Karlsbader Mitteilungsblatt

Schachclub Ittersbach

SCI 1 - SK KELTERN 1 4:4

06.11.2018

Als am Samstag der kleine Evan die Frage des Jugendleiters Jo Bartmann "Wir haben 13 Bretter aufgestellt. Wie viele Spieler werden dann morgen hier sitzen ?" mit 23 beantwortete, hätten sich jedem Mathelehrer die Nackenhaare um die Zehennägel gekräuselt. Nichtsdestotrotz erwies er sich als Prohet, denn tatsächlich traten die beiden Ittersbacher Mannschaften mit einem Spieler weniger, die beiden Kelterner sogar mit zwei weniger an.

Warum die Gäste das taktische Mittel, zunächst die acht Bretter der ersten Mannschaft zu besetzen, nicht nutzten, bleibt ihr Geheimnis. Vielleicht waren sie sich ihrer Sache zu sicher. So kam der aus der Zweiten aufgerückte Markus Gegenheimer gleich zu einem kampflosen Punkt.

Traditionell spielen die hinteren vier Bretter ihre Partien etwas schneller als die Spitzenbretter und aufgrund der DWZ-Differenz geht ittersbacherseits die Erwartungshaltung, dort zu punkten, gegen Null. Umso erfreulicher, dass die erneut großartig aufspielende Sonya Zirkelbach zum zweiten Mal hintereinander einen deutlich stärker eingestuften Spieler bezwingen konnte. Der 2:2-Zwischenstand bot beste Voraussetzungen, die jedoch leider zunächst enttäuscht wurden, da Joachim Bartmanns Sieg zwei Niederlagen gegenüberstanden. Beim Stand von 3:4 musste Axel Wagners Partie die Entscheidung bringen, doch dessen Gegner wehrte sich in Zeitnot tapfer. einmal zog er 4 Sekunden vor Ablauf der Zeit. Da aber neuerdings für jeden Zug wieder 30 Sekunden gutgeschrieben werden, war das noch nciht das Ende. Um 15:13 Uhr (neuer Vereinsrekord) gelang es Axel dann endlich, den Sack zuzumachen. 

Das erfreuliche Mannschaftsremis kam gegen den Absteiger unerwartet und lässt die Hoffnungen auf den Klassenerhalt steigen. (MGI)