundheitswesen täglich. Diese menschliche Herausforderung nimmt das SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach zum Anlass am Mittwoch, den 4. Juli eine Fortbildung mit öffentlicher Podiumsdiskussion zum Thema Patientenwohl als ethischer Maßstab im Krankenhaus zu veranstalten.

Ethische Werte und reflektiertes Handeln kommen besonders dort zum Tragen, wo Menschen auf Hilfe angewiesen sind. Diese Hilfe bewegt sich stets im Spannungsfeld zwischen strukturellen Bedingungen und der Arbeit an und mit Menschen. Im Gesundheitssektor kommen Aspekte medizinischer Ethik und ökonomischer Verantwortung sowie Berufsethos und Berufswirklichkeit hinzu. Auch die Kommunikation zwischen Patient und medizinischem Personal läuft in manchen Fällen unter erschwerten Bedingungen ab. Dabei ist die inhaltliche Verständigung besonders für den Patienten wichtig, der in der Regel fremd in der klinischen Situation ist. „Hier sind nicht nur Empathie und Fachkompetenz gefragt, sondern ebenso Reflexion und ethische Werte“, so Volker Fritz, Pfarrer und evangelischer Klinikseelsorger am SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach. Er ist Vorsitzender des Klinischen Ethikkomitees der Fachklinik und hat bereits mehrere Veranstaltungen zu medizinethischen Themen am Krankenhaus mitinitiiert.

Den einleitenden Vortrag der Veranstaltung hält Prof. Dr. Andreas Kruse von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Ethikrates und erläutert dessen Stellungnahme zur ethischen Beurteilung der Arbeit im Krankenhaus. An der anschließenden Podiumsdiskussion nehmen Gäste aus unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitswesens teil. Der Geschäftsführer des SRH Klinikums Karlsbad-Langensteinbach Jörg Schwarzer und der Chefarzt der Psychiatrie und stellvertretender Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Matthias Weisbrod moderieren die Diskussion. Die Veranstaltung beginnt um 17:15 Uhr im Hörsaal des Karlsbader Klinikums in der Guttmannstraße 1. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter info.kkl@srh.de oder telefonisch unter 07202-614026.