Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Gruppen, Vereine und Initiativen > Gesundheit > Klinikum Karlsbad > Angehörigentag am SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach

Klinikum Karlsbad

Angehörigentag am SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach

06.11.2018

Aktiv gegen Stigma e.V. informiert über EX-IN-Genesungsbegleitung und bietet Betroffenen ein Forum

Luftansicht des Klinikums

Stigmatisierung stellt für Menschen mit psychischen Erkrankungen ein großes Problem dar. Sie leiden unter Stigmatisierung und Diskriminierung ebenso wie unter den Symptomen ihrer Erkrankung. Das kann die Lebensqualität, die persönliche Entwicklung und die Anteilnahme am sozialen Leben sogar stärker beeinträchtigen als die eigentlichen Krankheitssymptome. Daher wird Stigmatisierung auch als „zweite Krankheit“ bezeichnet. Sie betrifft auch Angehörige kranker Menschen und Menschen, die beruflich mit psychisch Erkrankten arbeiten.

Der Verein Aktiv gegen Stigma e.V. setzt sich für die soziale Integration der Patienten mit psychischen Erkrankungen am Standort Karlsbad-Langensteinbach ein und veranstaltet in Kooperation mit dem SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach am Mittwoch, den 14. November 2018 von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr im Hörsaal des Klinikums den Angehörigen-Tag. Im Rahmen dieser Veranstaltung hält Diplom-Psychologin Gyöngyver Sielaff den einführenden Vortrag zum Projekt EX-IN-Genesungsbegleitung. Anschließend können sich die Gäste in Gesprächsgruppen zu den Themen „Wer braucht was vor/während/nach einer Akutphase?“, „Psychische Erkrankung und Berufswelt“, „Psychische Erkrankung im familiären/partnerschaftlichen Kontext“, „Medikamente – Bedenken, Sorgen, Wirkung“ und „Was ist Stigmatisierung, wer stigmatisiert und wie damit umgehen?“ austauschen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten unter info.kkl@srh.de oder 07202 61-4027. Der Verein zur Förderung Betroffener von psychischen Erkrankungen und das SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach freuen sich auf Ihren Besuch!