Karlsbader Mitteilungsblatt

Rubrikenübersicht > Redaktionelle Berichte > Heimatmuseum > Zwischen Kunst und Handwerk

Heimatmuseum

Zwischen Kunst und Handwerk

24.03.2019

Ein Portrait der Firma Knauf Keramik in Ittersbach

Sie gehörte zu den Pionieren des Ittersbacher Industriegebietes: die Firma Knauf Keramik.

Zusammen mit Desco, Radio-Becker und der Waldschenke begann mit ihr im Stöckmädle eine Ära.

Werner Knauf hatte vor dem Krieg seine Keramik-Werkstatt in Karlsruhe-Beiertheim. Dort wurde sie durch Bomben zerstört, und so fing er 1950, zusammen mit seinem Sohn Horst Knauf, in Ittersbach wieder an. Seine Enkel Harald und Volker haben nun für die neue Sonderausstellung im Karlsbader Heimatmuseum zahllose Exponate aus dem Nachlass gesichtet und zur Verfügung gestellt:

Baukeramik wie Wandreliefs und Ofenkacheln,  Vasen, Schalen und Teller, zum Teil in Serie gefertigt, meist aber in anspruchsvollster künstlerischer Arbeit gestaltet.

Dazu Entwurf-Zeichnungen, Gipsformen, Glasurrezepte , Musterkoffer und mehr.

Sowohl Werner als auch Horst Knauf gelangten im Bereich der Glasuren zu großer Meisterschaft, mehrere ihrer Arbeiten sind im Besitz des Badischen Landesmuseums.

Zitat aus der Fachliteratur: “Vor allem durch seine Leistungen im glasurtechnischen Bereich gehört Werner Knauf zu den großen deutschen Keramikern seiner Zeit.“

Die Ausstellung im Heimatmuseum, Karlsbad-Ittersbach, Friedrich-Dietz–Str. 2  ist am 7. April, 19. Mai (Int. Museumstag) und 2. Juni von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Einführung und Vernissage ist am Sonntag, 7. April um 15 Uhr.

Sie sind herzlich eingeladen! (EB)